Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 10.1 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
GALABETON HAUPTKATALOG STEINSTARKE PRODUKTE RUND UM HAUS UND GARTEN ROHSTOFFE | BAUSTOFFE | BAUUNTERNEHMEN | BAUMASCHINEN UND ANLAGEN | ENTSORGUNG | SPEDITION | SERVICE

2
TOP-PRODUKTE FÜR KREATIVE GARTENGESTALTER Verlegen Sie mit Steinen von galabeton Ihren individuellen Gartensitzplatz, eine einladende Terrasse oder Wege rund um Ihr Haus. Eine Reihe von neuen Produkten, die farblich harmonisch aufeinander abgestimmt sind, bieten Ihnen völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Mit unseren Trocken- oder Hohlmauerelementen setzen Sie einfach und schnell attraktive Akzente. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Sie können Ihren Rasen mit praktischen Rasenkantensteinen begrenzen oder Ihre Beete mit Palisaden einfassen. Wir bieten Ihnen die Produkte in den passenden Farben. Außerdem finden Sie im neuen galabeton-Katalog wichtige Tipps: vom richtigen Verlegen eines Pflasters über den korrekten Einbau von Pflanzsteinen bis zum perfekten Setzen einer Mauer. So können Sie Ihre Außenanlage schnell und einfach nach Ihrer Vorstellung gestalten – wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei. Achten Sie auf das galaTop®-Goldsiegel und überzeugen Sie sich von den Qualitätsvorteilen der gekennzeichneten Produkte! Oberflächenschutz durch Imprägnierung Ihre Vorteile: ■ leichteres Entfernen von Schmutz und Grünbelag ■ Farben wirken kräftiger und behalten länger ihre Intensität ■ geringere Ausblühneigung wassergestrahlt Feine Hochdruckstrahlen spülen den Feinmörtel zwischen der aufgepressten Steinkörnung heraus. Es wird eine markant strukturierte Natursteinoberläche freigelegt, die an groben Sand oder ein feines Kiesbett erinnert. kugelgestrahlt Das Material wird mit kleinen Stahlkugeln beschossen. Dabei lösen sich feinste Partikel und die auf der Oberfläche verbliebenen Feinmörtelreste werden beseitigt. Der Natursteinvorsatz erhält eine leicht aufgeraute Oberfläche, wodurch das Material bei Nässe eine besonders gute Trittsicherheit erreicht.

3
UNSER PROGRAMM IM ÜBERBLICK Gestaltungspflaster 6 | Barretto 8 | Crescendo Flex, Wildverband 10 | Crescendo 12 | Allee™ 14 | City-Park Comfort 16 | Capriccio 17 | NEU! galaSERENADA 18 | Steinhuder Rustikal 20 | Colorado Antik 21 | Colorado 22 | Ciacona, Ciacona Antik 23 | Caravel Garten- und Terrassenplatten 26 | galaFLAIR 27 | Crescendo Design 28 | galaMADERA 29 | Cumaro 30 | Creta 31 | Cascado Mauersysteme 34 | Spaltino® Mauerblock & Blockstufe 36 | Spaltino® Mauerblock Antik 38 | Spaltino® Mini & Spaltino® Mini Antik 40 | galaSTACCATO 42 | Lusaboss® 43 | NEU! Rumbino® Block 44 | BELLAMUR™ 45 | L-Steine Ökopflaster 47 | Crescendo Öko 47 | Lusodrain™ Filterpflaster 47 | Öko Rasengitterstein™ & Rasengitterfüllstein 48 | UNNI-2N® Vollverbundstein 48 | UNNI-2N® Kurvensatz 48 | UNNI-2N® Rasenverbundstein 49 | Water-Line Standardpflaster und Platten 50 | Gossensteine 50 | Muldensteine 50 | Rechteck und Würfel 51 | Betonplatten 51 | Berliner Platten Hang- und Wandbefestigung 53 | Schalungssteine 54 | Bambinoflor 54 | Bellaflor® Mini 54 | gala MultiFLOR Mini 54 | Pflanzring klein 54 | Pflanzring groß 55 | Reluflor® Verbundpflaster 57 | DIAVAU 57 | DVB Doppelverbund Gestaltungselemente 59 | Crescendo Palisade 59 | Plano Palisade 59 | Rundpalisaden 60 | Beetfix 60 | Dosfix 60 | Wegefix 60 | Rasenfix® 60 | Mähfix™ 60 | Varofix 61 | Mähbord 61 | Gartenstufe 61 | Blockstufe 61 | Blockstufe Besenstrich 62 | Rasenbord 62 | Rundbord, Rundwinkel 90º 62 | Rasenbord, Form R 62 | Tiefbord 63 | Hochbord Winkelstützen 66 | Winkelstützen LWS 10 | 12,7 66 | Winkelstütz-Ecken LWS 10 67 | Winkelstütz-Ecken LWS 12,7 67 | Winkelstützen LWS 15 | 15 68 | Winkelstützen-Spezial Einbau- und Aufbauhinweise 94 | Pflastersteine 94 | Platten 95 | Blockstufen 95 | Palisaden 96 | Pflanzsteine 96 | Hohlmauersystemen 97 | Trockenmauern 98 | Technische Hinweise zur Lieferung von Straßenbauerzeugnissen www- galabeton - de UNSER PROGRAMM IM ÜBERBLICK Gestaltungspflaster 6 | Barretto 8 | Crescendo Flex, Wildverband 10 | Crescendo 12 | Allee™ 14 | City-Park Comfort 16 | Capriccio 17 | NEU! galaSERENADA 18 | Steinhuder Rustikal 20 | Colorado Antik 21 | Colorado 22 | Ciacona, Ciacona Antik 23 | Caravel Garten- und Terrassenplatten 26 | galaFLAIR 27 | Crescendo Design 28 | galaMADERA 29 | Cumaro 30 | Creta 31 | Cascado Mauersysteme 34 | Spaltino® Mauerblock & Blockstufe 36 | Spaltino® Mauerblock Antik 38 | Spaltino® Mini & Spaltino® Mini Antik 40 | galaSTACCATO 42 | Lusaboss® 43 | NEU! Rumbino® Block 44 | BELLAMUR™ 45 | L-Steine Ökopflaster 47 | Crescendo Öko 47 | Lusodrain™ Filterpflaster 47 | Öko Rasengitterstein™ & Rasengitterfüllstein 48 | UNNI-2N® Vollverbundstein 48 | UNNI-2N® Kurvensatz 48 | UNNI-2N® Rasenverbundstein 49 | Water-Line Standardpflaster und Platten 50 | Gossensteine 50 | Muldensteine 50 | Rechteck und Würfel 51 | Betonplatten 51 | Berliner Platten Hang- und Wandbefestigung 53 | Schalungssteine 54 | Bambinoflor 54 | Bellaflor® Mini 54 | gala MultiFLOR Mini 54 | Pflanzring klein 54 | Pflanzring groß 55 | Reluflor® Verbundpflaster 57 | DIAVAU 57 | DVB Doppelverbund Gestaltungselemente 59 | Crescendo Palisade 59 | Plano Palisade 59 | Rundpalisaden 60 | Beetfix 60 | Dosfix 60 | Wegefix 60 | Rasenfix® 60 | Mähfix™ 60 | Varofix 61 | Mähbord 61 | Gartenstufe 61 | Blockstufe 61 | Blockstufe Besenstrich 62 | Rasenbord 62 | Rundbord, Rundwinkel 90º 62 | Rasenbord, Form R 62 | Tiefbord 63 | Hochbord Winkelstützen 66 | Winkelstützen LWS 10 | 12,7 66 | Winkelstütz-Ecken LWS 10 67 | Winkelstütz-Ecken LWS 12,7 67 | Winkelstützen LWS 15 | 15 68 | Winkelstützen-Spezial Einbau- und Aufbauhinweise 94 | Pflastersteine 94 | Platten 95 | Blockstufen 95 | Palisaden 96 | Pflanzsteine 96 | Hohlmauersystemen 97 | Trockenmauern 98 | Technische Hinweise zur Lieferung von Straßenbauerzeugnissen www- galabeton - de

4
GESTALTUNGSPFLASTER

5
www- galabeton - de 5 www- galabeton - de 5

6
45 3

7
BARRETTO | SCHLANKE PARKETTOPTIK Diamant-Titangrau-hell Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 120 x 83,3 x 8 cm; 1 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 2 St. 50x16,7x8 cm, 2 St. 40x16,7x8 cm, 2 St. 30x16,7x8 cm 4 St. 50x12,5x8 cm, 4 St. 40x12,5x8 cm, 4 St. 30x12,5x8 cm Seine unverwechselbare Parkettoptik erhält das Barretto Pflaster durch sechs schlanke, aufeinander abgestimmte Steingrößen. Das Pflaster gibt es in 5 ansprechenden Farben, welche optimal zur modernen Architektur von heute passen. Zudem bietet Barretto mit seinem schmalen Fugenbild funktionellen Mehrwert und damit verlegte Flächen bilden eine homogene Einheit. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Gehwege Diamant-Titangrau-mittel Diamant-Titangrau dunkel Ausführung: Pflaster DIN EN 1339 D, I; mit Fase; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Um ein ausgewogenes Farbbild zu erhalten, vermeiden Sie bitte unbedingt Farbkonzentrationen. Sie erreichen dies durch das Mischen der Steine aus mindestens 5 Paletten und unterschiedlichen Lagen. Bei zu kleiner Abnahmemenge ist keine optimale Farbmischung gewährleistet. Diamant-Sahara-Weiß-Mel. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 120x83,3x8 22907 22908 22909 22906 22905 172 1 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Diamant-Mocca-Beige-Mel. www- galabeton - de 7 BARRETTO | SCHLANKE PARKETTOPTIK Diamant-Titangrau-hell Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 120 x 83,3 x 8 cm; 1 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 2 St. 50x16,7x8 cm, 2 St. 40x16,7x8 cm, 2 St. 30x16,7x8 cm 4 St. 50x12,5x8 cm, 4 St. 40x12,5x8 cm, 4 St. 30x12,5x8 cm Seine unverwechselbare Parkettoptik erhält das Barretto Pflaster durch sechs schlanke, aufeinander abgestimmte Steingrößen. Das Pflaster gibt es in 5 ansprechenden Farben, welche optimal zur modernen Architektur von heute passen. Zudem bietet Barretto mit seinem schmalen Fugenbild funktionellen Mehrwert und damit verlegte Flächen bilden eine homogene Einheit. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Gehwege Diamant-Titangrau-mittel Diamant-Titangrau dunkel Ausführung: Pflaster DIN EN 1339 D, I; mit Fase; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Um ein ausgewogenes Farbbild zu erhalten, vermeiden Sie bitte unbedingt Farbkonzentrationen. Sie erreichen dies durch das Mischen der Steine aus mindestens 5 Paletten und unterschiedlichen Lagen. Bei zu kleiner Abnahmemenge ist keine optimale Farbmischung gewährleistet. Diamant-Sahara-Weiß-Mel. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 120x83,3x8 22907 22908 22909 22906 22905 172 1 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Diamant-Mocca-Beige-Mel. www- galabeton - de 7

8
46 2

9
CRESCENDO FLEX | WILDVERBAND Diamant-Graphit-Grau Crescendo Flex, Verlegeeinheit Wildverband, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 115 x 80 x 8 cm; 0,92 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 3 St. 30x30x8 cm, 4 St. 30x10x8 cm, 8 St. 20x15x8 cm, 4 St. 20x10x8 cm, 14 St. 15x10x8 cm Diamant-Graphit-Anthrazit Dia.-Grau-Anthrazit-Mel. Die Verlegeeinheit Crescendo Flex im attraktiven Wildverband verbindet funktionelles Design mit besonders wirtschaftlicher Verlegung. Der passend auf das Crescendo-Format abgestimmte Öko-Stein bildet die „grüne“ Ergänzung zu diesem System. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Diamant-Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter und Minifase; geräuscharm; Oberfläche kugelgestrahlt – besonders trittsicher, langlebig – Verwendung von Naturedelsplitten; Pkw-befahrbar; Frost-/ Tausalzbeständig; Verlegeeinheit Wildverband mit Verschiebeschutz; imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Diamant-Mocca-Beige-Mel. Diamant-Kupfer-Mel. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 6 7 St./ 115x80x8 23066 23067 23072 23074 23075 23068 23073 172 1,09 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Dia.-Rot-Anthrazit-Mel. www- galabeton - de 9 CRESCENDO FLEX | WILDVERBAND Diamant-Graphit-Grau Crescendo Flex, Verlegeeinheit Wildverband, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 115 x 80 x 8 cm; 0,92 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 3 St. 30x30x8 cm, 4 St. 30x10x8 cm, 8 St. 20x15x8 cm, 4 St. 20x10x8 cm, 14 St. 15x10x8 cm Diamant-Graphit-Anthrazit Dia.-Grau-Anthrazit-Mel. Die Verlegeeinheit Crescendo Flex im attraktiven Wildverband verbindet funktionelles Design mit besonders wirtschaftlicher Verlegung. Der passend auf das Crescendo-Format abgestimmte Öko-Stein bildet die „grüne“ Ergänzung zu diesem System. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Diamant-Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter und Minifase; geräuscharm; Oberfläche kugelgestrahlt – besonders trittsicher, langlebig – Verwendung von Naturedelsplitten; Pkw-befahrbar; Frost-/ Tausalzbeständig; Verlegeeinheit Wildverband mit Verschiebeschutz; imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Diamant-Mocca-Beige-Mel. Diamant-Kupfer-Mel. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 6 7 St./ 115x80x8 23066 23067 23072 23074 23075 23068 23073 172 1,09 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Dia.-Rot-Anthrazit-Mel. www- galabeton - de 9

10


11
CRESCENDO Crescendo eignet sich optimal zur Gestaltung repräsentativer Flächen und ist der ideale Begleiter für zeitgemäße Architektur. Vier aufeinander abgestimmte Formate erzielen, zusammen verlegt, eine ganz besondere Flächenwirkung. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Mel. Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter und Minifase; geräuscharm; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Sahara-Weiß-Mel. Maße L xBxH Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ 20x20x8 01463 01454 22726 23080 172 25,00 30x20x8 01497 01494 – – 172 16,67 30x30x8 01511 01502 – – 172 11,11 40x20x8 01517 21484 22727 23065 172 12,50 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 11 CRESCENDO Crescendo eignet sich optimal zur Gestaltung repräsentativer Flächen und ist der ideale Begleiter für zeitgemäße Architektur. Vier aufeinander abgestimmte Formate erzielen, zusammen verlegt, eine ganz besondere Flächenwirkung. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Mel. Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter und Minifase; geräuscharm; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Sahara-Weiß-Mel. Maße L xBxH Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ 20x20x8 01463 01454 22726 23080 172 25,00 30x20x8 01497 01494 – – 172 16,67 30x30x8 01511 01502 – – 172 11,11 40x20x8 01517 21484 22727 23065 172 12,50 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 11

12


13
ALLEE ™ Allee ist erhältlich in fünf attraktiven Farben und zwei Formaten. Die kugelgestrahlte Oberfläche wirkt besonders edel und modern. Unser Allee™-Pflaster ist die optimale Ergänzung zum farblich aufeinander abgestimmten galaFLAIR-Plattenprogramm. Verlegemuster M1 1 m 2 M1, Bedarf pro m 2 : 8 St. 24 x 16 cm, 6 St. 48 x 24 cm Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Diamant-Schiefer Dia.-Grau-Anthrazit-Mel. Grau-Anthrazit-Mel. Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit Microfase; kugelgestrahlte Oberfläche kugelgestrahlt – besonders trittsicher, langlebig – Verwendung von Naturedelsplitten; imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; langlebig Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Diamant Muschelkalk Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 24x16x8 19523 20360 – – 20359 172 26 48x24x8 20363 20362 22976 22973 20361 172 ca. 8,7 Diamant-Gelbsand-Mel. Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 13 ALLEE ™ Allee ist erhältlich in fünf attraktiven Farben und zwei Formaten. Die kugelgestrahlte Oberfläche wirkt besonders edel und modern. Unser Allee™-Pflaster ist die optimale Ergänzung zum farblich aufeinander abgestimmten galaFLAIR-Plattenprogramm. Verlegemuster M1 1 m 2 M1, Bedarf pro m 2 : 8 St. 24 x 16 cm, 6 St. 48 x 24 cm Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Diamant-Schiefer Dia.-Grau-Anthrazit-Mel. Grau-Anthrazit-Mel. Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit Microfase; kugelgestrahlte Oberfläche kugelgestrahlt – besonders trittsicher, langlebig – Verwendung von Naturedelsplitten; imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; langlebig Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Diamant Muschelkalk Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 24x16x8 19523 20360 – – 20359 172 26 48x24x8 20363 20362 22976 22973 20361 172 ca. 8,7 Diamant-Gelbsand-Mel. Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 13

14


15
CITY-PARK COMFORT | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 127 x 90 x 8 cm; 1,11 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 2 St. 18x30x8 cm, 5 St. 24x30x8 cm, 5 St. 30x30x8 cm, 2 St. 36x30x8 cm Grau Anthrazit City-Park ist das unverwüstliche, wirtschaftliche Schmuckpflaster für Flächen im großen Stil. So können Sie den Plasterbereich rustikal, elegant oder betont repräsentativ gestalten. City-Park passt sich genau der umgebenden Bausubstanz an. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Rundumverzahnung; mit 4-mm-Scheinfuge; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Braunbunt Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 127x90x8 00816 00813 19370 00815 172 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 15 CITY-PARK COMFORT | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 127 x 90 x 8 cm; 1,11 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 2 St. 18x30x8 cm, 5 St. 24x30x8 cm, 5 St. 30x30x8 cm, 2 St. 36x30x8 cm Grau Anthrazit City-Park ist das unverwüstliche, wirtschaftliche Schmuckpflaster für Flächen im großen Stil. So können Sie den Plasterbereich rustikal, elegant oder betont repräsentativ gestalten. City-Park passt sich genau der umgebenden Bausubstanz an. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Rundumverzahnung; mit 4-mm-Scheinfuge; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Braunbunt Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 127x90x8 00816 00813 19370 00815 172 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 15

16
CAPRICCIO | VERLEGEEINHEIT Granit-Grau (hell) Granit-Grau (mittel) Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 119,7 x 86,4 x 8 cm; 1,03 m 2 / Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 13 St. 21 x 14 x 8 cm, 29 St. 14 x 14 x 8 cm, 5 St. 7 x 14 x 8 cm Granit-Grau (dunkel) Dieses formschöne Schmuckpflaster erhalten Sie in unterschiedlichen Farben und zwei Oberflächenvarianten: kugelgestrahlt mit Naturedelsplitt im Vorsatz und nuanciert. Hochwertige Naturedelsplitte mit der kugelgestrahlten Oberflächenveredelung verleihen dem Pflaster eine exklusive Optik. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Straßen und Gehwege Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit bossierter Oberfläche; mit flächigem Abstandhalter; mit und ohne Fase; wird als Verlegeeinheit geliefert, Abgabe nur lagenweise, Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig; imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; langlebig – Verwendung von Naturedelsplitten; kugelgestrahlt – besonders trittsicher Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Bronze-Melange Weinlaub Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 6 119,7x86,4x8 10042* 10043* 10044* 09975* 23076 22023 172 *ohne Fase Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94.

17
NEU! GALASERENADA | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 114 x 90 x 6 cm; 1,03 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 6 St. 30 x 18 x 6 cm, 7 St. 24 x 18 x 6 cm, 9 St. 18 x 18 x 6 cm, 5 St. 12 x 18 x 6 cm Anthrazit Mocca-Beige-Melange Die großformatigen Steine ergeben ein ruhiges und elegantes Pflasterbild mit klaren Silhouetten. Aufgrund der vier verschiedenen Steinformate eignet sich das Pflaster ideal zur Gestaltung von Einfahrten, Höfen und großzügigen Terrassen. Die praktische Verlegeeinheit vereinfacht den Einbau, da das Verlegemuster bereits vorgegeben ist. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit Fase; mit glatter Oberfläche; filigrane Kantenausprägung; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 114x90x6 23619 23620 129 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 17 NEU! GALASERENADA | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 114 x 90 x 6 cm; 1,03 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 6 St. 30 x 18 x 6 cm, 7 St. 24 x 18 x 6 cm, 9 St. 18 x 18 x 6 cm, 5 St. 12 x 18 x 6 cm Anthrazit Mocca-Beige-Melange Die großformatigen Steine ergeben ein ruhiges und elegantes Pflasterbild mit klaren Silhouetten. Aufgrund der vier verschiedenen Steinformate eignet sich das Pflaster ideal zur Gestaltung von Einfahrten, Höfen und großzügigen Terrassen. Die praktische Verlegeeinheit vereinfacht den Einbau, da das Verlegemuster bereits vorgegeben ist. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit Fase; mit glatter Oberfläche; filigrane Kantenausprägung; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Verlegemaß L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 114x90x6 23619 23620 129 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 17

18
STEINHUDER RUSTIKAL Durch künstliche Alterung der Steine erhalten die verlegten Flächen ein antikes und rustikales Erscheinungsbild. Es wirkt daher exzellent auf Terrassen und Höfen und in der Umgebung von Altbauten. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D,I; mit unregelmäßig gebrochenen Kanten – rustikaler Charakter; Anlieferung lose gekippt (gegen Aufpreis auch paketiert lieferbar); Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Durch die besondere Fertigungstechnik ist es notwendig, dass das Fugenmaß von 3-5 mm beim Verlegen eingehalten wird, um Maßtoleranzen in der Steinbreite auszugleichen. Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Maße L xBxHcm Art.-Nr./F arbe 1 2 3 4 5 6 7 21x14x8 19162 19160 23400 23401 23402 23404 23334 172 34 8 9 10 11 12 13 23335 23336 19674 23333 23403 19220 St./ Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94.

19
Grau Anthrazit Erdbraun-Dunkel Erdbraun-Hell Heidebraun Polar Asche Muschelkalk Herbstlaub Cavallabunt Rotbunt Terrabunt Cappuccino-Melange www- galabeton - de 19 Grau Anthrazit Erdbraun-Dunkel Erdbraun-Hell Heidebraun Polar Asche Muschelkalk Herbstlaub Cavallabunt Rotbunt Terrabunt Cappuccino-Melange www- galabeton - de 19

20
COLORADO ANTIK | VERLEGEEINHEIT Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk Colorado Antik besitzt alle Vorzüge eines modernen Pflasters jedoch mit dem rustikalen Charme antiker Pflaster. Er wirkt optisch ansprechend im Umfeld historischer Bauten, wie auch als Kontrast zu moderner Architektur. Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 128 x 89 x 8 cm; 1,14 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 24 St. 21x14x8 cm, 12 St. 14x14x8 cm, 6 St. 10,5x14x8 cm Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Gelb-Braun-Melange Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit unregelmäßig gebrochenen Kanten – rustikaler Charakter; Verlegeeinheit mit galaLUPUS-Verschiebeschutz, Paketierung nicht als Verlegeeinheit möglich; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Siena-Anthrazit-Melange Bezeichnung Maße Art.-Nr./Farbe L xBxHcm 1 2 3 4 5 6 7 8 St./ Herbstbunt-Beige Rot-Anthrazit-Melange Verlegeeinheit 128x89x8 18210 21252 21255 21276 21258 21253 – 21261 172 – Stein A 21x14x8 21013 21014 23097 – – – 21017 – 172 33 Stein B 14x14x8 21019 21022 23098 – – – 21055 – 172 51 Lieferung erfolgt lose gekippt/paketiert gegen Aufpreis auf Anfrage möglich Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94.

21
COLORADO | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 128 x 89 x 8 cm; 1,14 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 24 St. 21x14x8 cm, 12 St. 14x14x8 cm, 6 St. 10,5x14x8 cm Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Der Stein gehört mit seinen klaren Konturen zu den robusten Klassikern unter den Gestaltungspflastern. Der rundum Verschiebeschutz und die Verbundnocken, die im verlegten Zustand nicht sichtbar sind, ermöglichen eine rationelle Verlegung und hohe Wirtschaftlichkeit. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; geräuscharm durch Minifase; Verlegeeinheit: paketiert, Verlegeeinheit und Einzelsteine mit galaLUPUS Verschiebeschutz – gut begehbar; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Gelb-Braun-Melange Siena-Anthrazit-Melange Bezeichnung Maße Art.-Nr./Farbe L xBxHcm 1 2 3 4 5 6 7 8 St./ Verlegeeinheit 128x89x8 21251 21260 21263 21277 21264 21266 – 21265 172 – Stein A 21x14x8 20992 20993 23129 – – – 20994 – 172 33 Stein B 14x14x8 21007 21008 23112 – – – 21009 – 172 51 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Herbstbunt-Beige Rot-Anthrazit-Melange www- galabeton - de 21 COLORADO | VERLEGEEINHEIT Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich 128 x 89 x 8 cm; 1,14 m 2 /Lage Tauschen Sie die mit Pfeil gekennzeichneten Steine gegeneinander aus und Sie erhalten ein in sich geschlossenes Verlegemuster. Lage bestehend aus: 24 St. 21x14x8 cm, 12 St. 14x14x8 cm, 6 St. 10,5x14x8 cm Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Der Stein gehört mit seinen klaren Konturen zu den robusten Klassikern unter den Gestaltungspflastern. Der rundum Verschiebeschutz und die Verbundnocken, die im verlegten Zustand nicht sichtbar sind, ermöglichen eine rationelle Verlegung und hohe Wirtschaftlichkeit. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Muschelkalk Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; geräuscharm durch Minifase; Verlegeeinheit: paketiert, Verlegeeinheit und Einzelsteine mit galaLUPUS Verschiebeschutz – gut begehbar; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Gelb-Braun-Melange Siena-Anthrazit-Melange Bezeichnung Maße Art.-Nr./Farbe L xBxHcm 1 2 3 4 5 6 7 8 St./ Verlegeeinheit 128x89x8 21251 21260 21263 21277 21264 21266 – 21265 172 – Stein A 21x14x8 20992 20993 23129 – – – 20994 – 172 33 Stein B 14x14x8 21007 21008 23112 – – – 21009 – 172 51 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. Herbstbunt-Beige Rot-Anthrazit-Melange www- galabeton - de 21

22
Anthrazit Violett Braun CIACONA & CIACONA ANTIK 26 7 Rotbraun Ciacona ist ein klar konturierter Stein, der Wegen und Gartenanlagen zeitlose Eleganz verleiht. Antik gerumpelt, wird jedem Stein in Farbgebung und Bruchbild eine individuelle Note verliehen. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Siena Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; Ciacona: ohne Fase, mit Abstandhalter; Ciacona Antik mit unregelmäßig gebrochenen Kanten; ohne Fase; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Beachten Sie den Hinweis zum ausgewogenen Farbbild auf Seite 7. Colormix Maße L xBxHcm 1 2 3 4 5 6 7 8 Antik St./ Muschelkalk Muschelkalk 23x18,0x8 00638 00644 00639 00641 00642 06295 – 13837 172 24,15 18x15,3x8 00646 00651 00647 00649 00650 08615 – 09328 172 36,20 Ciacona 23x18,0x8 – – – – – – 08912 – 172 24,15 18x15,3x8 – – – – – – 08931 – 172 36,20 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94.

23
CARAVEL 1 m 2 Grau Bedarf pro m 2 : ca. 12 St. 16 x 16 cm, ca. 18 St. 16 x 24 cm Anthrazit Caravel ist ein klassisch, zeitloses Pflaster, was in jeder Umgebung unaufdringlich wirkt. Aufgrund des angeformten Verschiebeschutzes ist er besonders für die Gestaltung von Straßen und Plätzen im öffentlichen Raum geeignet. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit galaLUPUS Verschiebeschutz, geräuscharm durch Minifase; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Maße L xBxH cm 1 2 St./ 24x16x8 21941 21947 172 26 16x16x8 21940 21986 172 39 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 23 CARAVEL 1 m 2 Grau Bedarf pro m 2 : ca. 12 St. 16 x 16 cm, ca. 18 St. 16 x 24 cm Anthrazit Caravel ist ein klassisch, zeitloses Pflaster, was in jeder Umgebung unaufdringlich wirkt. Aufgrund des angeformten Verschiebeschutzes ist er besonders für die Gestaltung von Straßen und Plätzen im öffentlichen Raum geeignet. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Gartenwege ■ Eingänge ■ Einfahrten ■ Höfe und öffentliche Plätze ■ Straßen und Gehwege Ausführung: Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit galaLUPUS Verschiebeschutz, geräuscharm durch Minifase; Pkw-befahrbar; Frost-/Tausalzbeständig Maße L xBxH cm 1 2 St./ 24x16x8 21941 21947 172 26 16x16x8 21940 21986 172 39 Bitte beachten Sie unsere Pflaster-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 23

24
GARTEN- UND TERRASSENPLATTEN

25
www- galabeton - de 25 www- galabeton - de 25

26
GALAFLAIR | SAMTIG, MIT GLITZEREFFEKT Diamant-Grau-Anthrazit-Mel. Diamant-Sahara-Weiß-Mel. Diamant-Muschelkalk Diamant-Kupfer-Mel. Edles Design und eine samtartige Oberfläche zeichnen die galaFLAIR Gartenplatte aus. In modernem Diamant-Grau-Anthrazit-Melange oder mediterranem Diamant-Sahara-Weiß- Melange passt sie optimal zum trendigen Look modernerTerrassen- und Gartengestaltung. Lieferbar in vier aktuellen Farben sowie zwei ansprechenden Formaten, setzen diese Platten kleinere Terrassen gekonnt in Szene und lassen sie optisch größer erscheinen. Ausführung: Platten DIN EN 1339, mit Fase Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gehwege imprägniert – farbintensivierend, einfach zu reinigen; samtig – besonders angenehme Laufeigenschaften, barfußfreundlich Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ 40x40x5 23040 22441 23041 22445 112 6,25 60x40x5 23042 22447 23043 22451 112 4,17

27
CRESCENDO DESIGN Die Platten im edlen Sichtbeton-Design, mit fein angerauter Oberfläche, setzen stilsichere Akzente, wo moderne Freiflächengestaltung gewünscht ist. Die Verlegung ist mit breiten oder schmalen Fugen möglich und mit Glanzkies verfüllt, erzielen Sie zusätzlich besondere Highlights. Ausführung: DIN EN 1339, mit Fase, Oberfläche leicht profiliert Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gehwege ■ öffentliche Plätze (ohne Pkw-Nutzung) Grau-Rau Anthrazit-Rau Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 50x50x5 23165 23164 115 4 100x25x5 23163 23162 115 4 100x50x5 23159 23158 115 2 100x100x5 23161 23160 115 1 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 27 CRESCENDO DESIGN Die Platten im edlen Sichtbeton-Design, mit fein angerauter Oberfläche, setzen stilsichere Akzente, wo moderne Freiflächengestaltung gewünscht ist. Die Verlegung ist mit breiten oder schmalen Fugen möglich und mit Glanzkies verfüllt, erzielen Sie zusätzlich besondere Highlights. Ausführung: DIN EN 1339, mit Fase, Oberfläche leicht profiliert Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gehwege ■ öffentliche Plätze (ohne Pkw-Nutzung) Grau-Rau Anthrazit-Rau Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 50x50x5 23165 23164 115 4 100x25x5 23163 23162 115 4 100x50x5 23159 23158 115 2 100x100x5 23161 23160 115 1 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 27

28
Braun GALAMADERA HOLZBOHLE Die galaMADERA Holzbohle ist überall dort der perfekte Belag, wo die natürliche Optik von Holz gewünscht, aber auch auf Witterungsbeständigkeit gesetzt wird. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gartenwege und Trittplatten ■ Abdeckung Sitzmauern ■ Dekoelement Ausführung: DIN EN 13198, Lieferung in drei Musterungen, werkseitig gemischt Bezeichnung Maße L xBxH/øxH cm Art.-Nr./Farbe St./ Holzbohle 90x25x5 19139 24 4,5 60x25x5 19138 16 6,7

29
CUMARO Titangrau Eiche-hell Die natürliche, filigrane Holzoptik von Cumaro ist der ideale Baustoff, wenn Sie es betont natürlich mögen. Machen Sie ihre Terrasse zum erweiterten Wohnzimmer, mit unverwechselbarem Flair. Das parkettähnliche Format wirkt authentisch und modern. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gartenwege und Trittplatten ■ Abdeckung Sitzmauern ■ Dekoelement Ausführung: DIN EN 1339, allseitig unregelmäßig abgerundete Kanten, Holznachbildung mit unterschiedlicher Topografie Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 50x25x4 23172 23170 11,25 8 100x25x4 23173 23171 22,5 4 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 29 CUMARO Titangrau Eiche-hell Die natürliche, filigrane Holzoptik von Cumaro ist der ideale Baustoff, wenn Sie es betont natürlich mögen. Machen Sie ihre Terrasse zum erweiterten Wohnzimmer, mit unverwechselbarem Flair. Das parkettähnliche Format wirkt authentisch und modern. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Balkone ■ Eingänge ■ Gartenwege und Trittplatten ■ Abdeckung Sitzmauern ■ Dekoelement Ausführung: DIN EN 1339, allseitig unregelmäßig abgerundete Kanten, Holznachbildung mit unterschiedlicher Topografie Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 50x25x4 23172 23170 11,25 8 100x25x4 23173 23171 22,5 4 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 29

30
CRETA Marmor-Weiß Mit Creta erhalten Sie echte Unikate, da keine Platte exakt der anderen entspricht. Die weichen Formen und unregelmäßig abgerundeten Kanten lassen diese Platte besonders natürlich und mediterran wirken. Die vier aufeinander abgestimmten Formate lassen sich flexibel miteinander kombinieren. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Eingänge ■ Garten- und Gehwege ■ Plätze (ohne Pkw Nutzung) Ausführung: DIN EN 1339, allseitig unregelmäßig abgerundete Kanten, Oberfläche uneben profiliert Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 22,5x22,5x4 23174 88 19,8 45,0x22,5x4 23175 88 9,9 45,0x45,0x4 23176 88 4,9 67,5x45,0x4 23177 88 3,3

31
CASCADO Titangrau Der Natursteincharakter und der rustikale Charme dieser Platten ist der ursprünglichen Oberfläche von Cascado zu verdanken. Die unregelmäßigen Konturen der Platten schaffen eine behagliche Wohlfühl-Atmosphäre. Cascado wird mit einer Fugenbreite von 1 cm verlegt. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Eingänge ■ Garten- und Gehwege ■ Plätze (ohne Pkw Nutzung) Ausführung: DIN EN 1339, allseitig abgerundete Kanten, Oberfläche uneben profiliert Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 23x23x4 23166 88 18,9 46x23x4 23167 88 9,2 46x46x4 23168 88 4,7 69x46x4 23169 88 3,2 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 31 CASCADO Titangrau Der Natursteincharakter und der rustikale Charme dieser Platten ist der ursprünglichen Oberfläche von Cascado zu verdanken. Die unregelmäßigen Konturen der Platten schaffen eine behagliche Wohlfühl-Atmosphäre. Cascado wird mit einer Fugenbreite von 1 cm verlegt. Anwendungsbereiche ■ Terrassen ■ Wintergärten ■ Eingänge ■ Garten- und Gehwege ■ Plätze (ohne Pkw Nutzung) Ausführung: DIN EN 1339, allseitig abgerundete Kanten, Oberfläche uneben profiliert Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ 23x23x4 23166 88 18,9 46x23x4 23167 88 9,2 46x46x4 23168 88 4,7 69x46x4 23169 88 3,2 Bitte beachten Sie unsere Platten-Einbauhinweise auf Seite 94. www- galabeton - de 31

32
MAUERSYSTEME

33
www- galabeton - de 33 www- galabeton - de 33

34


35
SPALTINO ® MAUERBLOCK | SPALTINO ® BLOCKSTUFE ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – vermauert mit Flexmörtel oder Montagekleber für Baustoffe ■ Aufbau – freistehende Wand nach DIN 1055 – Mauerbreite 48 cm – max. 3,00 m Höhe – Windlast w = 0,65 kN/m 2 – weitere Wandtypen möglich, s. S. 62 Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk Die vierseitig gespaltenen Mauerblocksteine wirken sehr natürlich. Durch die modernen Farbvarianten ergeben sich, in Verbindung mit unseren passend abgestimmten Produkten, unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Terrasseneinfassung ■ Grundstückseinfriedung ■ freistehend und Stützmauer ■ Treppenanlage Gelbsand-Melange Ausführung Mauerblock: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten Ausführung Blockstufe: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198 C30/37; 2-seitig gespalten, Auftrittsfläche gestrahlt Sahara-Weiß-Melange Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ lfd. M. 1/1 Stein 48x24x12,5 20402 10467 20354 20382 34 2,1 1/2 Stein 24x24x12,5 20403 10468 20353 20383 17 4,2 1/4 Stein 12x24x12,5 20405 10469 20355 20384 8,5 8,4 Blockstufe 105x35x16,0 22466 22464 22467 22465 122 – Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 35 SPALTINO ® MAUERBLOCK | SPALTINO ® BLOCKSTUFE ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – vermauert mit Flexmörtel oder Montagekleber für Baustoffe ■ Aufbau – freistehende Wand nach DIN 1055 – Mauerbreite 48 cm – max. 3,00 m Höhe – Windlast w = 0,65 kN/m 2 – weitere Wandtypen möglich, s. S. 62 Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk Die vierseitig gespaltenen Mauerblocksteine wirken sehr natürlich. Durch die modernen Farbvarianten ergeben sich, in Verbindung mit unseren passend abgestimmten Produkten, unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Terrasseneinfassung ■ Grundstückseinfriedung ■ freistehend und Stützmauer ■ Treppenanlage Gelbsand-Melange Ausführung Mauerblock: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten Ausführung Blockstufe: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198 C30/37; 2-seitig gespalten, Auftrittsfläche gestrahlt Sahara-Weiß-Melange Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ lfd. M. 1/1 Stein 48x24x12,5 20402 10467 20354 20382 34 2,1 1/2 Stein 24x24x12,5 20403 10468 20353 20383 17 4,2 1/4 Stein 12x24x12,5 20405 10469 20355 20384 8,5 8,4 Blockstufe 105x35x16,0 22466 22464 22467 22465 122 – Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 35

36


37
SPALTINO ® MAUERBLOCK ANTIK ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – vermauert mit Flexmörtel oder Montagekleber für Baustoffe ■ Aufbau – freistehende Wand nach DIN 1055 – Mauerbreite 48 cm – max. 3,00 m Höhe – Windlast w = 0,65 kN/m 2 – weitere Wandtypen möglich, s. S. 62 Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk Die antik gerumpelten Mauerblocksteine vermitteln die lebendige Schönheit von Natursteinen, jedoch in der bewährten Stabilität von Beton. Sie sind vielseitig in der Anwendung und für freistehende Mauern, Stützmauern, Hochbeete und Hangbefestigungen, Sicht- und Windschutzwände sowie kleine Treppenanlagen geeignet. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Terrasseneinfassung ■ Grundstückseinfriedung ■ freistehend und Stützmauer ■ Treppenanlage Gelbsand-Melange Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten; gerumpelt Sahara-Weiß-Melange Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ lfd. M. 1/1 Stein 48x24x12,5 20402 10467 20354 20382 34 2,1 1/2 Stein 24x24x12,5 20403 10468 20353 20383 17 4,2 1/4 Stein 12x24x12,5 20405 10469 20355 20384 8,5 8,4 Blockstufe 105x35x16,0 22466 22464 22467 22465 122 – Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 37 SPALTINO ® MAUERBLOCK ANTIK ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – vermauert mit Flexmörtel oder Montagekleber für Baustoffe ■ Aufbau – freistehende Wand nach DIN 1055 – Mauerbreite 48 cm – max. 3,00 m Höhe – Windlast w = 0,65 kN/m 2 – weitere Wandtypen möglich, s. S. 62 Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk Die antik gerumpelten Mauerblocksteine vermitteln die lebendige Schönheit von Natursteinen, jedoch in der bewährten Stabilität von Beton. Sie sind vielseitig in der Anwendung und für freistehende Mauern, Stützmauern, Hochbeete und Hangbefestigungen, Sicht- und Windschutzwände sowie kleine Treppenanlagen geeignet. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Terrasseneinfassung ■ Grundstückseinfriedung ■ freistehend und Stützmauer ■ Treppenanlage Gelbsand-Melange Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten; gerumpelt Sahara-Weiß-Melange Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 St./ lfd. M. 1/1 Stein 48x24x12,5 20402 10467 20354 20382 34 2,1 1/2 Stein 24x24x12,5 20403 10468 20353 20383 17 4,2 1/4 Stein 12x24x12,5 20405 10469 20355 20384 8,5 8,4 Blockstufe 105x35x16,0 22466 22464 22467 22465 122 – Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 37

38


39
SPALTINO ® MINI | SPALTINO ® MINI ANTIK ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – Verklebung mit Trasszementmörtel oder Montagekleber für Baustoffe erforderlich ■ Aufbau – freistehende Wand – Windlast nach DIN 1055 T4 – max. 0,65 m Höhe Grau Grau-Anthrazit-Melange Spaltino® Mini ist ein sehr handlicher Mauerstein in Natursteinoptik. Er eignet sich für kleine Beetund Terrasseneinfassungen und ist aufgrund seines geringen Eigengewichtes leicht zu verarbeiten. Spaltino® Mini Antik Durch das Rumpelverfahren ist dieser handliche Mauerstein prädestiniert für kleine Mauern und Einfassungen im Antik-Look. Zudem ist er auch als Palisade verwendbar. Anwendungsbereiche ■ Beetumrandung ■ Terrasseneinfassung ■ als Palisade verwendbar Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten; antik zusätzlich gerumpelt Muschelkalk Gelbsand-Melange Spaltino® Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ lfd. M. Mini 37x12,5x12,5 22378 20350 19340 20348 20346 12 2,7 6 7 8 9 Mini Antik 37x12,5x12,5 – 20351 20352 20349 20347 12 2,7 Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. Sahara-Weiß-Melange www- galabeton - de 39 SPALTINO ® MINI | SPALTINO ® MINI ANTIK ■ Verarbeitung – leicht zu versetzen – Verklebung mit Trasszementmörtel oder Montagekleber für Baustoffe erforderlich ■ Aufbau – freistehende Wand – Windlast nach DIN 1055 T4 – max. 0,65 m Höhe Grau Grau-Anthrazit-Melange Spaltino® Mini ist ein sehr handlicher Mauerstein in Natursteinoptik. Er eignet sich für kleine Beetund Terrasseneinfassungen und ist aufgrund seines geringen Eigengewichtes leicht zu verarbeiten. Spaltino® Mini Antik Durch das Rumpelverfahren ist dieser handliche Mauerstein prädestiniert für kleine Mauern und Einfassungen im Antik-Look. Zudem ist er auch als Palisade verwendbar. Anwendungsbereiche ■ Beetumrandung ■ Terrasseneinfassung ■ als Palisade verwendbar Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; 4-seitig gespalten; antik zusätzlich gerumpelt Muschelkalk Gelbsand-Melange Spaltino® Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ lfd. M. Mini 37x12,5x12,5 22378 20350 19340 20348 20346 12 2,7 6 7 8 9 Mini Antik 37x12,5x12,5 – 20351 20352 20349 20347 12 2,7 Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. Sahara-Weiß-Melange www- galabeton - de 39

40


41
GALASTACCATO Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Unsere galaSTACCATO Gartenmauer zeichnet sich durch eine klare, gerade Linienführung und die bruchraue Oberfläche aus. Die hochwertige Natursteinoptik wird durch den Einsatz von Edelsplitten erzielt und unterstreicht den natürlichen Charakter. Der Anwendung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mit den handlichen Hohlkammerelementen ist die Verarbeitung ganz leicht. Die Abdeckplatten bilden den passenden Mauerabschluss. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Einfriedung ■ Sicht-/Ziermauer ■ Toreinfahrt Granit-Weiß Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; Hohlmauer; Sichtseiten bruchrau gespalten; max. Wand-/Pfeilerhöhe 0,96 m (mit Beton verfüllt ohne Stahlbewehrung); max. Pfeilerhöhe 1,76 m (mit Beton verfüllt mit Stahlbewehrung) Granit-Gelb Typ Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ lfd. M. A Normalstein 40x20x16 – 23139 04914 04917 04912 20,0 2,5 B Anfangstein groß 40x20x16 – 23140 04921 04924 04919 18,0 – C Anfangstein klein 20x20x16 – 23141 04928 04931 04926 11,0 – D Pfeilerstein 32x32x16 – 23142 04935 04938 04933 29,0 – E Mauerabdeckung 50x30x5/4 23143 – 19130 19128 19129 14,0 2,0 F Pfeilerabdeckung 42x42x5,4/4 23144 – 19135 19133 19134 16,9 – Granit-Rot Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 95. www- galabeton - de 41 GALASTACCATO Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Unsere galaSTACCATO Gartenmauer zeichnet sich durch eine klare, gerade Linienführung und die bruchraue Oberfläche aus. Die hochwertige Natursteinoptik wird durch den Einsatz von Edelsplitten erzielt und unterstreicht den natürlichen Charakter. Der Anwendung sind dabei keine Grenzen gesetzt. Mit den handlichen Hohlkammerelementen ist die Verarbeitung ganz leicht. Die Abdeckplatten bilden den passenden Mauerabschluss. Anwendungsbereiche ■ Hochbeet ■ Einfriedung ■ Sicht-/Ziermauer ■ Toreinfahrt Granit-Weiß Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; Hohlmauer; Sichtseiten bruchrau gespalten; max. Wand-/Pfeilerhöhe 0,96 m (mit Beton verfüllt ohne Stahlbewehrung); max. Pfeilerhöhe 1,76 m (mit Beton verfüllt mit Stahlbewehrung) Granit-Gelb Typ Bezeichnung Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ lfd. M. A Normalstein 40x20x16 – 23139 04914 04917 04912 20,0 2,5 B Anfangstein groß 40x20x16 – 23140 04921 04924 04919 18,0 – C Anfangstein klein 20x20x16 – 23141 04928 04931 04926 11,0 – D Pfeilerstein 32x32x16 – 23142 04935 04938 04933 29,0 – E Mauerabdeckung 50x30x5/4 23143 – 19130 19128 19129 14,0 2,0 F Pfeilerabdeckung 42x42x5,4/4 23144 – 19135 19133 19134 16,9 – Granit-Rot Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 95. www- galabeton - de 41

42
Anthrazit Muschelkalk LUSABOSS ® Diese natursteinähnliche Mauer passt zu jedem Baustil. Charakteristisch ist die raue Sichtfläche, denn die Elemente – als Doppelstein geliefert – werden vor dem Versetzen bauseits gespalten. Mit Lusaboss® sind vielfältige Versetzvarianten, wie z.B. horizontale und vertikale Geländeverläufe möglich. Ob terrassierte Abstufungen oder geschwungene Mauern, Innen- und Außenkurven. Auch bei entsprechendem Kurvenversatz bleiben die Steine sicher in der gewünschten Linienform. Lusaboss® wird als Doppelstein geliefert und bauseits in der dargestellten Form gespalten. Anwendungsbereiche ■ Einfriedung ■ Ziermauer ■ Sichtschutzwand ■ Stützwand* mit einseitiger Hinterfüllung *nur Erddruck ohne obere Belastung Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; Doppelstein; Sichtseiten rustikal gebrochen; für Ziermauern mit Natursteincharakter; verkröpfte Auflageflächen Bezeichnung Maße L xBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 1/1 Stein 35x30x12,5 10369 23085 29 3,33 1/2 Stein 35x14x12,5 10370 23086 14 – Abdeckstein 41x30x10,5 10371 23087 26 2,50

43
NEU! RUMBINO ® BLOCK Grau-Anthrazit-Melange Ob schöne Stütz- oder freistehende Gartenmauer, mit Rumbino®Block gebaut, wird es ein Schmuckstück. Die Natursteinpatina verleiht dieser Mauer ein unverwechselbar natürliches Flair. Die handlichen Steine ermöglichen durch das geringe Eigengewicht eine schnelle Montage. Anwendungsbereiche ■ freistehende Mauer ■ Stützmauer ■ Hochbeet ■ Abgrenzung Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; antik gerumpelt; mit unregelmäßig gebrochenen Kanten; frost- und witterungsbeständig Bez. Maße L xB x H cm Art.-Nr./Farbe St./ St./ lfd. M. Vollstein 25,0x18x15 23599 15 26,7 4 Halbstein 12,5x18x15 23600 7,5 53,3 8 Flachstein 25,0x18x7 23601 7,0 57,1 5,6* *Verwendung als Mauerabdeckstein Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 43 REF_RumbBlock_E_grau.tif NEU! RUMBINO ® BLOCK Grau-Anthrazit-Melange Ob schöne Stütz- oder freistehende Gartenmauer, mit Rumbino®Block gebaut, wird es ein Schmuckstück. Die Natursteinpatina verleiht dieser Mauer ein unverwechselbar natürliches Flair. Die handlichen Steine ermöglichen durch das geringe Eigengewicht eine schnelle Montage. Anwendungsbereiche ■ freistehende Mauer ■ Stützmauer ■ Hochbeet ■ Abgrenzung Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; antik gerumpelt; mit unregelmäßig gebrochenen Kanten; frost- und witterungsbeständig Bez. Maße L xB x H cm Art.-Nr./Farbe St./ St./ lfd. M. Vollstein 25,0x18x15 23599 15 26,7 4 Halbstein 12,5x18x15 23600 7,5 53,3 8 Flachstein 25,0x18x7 23601 7,0 57,1 5,6* *Verwendung als Mauerabdeckstein Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96. www- galabeton - de 43

44
Grau Anthrazit Rotbraun BELLAMUR™ Klare geometrische Formen und eine porige Oberfläche sind die charakteristischen Eigenschaften dieses Hohlmauersystems. Die Elemente werden durch ein Nut- und Federsystem fest miteinander verbunden. Wird auf die Abdeckung verzichtet, können die Steine bepflanzt werden. Aufbau ■ freistehende Wand ■ Windlast nach DIN 1055 T4 ■ max. 1,20 m Höhe ■ weitere Wandtypen möglich, s. S. 64 Anwendungsbereiche ■ Einfriedung ■ Ziermauer ■ Sichtschutzwand Ausführung: Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198; Hohlmauer mit Nut- und Federsystem; haufwerksporiger Beton; Bepflanzung möglich Bezeichnung Maße L xBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 St./ lfd. M. Vollstein 50x25x20 10357 10677 10055 ca. 24,0 2,0 Halbstein 25x25x20 10358 10678 10054 ca. 13,5 4,0 Pfeilerstein 37,5x37,5x20 10361 10680 10057 ca. 27,5 – Mauerabdeckung 50x35x5 10359 10681 10058 ca. 20,5 2,0 Pfeilerabdeckung 50x50x5 22991 22992 22994 ca. 25,5 – Bitte beachten Sie unsere Mauer-Aufbauhinweise ab Seite 96.

45
L-STEINE Perfekt abstützen oder einfassen Mit unseren unbewehrten L-Steinen können Sie kleinere und größere Böschungen zuverlässig abfangen. Alle Elemente werden normgerecht nach DIN 13198 hergestellt. Wichtige Hinweise Bei allen Elementen sind die Außenkanten gefast, die Rückseite ist nicht gefast. Grau Anthrazit L-Steine sind unbewehrte Stützelemente, die sich optimal für die Gestaltung im Garten- und Landschaftsbau eignen. So lassen sich beispielsweise kleinere Böschungen oder Hochbeete mit Erdhinterfüllung (ohne Verkehrslast) anlegen. Für größere Bauvorhaben mit Verkehrslast empfehlen wir unsere bewehrten Winkelstützen Informationen dazu finden Sie ab Seite 64. Anwendungsbereiche ■ Randbefestigung ■ Einfassung von Pflasterflächen ■ Böschungsbefestigung Ausführung: nach DIN EN 13198; Betonfestigkeit C 30/37; Höhe 40 - 80 cm; Wandstärke 8 cm; Belastung – nur Erdreich, ohne Verkehrslast und Verdichtung; Ausführung – ohne Bewehrung; betonrau und gefast; maschinell gefertigt Maße H xFxBxD cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 30x20x40x6 10197 23598 25 2,5 40x25x40x8 10495 23082 43 2,5 50x32x40x8 10494 23083 57 2,5 60x35x40x8 10537 23084 73 2,5 80x45x40x8 10915 – 96 2,5 www- galabeton - de de 45 L-STEINE Perfekt abstützen oder einfassen Mit unseren unbewehrten L-Steinen können Sie kleinere und größere Böschungen zuverlässig abfangen. Alle Elemente werden normgerecht nach DIN 13198 hergestellt. Wichtige Hinweise Bei allen Elementen sind die Außenkanten gefast, die Rückseite ist nicht gefast. Grau Anthrazit L-Steine sind unbewehrte Stützelemente, die sich optimal für die Gestaltung im Garten- und Landschaftsbau eignen. So lassen sich beispielsweise kleinere Böschungen oder Hochbeete mit Erdhinterfüllung (ohne Verkehrslast) anlegen. Für größere Bauvorhaben mit Verkehrslast empfehlen wir unsere bewehrten Winkelstützen Informationen dazu finden Sie ab Seite 64. Anwendungsbereiche ■ Randbefestigung ■ Einfassung von Pflasterflächen ■ Böschungsbefestigung Ausführung: nach DIN EN 13198; Betonfestigkeit C 30/37; Höhe 40 - 80 cm; Wandstärke 8 cm; Belastung – nur Erdreich, ohne Verkehrslast und Verdichtung; Ausführung – ohne Bewehrung; betonrau und gefast; maschinell gefertigt Maße H xFxBxD cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 30x20x40x6 10197 23598 25 2,5 40x25x40x8 10495 23082 43 2,5 50x32x40x8 10494 23083 57 2,5 60x35x40x8 10537 23084 73 2,5 80x45x40x8 10915 – 96 2,5 www- galabeton - de de 45

46
ÖKOPFLASTER

47
Crescendo Öko Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit galaLUPUS Verschiebeschutz L xBxHcm Fuge cm Art.-Nr./Farbe St./ 20x20x8 3,0 21948 21949 140 25,00 20x20x8 1,5 21039 21040 154 25,00 40x20x8 3,0 23079 23078 160 12,50 Lusodrain™ Filterpflaster Pflaster DIN 18507, mit Fase Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 10x10x8 15596 15595 15598 – – 150 100 20x10x8 15601 15600 15603 – – 150 50,00 20x20x8 15605 15604 – – – 150 25,00 30x20x8 13621 22141 – – – 150 16,67 Verlegeeinheit 115x80x8 – – – 23057 23058 150 0,92 Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich Verlegeeinheit besteht aus: 3 St. 30x30x8 cm, 4 St. 30x10x8 cm, 8 St. 20x15x8 cm, 4 St. 20x10x8 cm, 14 St. 15x10x8 cm Öko Rasengitterstein™ und Rasengitterfüllstein nach BDB Richtlinie 9.3; Der Kammeranteil/Grünflächen beim Öko-Rasengitterstein™ entspricht pro m 2 ca. 42 % Entsiegelung Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 St./ Öko Rasengitterstein 60x40x8 04580 – – 114 4,17 60x40x10 04572 – – 143 4,17 Füllstein 8,3x8,3x8 19563 19564 19565 172 145,12 Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk www- galabeton - de 47 Crescendo Öko Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit galaLUPUS Verschiebeschutz L xBxHcm Fuge cm Art.-Nr./Farbe St./ 20x20x8 3,0 21948 21949 140 25,00 20x20x8 1,5 21039 21040 154 25,00 40x20x8 3,0 23079 23078 160 12,50 Lusodrain™ Filterpflaster Pflaster DIN 18507, mit Fase Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 4 5 St./ 10x10x8 15596 15595 15598 – – 150 100 20x10x8 15601 15600 15603 – – 150 50,00 20x20x8 15605 15604 – – – 150 25,00 30x20x8 13621 22141 – – – 150 16,67 Verlegeeinheit 128x89x8 – – – 23057 23058 150 0,92 Verlegeeinheit, Abgabe nur in vollen Lagen möglich Verlegeeinheit besteht aus: 24 St. 21x14x8 cm, 12 St. 14x14x8 cm, 6 St. 10,5x14x8 cm Öko Rasengitterstein™ und Rasengitterfüllstein nach BDB Richtlinie 9.3; Der Kammeranteil/Grünflächen beim Öko-Rasengitterstein™ entspricht pro m 2 ca. 42 % Entsiegelung Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 St./ Öko Rasengitterstein 60x40x8 04580 – – 114 4,17 60x40x10 04572 – – 143 4,17 Füllstein 8,3x8,3x8 19563 19564 19565 172 145,12 Grau Anthrazit Grau-Anthrazit-Melange Muschelkalk www- galabeton - de 47

48
UNNI-2N® Vollverbund Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; maschinenverlegbar! weitere Informationen bitte über info@galabeton.de anfordern Bezeichnung Verlegemaß L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Geschlossener Rand 99x99x10 mit Fase 05682 212 Offener Rand 99x99x10 mit Fase 05687 212 Spurmitte 115,5x99x10 mit Fase 05689 212 offener Rand Spurmitte geschlossener Rand ■ Großverbundstein für ökologisch befestigte Flächen, speziell für Wirtschaftswege ■ Kombination von Vollverbundsteinen und Rasensteinen ■ Ausführung von Spurwegen und Spurbahnen sowie Grünflächenbefestigung möglich ■ Lieferbar mit offenem oder geschlossenem Rand sowie als Spurmitte ■ Vollverbundstein-Kurvensatz mit einer Abweichung von 3,15° UNNI-2N® Kurvensatz Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; Vollverbundstein-Kurvensatz mit einer Abweichung von 3,15° Bezeichnung Verlegemaß L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Satz Vollverbund-Kurvensatz 3000 99x99x10 mit Fase 05684 106 Vollverbund-Kurvensatz 3000 UNNI-2N® Rasenverbundstein, Verlegeeinheit gemäß der Richtlinie nicht genormter Betonerzeugnisse; weitere Informationen bitte über info@galabeton.de anfordern Bezeichnung Vollverbund-Kurvensatz 3000 Verlegemaß L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Geschlossener Rand 99x99x10 ohne Fase 05675 178 Offener Rand 99x99x10 ohne Fase 05677 178 Spurmitte 115,5x99x10 ohne Fase 05679 178 offener Rand Spurmitte geschlossener Rand Das UNNI-2N Verbundsystem wird als Lizenzprodukt in Sachsen und in Teilen von Brandenburg vertrieben.

49
Abzweigeinsatz auf Anfrage WATER-LINE 135ϒ 50-Eckeinsatz 50-Bogen 45ϒ 30 cm Abzweigeinsatz Durch das Nut- und Federprinzip und das große Format ist eine hohe Versetzleistung sowohl von Hand als auch maschinell mit dem Versetzgreifer gewährleistet. Die Water-Line Elemente werden im Mörtelbett auf ein Betonfundament verlegt und die Fugen mit Mörtel vergossen. Die senkrechten seitlichen Kanten schließen ohne Keilfugen mit dem angrenzenden Flächenbelag ab. Durch die Bogenelemente können Radien ohne klaffende Fugen verlegt werden. Viel Schneidearbeit erspart der Abzweigsteinsatz. Water-Line Rinnen sind dank der Steinstärke von 14 cm und der stabilen Verbundwirkung höchsten Verkehrsbelastungen gewachsen. Mit den zwei Breiten von 30 und 50 cm lässt sich Water-Line an die örtlichen Gegebenheiten und Forderungen anpassen. Die Scheinfugen erwecken den Eindruck einer aus Einzelsteinen verlegten Rinne. Anwendungsbereiche ■ Ortsdurchfahrten ■ Anlieger- und Wohnstraßen ■ Fußgängerzonen ■ Industrieflächen Ausführung: DIN EN 1338, hohe Versetzleistung durch Nut- und Federprinzip, leichtes Einnivellieren, manuell oder maschinell wirtschaftlich zu verlegen, bis zu 2/3 weniger Fugenmörtel durch Scheinfugen, stabile Verbundwirkung, keine Keilfugen, gerader Anschlag, Radien ohne klaffende Fugen Bezeichnung Ausführung Maße L xBxH cm Art.-Nr./Farbe Water-Line 30 Abschlusselement 14,5x30x14 23145 12,80 0,00 Water-Line 30 Bogenelement R=2 22638 19,10 0,00 Water-Line 30 Normal Element Gerade 20x30x14 22636 16,67 17,7 Water-Line 50 Abschlusselement 24x50x14 22664 8,33 31,7 Water-Line 50 Bogenelement R=2 22639 41,90 0,00 Water-Line 50 Bogenelement R=6 22640 41,90 0,00 Water-Line 50 Normal Element Gerade 32x50x14 22893 6,25 45,6 Water-Line Pultrinne 49,2x32x14 22779 6,35 47,5 St./ Grau Querschnitt Blockline-30 Querschnitt Waterline-30 Bei Bedarf fordern Sie unseren speziellen Folder Water-Line-Rinnensystem per E-Mail an: info@galabeton.de www- galabeton - de 49 Abzweigeinsatz auf Anfrage WATER-LINE 135ϒ 50-Eckeinsatz 50-Bogen 45ϒ 30 cm Abzweigeinsatz Durch das Nut- und Federprinzip und das große Format ist eine hohe Versetzleistung sowohl von Hand als auch maschinell mit dem Versetzgreifer gewährleistet. Die Water-Line Elemente werden im Mörtelbett auf ein Betonfundament verlegt und die Fugen mit Mörtel vergossen. Die senkrechten seitlichen Kanten schließen ohne Keilfugen mit dem angrenzenden Flächenbelag ab. Durch die Bogenelemente können Radien ohne klaffende Fugen verlegt werden. Viel Schneidearbeit erspart der Abzweigsteinsatz. Water-Line Rinnen sind dank der Steinstärke von 14 cm und der stabilen Verbundwirkung höchsten Verkehrsbelastungen gewachsen. Mit den zwei Breiten von 30 und 50 cm lässt sich Water-Line an die örtlichen Gegebenheiten und Forderungen anpassen. Die Scheinfugen erwecken den Eindruck einer aus Einzelsteinen verlegten Rinne. Anwendungsbereiche ■ Ortsdurchfahrten ■ Anlieger- und Wohnstraßen ■ Fußgängerzonen ■ Industrieflächen Ausführung: DIN EN 1338, hohe Versetzleistung durch Nut- und Federprinzip, leichtes Einnivellieren, manuell oder maschinell wirtschaftlich zu verlegen, bis zu 2/3 weniger Fugenmörtel durch Scheinfugen, stabile Verbundwirkung, keine Keilfugen, gerader Anschlag, Radien ohne klaffende Fugen Bezeichnung Ausführung Maße L xBxH cm Art.-Nr./Farbe Water-Line 30 Abschlusselement 14,5x30x14 23145 12,80 0,00 Water-Line 30 Bogenelement R=2 22638 19,10 0,00 Water-Line 30 Normal Element Gerade 20x30x14 22636 16,67 17,7 Water-Line 50 Abschlusselement 24x50x14 22664 8,33 31,7 Water-Line 50 Bogenelement R=2 22639 41,90 0,00 Water-Line 50 Bogenelement R=6 22640 41,90 0,00 Water-Line 50 Normal Element Gerade 32x50x14 22893 6,25 45,6 Water-Line Pultrinne 49,2x32x14 22779 6,35 47,5 St./ Grau Querschnitt Blockline-30 Querschnitt Waterline-30 Bei Bedarf fordern Sie unseren speziellen Folder Water-Line-Rinnensystem per E-Mail an: info@galabeton.de www- galabeton - de 49

50
STANDARDPFLASTER UND PLATTEN Gossenstein Pflaster DIN EN 1338 D, I Bezeichnung L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe 16x24x14 mit Microfase 19313 12,90 16x24x14 ohne Fase 02719 12,90 16x16x14 mit Microfase 19317 8,60 16x16x14 ohne Fase 16226 8,60 Muldenstein nach DIN EN DIN EN 1338, D, I, K pak. Bezeichnung Verlegemaß L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Typ B 33x50x12 mit Fase 04622 45 Typ E 33x30x12 mit Fase 04620 30 Rechteck und Würfel Pflaster DIN EN 1338 D, I; mit Abstandhalter und Fase Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr. /Farbe 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Rechteck 20x10x6** 04219 04208 04239 15632 17570 19392 – 04227 15512 129 50 20x10x8 04285 04248 04354 – 07714 – 22072 04311 – 172 50 20x10x8* 04292 17471 – – – – – – – 172 50 20x10x10 22190 22191 – – – – – – – 212 50 Würfel 10x10x8 15536 15535 15537 – – – – – – 172 100 *ohne Fase, **zwei Würfel anteilig je Lage Grau Anthrazit Rotbraun Grau-Anthrazit-Melange Sahara-Weiß-Melange Bronze-Melange Weinlaub Herbstlaub-Streifen

51
Betonplatten wassergestrahlt: Platten DIN EN 1339, ohne Fase; glatte Oberfläche: Platten DIN EN 1339; mit Fase und ohne Fase Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 5 30x30x4 00316* 00309 00329 – 90,00 11,11 50x25x5 13748 13712 – – 112,5 8,00 50x50x5 22995 22996 – – 112,5 4,00 50x50x5 22999* – 22997 – 112,5 4,00 60x40x5 22998 – – – 112,0 4,17 Waschbeton 40x40x4 – – – 05913 90,00 6,25 Waschbeton 50x50x5 – – – 20618 120,0 4,00 *ohne Fase Berliner Platten nach DIN EN 1339, wird nur im Raum Berlin angeboten Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./ Farbe Quadratplatte A 35x35x5 19249 19930 120 8,16 Friesplatte B 49,7x49,5x5 18900 20717 120 5,40 Große Eckplatte C 50x50x5 – 03950 25,8 4,65 Kreuzungsplatte D 52,8x35x5 – 03957 18,5 6,49 Kleine Eckplatte E 25x25x5 – 03962 7,50 16,0 Grau Anthrazit Primath® Comfort Grau Leinekies www- galabeton - de 51 Betonplatten wassergestrahlt: Platten DIN EN 1339, ohne Fase; glatte Oberfläche: Platten DIN EN 1339; mit Fase und ohne Fase Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 5 30x30x4 00316* 00309 00329 – 90,00 11,11 50x25x5 13748 13712 – – 112,5 8,00 50x50x5 22995 22996 – – 112,5 4,00 50x50x5 22999* – 22997 – 112,5 4,00 60x40x5 22998 – – – 112,0 4,17 Waschbeton 40x40x4 – – – 05913 90,00 6,25 Waschbeton 50x50x5 – – – 20618 120,0 4,00 *ohne Fase Berliner Platten nach DIN EN 1339, wird nur im Raum Berlin angeboten Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr./ Farbe Quadratplatte A 35x35x5 19249 19930 120 8,16 Friesplatte B 49,7x49,5x5 18900 20717 120 5,40 Große Eckplatte C 50x50x5 – 03950 25,8 4,65 Kreuzungsplatte D 52,8x35x5 – 03957 18,5 6,49 Kleine Eckplatte E 25x25x5 – 03962 7,50 16,0 Grau Anthrazit Primath® Comfort Grau Leinekies www- galabeton - de 51

52
HANG- UND WANDBEFESTIGUNG

53
SCHALUNGSSTEINE Produkteigenschaften ■ Nut- und Federsystem ■ Hohlraum-/Innenstegausbildung Anwendungsbereiche ■ Fundamentaufstockung ■ Außen-, Innen- und Kellermauerwerk ■ Spritzsockel und Ringbalken ■ Teich- und Poolbeckeneinfassung ■ Stütz- oder Lärmschutzwand Aufbauanleitung auf Anfrage per E-Mail: info@galabeton.de Der Einsatz von Betonschalungssteinen erspart Ihnen den aufwändigen Bau von Holzschalungen. Das integrierte Nut- und Federsystem ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Verarbeitung, was wesentlich zur Wirtschaftlichkeit dieser Bauweise beiträgt. Bitte beachten Sie die besonderen Bestimmungen beim Einsatz in erdberührten Bereichen oder bei Güllegruben (DIN 11622 F.22). Grau Ausführung: nach DIBT-Zulassung DIN 11622-F.22, Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198 (Mindestfestigkeit C16/20) Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe Füllmenge Liter/St. St./ 50x17,5x25 10061 12 ca. 25,3 8 50x24,0x25 10062 19 ca. 26,9 8 50x30,0x25 11747 25 ca. 28,5 8 50x36,5x25 10633 33 ca. 32,7 8 www- galabeton - de 53 SCHALUNGSSTEINE Produkteigenschaften ■ Nut- und Federsystem ■ Hohlraum-/Innenstegausbildung Anwendungsbereiche ■ Fundamentaufstockung ■ Außen-, Innen- und Kellermauerwerk ■ Spritzsockel und Ringbalken ■ Teich- und Poolbeckeneinfassung ■ Stütz- oder Lärmschutzwand Aufbauanleitung auf Anfrage per E-Mail: info@galabeton.de Der Einsatz von Betonschalungssteinen erspart Ihnen den aufwändigen Bau von Holzschalungen. Das integrierte Nut- und Federsystem ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Verarbeitung, was wesentlich zur Wirtschaftlichkeit dieser Bauweise beiträgt. Bitte beachten Sie die besonderen Bestimmungen beim Einsatz in erdberührten Bereichen oder bei Güllegruben (DIN 11622 F.22). Grau Ausführung: nach DIBT-Zulassung DIN 11622-F.22, Betonfestigkeitsklasse DIN EN 13198 (Mindestfestigkeit C16/20) Maße L xBxHcm Art.-Nr./Farbe Füllmenge Liter/St. St./ 50x17,5x25 10061 12 ca. 25,3 8 50x24,0x25 10062 19 ca. 26,9 8 50x30,0x25 11747 25 ca. 28,5 8 50x36,5x25 10633 33 ca. 32,7 8 www- galabeton - de 53

54
Bambinoflor® haufwerksporiger Beton; mit profilierten Sichtseiten und Rasterverzahnung; Wandstärke 3,5 cm Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr. /Farbe 1 2 7 St./ lfd. M. 1/1 Stein 40x20x20 10052 11484 10053 17 2,5 1/2 Stein 20x20x20 10350 11486 10183 10 5,0 Bellaflor® Mini haufwerksporiger Beton; mit profilierten Sichtseiten und Verbundkehle; Wandstärke: 4,0 cm Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr. /Farbe St./ lfd. M. 30x20x20 10576 10182 13,5 3,3 gala MultiFLOR Mini haufwerksporiger Beton; mit profilierten Sichtseiten und Verbundkehle; Wandstärke: 3,4 cm Bezeichnung L xBxHcm Art.-Nr. /Farbe 1 3 4 7 St./ lfd. M. 28,4x20x20 04000 21126 21127 04001 11,9 3,3 Pflanzring klein haufwerksporiger Beton; Wandstärke: 4,0 cm Bezeichnung ØxHcm Art.-Nr. /Farbe 1 2 5 6 St./ lfd. M. 30x20 10928 13377 10929 13378 15 4,1 Pflanzring groß haufwerksporiger Beton; Wandstärke: 5,0 cm Bezeichnung ØxHcm Art.-Nr. /Farbe 1 2 5 6 St./ lfd. M. 48x30 13668 11565 13670 11557 45 4,1

55
RELUFLOR ® Reluflor® ist das variantenreiche System für mittelschwere Belastungen. Umlaufende Wellenprofile verzahnen die Steine fest miteinander. Produkteigenschaften ■ Für mittelschwere Belastung geeignet – umlaufende Wellenprofile – Betonverfüllung möglich Aufbau ■ Aufbauhinweise auf Anfrage E-Mail: info@galabeton.de Anwendungsbereiche ■ freistehende Mauer ■ Böschungsbefestigung ■ Stütz- und Lärmschutzwand Ausführung: haufwerksporiger Beton; für mittelschwere Belastungen; Wandstärke: 5,5 cm Bezeichnung Maße LxBxH Art.-Nr./Farbe 1 2 7 St./ lfd. M. 1/1 Stein 60x40x25 10456 10958 10195 60 1,7 1/2 Stein 30x40x25 10458 10462 10196 33 3,4 Grau Anthrazit Schiefer Gelbsand Erdbraun Rotbraun www- galabeton - de 55 RELUFLOR ® Reluflor® ist das variantenreiche System für mittelschwere Belastungen. Umlaufende Wellenprofile verzahnen die Steine fest miteinander. Produkteigenschaften ■ Für mittelschwere Belastung geeignet – umlaufende Wellenprofile – Betonverfüllung möglich Aufbau ■ Aufbauhinweise auf Anfrage E-Mail: info@galabeton.de Anwendungsbereiche ■ freistehende Mauer ■ Böschungsbefestigung ■ Stütz- und Lärmschutzwand Ausführung: haufwerksporiger Beton; für mittelschwere Belastungen; Wandstärke: 5,5 cm Bezeichnung Maße LxBxH Art.-Nr./Farbe 1 2 7 St./ lfd. M. 1/1 Stein 60x40x25 10456 10958 10195 60 1,7 1/2 Stein 30x40x25 10458 10462 10196 33 3,4 Grau Anthrazit Schiefer Gelbsand Erdbraun Rotbraun www- galabeton - de 55

56
VERBUNDPFLASTER

57
DIAVAU Pflaster DIN EN 1338 D, I, K Bezeichnung L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Normalstein 18,5x13,3x8 mit Minifase 19238 165 Normalstein 18,5x13,3x8 ohne Fase 17542 165 Randstein 22,5x19,5x8 mit Microfase 22542 172 Normalstein 18,5x13,3x10 mit Minifase 21245 204 Normalstein 18,5x13,3x10 ohne Fase 17959 204 Randstein 22,5x19,5x10 mit Microfase 22543 212 DVB Doppelverbund Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter, maschinenverlegbar! Bezeichnung L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe m 2 / Pal. Normalstein 20x16,5x8 mit Microfase 22530 22531 10,29 172 22546 22547 9,40 Randstein 10x16,5x8 mit Microfase 22538 22539 – 172 Endstein 20x14x8 mit Microfase 22534 22535 – 172 Normalstein 20x16,5x10 mit Microfase 22532 22533 8,23 212 22548 22549 7,54 Randstein 10x16,5x10 mit Microfase 22540 22541 – 212 Endstein 20x14x10 mit Microfase 22536 22537 – 212 Grau Anthrazit www- galabeton - de 57 DIAVAU Pflaster DIN EN 1338 D, I, K Bezeichnung L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe Normalstein 18,5x13,3x8 mit Minifase 19238 165 Normalstein 18,5x13,3x8 ohne Fase 17542 165 Randstein 22,5x19,5x8 mit Microfase 22542 172 Normalstein 18,5x13,3x10 mit Minifase 21245 204 Normalstein 18,5x13,3x10 ohne Fase 17959 204 Randstein 22,5x19,5x10 mit Microfase 22543 212 DVB Doppelverbund Pflaster DIN EN 1338 D, I, K; mit Abstandhalter, maschinenverlegbar! Bezeichnung L xBxHcm Ausführung Art.-Nr./Farbe m 2 / Pal. Normalstein 20x16,5x8 mit Microfase 22530 22531 10,29 172 22546 22547 9,40 Randstein 10x16,5x8 mit Microfase 22538 22539 – 172 Endstein 20x14x8 mit Microfase 22534 22535 – 172 Normalstein 20x16,5x10 mit Microfase 22532 22533 8,23 212 22548 22549 7,54 Randstein 10x16,5x10 mit Microfase 22540 22541 – 212 Endstein 20x14x10 mit Microfase 22536 22537 – 212 Grau Anthrazit www- galabeton - de 57

58
GESTALTUNGSELEMENTE

59
Crescendo Palisade nach BGB Richtlinie NGB 9.10; mit Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 20x10x40 03652 03650 18 5,0 20x10x70 03656 03654 31 5,0 Plano Palisade nach BGB Richtlinie NGB 9.10; mit Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 18,5x12,5x40 22509 22508 21 5,40 18,5x12,5x60 22511 22510 32 5,40 18,5x12,5x80 22513 22512 43 5,40 18,5x12,5x100 22503 22502 53 5,40 18,5x12,5x120 22505 22504 64 5,40 18,5x12,5x150 22507 22506 75 5,40 Rundpalisade nach DIN EN 13198; mit Kehle und Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 St./ lfd. M. 11x30 03726 03724 10786 6 10,40 11x40 03730 03728 13139 8 10,40 11x60 13503 13735 13736 13 10,40 11x80 10353 10788 10193 17 10,40 15x60 10388 – – 23 8,00 15x80 10545 – – 31 8,00 15x100 10498 – – 38 8,00 Grau Anthrazit Rotbraun www- galabeton - de 59 Crescendo Palisade nach BGB Richtlinie NGB 9.10; mit Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 20x10x40 03652 03650 18 5,0 20x10x70 03656 03654 31 5,0 Plano Palisade nach BGB Richtlinie NGB 9.10; mit Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 18,5x12,5x40 22509 22508 21 5,40 18,5x12,5x60 22511 22510 32 5,40 18,5x12,5x80 22513 22512 43 5,40 18,5x12,5x100 22503 22502 53 5,40 18,5x12,5x120 22505 22504 64 5,40 18,5x12,5x150 22507 22506 75 5,40 Rundpalisade nach DIN EN 13198; mit Kehle und Fase ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 St./ lfd. M. 11x30 03726 03724 10786 6 10,40 11x40 03730 03728 13139 8 10,40 11x60 13503 13735 13736 13 10,40 11x80 10353 10788 10193 17 10,40 15x60 10388 – – 23 8,00 15x80 10545 – – 31 8,00 15x100 10498 – – 38 8,00 Grau Anthrazit Rotbraun www- galabeton - de 59

60
Dosfix® nach DIN EN 13198 ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 5 St./ lfd. M. 6x9,4x25 10018 10019 10017 2,7 10,6 Beetfix nach DIN EN 13198; mit Fase und Verbund-Kehlsystem ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 5 St./ lfd. M. 6x33x25 10014 10015 10016 9 3 Wegefix nach DIN EN 13198; mit Fase und Verbund-Kehlsystem ØxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 5 St./ lfd. M. 6x47x25 10792 10798 10797 14 2 Varofix nach BGB Richtlinie NGB 9.10; Rundkehlverbundsystem; mit Fase L xBxHcm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 24x10x4,5 10464 10466 2,6 4,5 Rasenfix® nach BGB Richtlinie NGB 9.10; Rundkehlverbundsystem; mit Fase L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 4 5 St./ lfd. M. 22x12x4 15414 15417 15416 15415 2,5 4,5 Mähfix™ nach BGB Richtlinie NGB 9.10; Rundkehlverbundsystem; mit Fase L xBxHcm Art.-Nr./Farbe 1 2 4 5 St./ lfd. M. 33x16x4,5 15418 15421 15420 15419 5,5 3,0

61
Mähbord nach DIN EN 1340 D, T, I; 1 Sichtkante gefast, 1 Sichtkante abgerundet, Stärke: 4,0 cm LxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 25x15x15 10059 5,8 4 Gartenstufe nach DIN EN 13198; mit Auftrittprofil; mit Auflageprofil; mit Fase LxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 37x30x17 10065 ca. 20,5 ca. 3,3 Blockstufe, gefast nach Richtlinie des Güteschutzes für nicht genormte Produkte LxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 6 50x35x16 22468 22469 – – 64 80x35x16 00188 – – – 105 100x35x16 00170 00165 20333 22470 128 120x35x16 00175 – – 155 Blockstufe, Besenstrich, gefast nach Richtlinie des Güteschutzes für nicht genormte Produkte LxBxH cm Art.-Nr./Farbe 75x35x16 11058 93 100x35x16 11059 123 125x35x16 11060 154 150x35x16 11061 185 Grau Anthrazit Gelbsand Rotbraun Sahara-Weiß-Mel. www- galabeton - de 61 Mähbord nach DIN EN 1340 D, T, I; 1 Sichtkante gefast, 1 Sichtkante abgerundet, Stärke: 4,0 cm LxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 25x15x15 10059 5,8 4 Gartenstufe nach DIN EN 13198; mit Auftrittprofil; mit Auflageprofil; mit Fase LxBxH cm Art.-Nr./Farbe St./ lfd. M. 37x30x17 10065 ca. 20,5 ca. 3,3 Blockstufe, gefast nach Richtlinie des Güteschutzes für nicht genormte Produkte LxBxH cm Art.-Nr./Farbe 1 2 3 6 50x35x16 22468 22469 – – 64 80x35x16 00188 – – – 105 100x35x16 00170 00165 20333 22470 128 120x35x16 00175 – – 155 Blockstufe, Besenstrich, gefast nach Richtlinie des Güteschutzes für nicht genormte Produkte LxBxH cm Art.-Nr./Farbe 75x35x16 11058 93 100x35x16 11059 123 125x35x16 11060 154 150x35x16 11061 185 Grau Anthrazit Gelbsand Rotbraun Sahara-Weiß-Mel. www- galabeton - de 61

62
Rasenbord Betonfestigkeitsklasse DIN EN 1340 D, T, I Eigenschaft BxHxL cm Art.-Nr. 2 3 5 6 7 einseitig gefast 6x20x100 04133 13856 – – – 28 6x25x100 13879 13878 21151 – – 34 beidseitig gefast 6x25x100 16217 16218 – – – 32 mit Nut und Feder, beidseitig abgerundet 5x25x50 04128 04127 – – 15511 15 5x20x100 04119 24 5x25x100 04124 04122 – 04125 15515 28 5x30x100 11012 – – – 11013 34 5x15x100 04115 – – – – 18 Rasenbord, Rundwinkel 90° nach BGB Richtlinie NGB 9.10 Eigenschaft BxHxL cm Art.-Nr. 2 3 7 mit Nut und Feder, beidseitig abgerundet 5x25x25 10022 11028 11027 12 Rundbord, Form R Betonfestigkeitsklasse DIN EN 1340 D, U, I Bezeichnung AxBxCxD cm Art.-Nr. St./ Pal. Form R 15x22x50 03796 – 48 33,0 Form R 15x22x100 03786 18927 15 66,0 Form R 15x22x100 03787 – 24 66,0 Tiefbord Betonfestigkeitsklasse DIN EN 1340 D, U, I Bezeichnung BxHxL cm Art.-Nr. Art.-Nr. 2 3 4 7 Form T, einseitig gefast 8x20x100 – 05142 13715 – 14060 38,0 8x25x100 23088 10020 05154 21449 – 46,0 8x25x50 – 05189 – – – 27,5 8x30x100 – 19393 19748 – 19394 56,0 8x40x100 23622 23621 – – – 76,0 10x30x100 – 05117 – – – 70,0 10x25x100 – 06668 – – – 60,0 10x30x50 – 05125 – – – 35,0 Form C, beidseitig gefast 8x25x100 – 11451 – – – 46,0

63
Hochborde Betonfestigkeitsklasse DIN EN 1340 D, U, I Bezeichnung AxBxCxD cm Art.-Nr. Art.-Nr. Form H 12x15x25x50 – 12363 – 42,5 Absenker Form H auf R15/22 12x15x30x50 – 16578 – 50,0 12x15x25x100 – 02978 – 85,0 12x15x30x100 13331 02996 19892 100,0 Länge 100 03013 100,0 Außenecke 90° 12x15x32,5x30 – 06861 – 72,0 Außenecke 90° 12x15x32,5x30 – 06533 – 72,0 Außenradius 0,5 m 12x15x30x78,5 – 07071 – 72,0 Außenradius 1,0 m 12x15x30x78,5 – 07951 – 72,0 Außenradius 2,0 m 12x15x30x78,5 – 06971 – 72,0 Außenradius 4,0 m 12x15x30x78,5 – 08045 – 72,0 Außenradius 6,0 m 12x15x30x78,5 – 07873 – 72,0 Außenradius 8,0 m 12x15x30x78,5 – 08353 – 72,0 Innenradius 0,5 m 12x15x30x78,0 – 08356 – 72,0 Innenradius 1,0 m 12x15x30x78,0 – 07981 – 72,0 Innenradius 2,0 m 12x15x30x78,5 – 08059 – 72,0 Innenradius Außenradius Granit-Grau-Hell Grau Anthrazit Basalt-Schwarz Gelbsand Rotbraun www- galabeton - de 63 Hochborde Betonfestigkeitsklasse DIN EN 1340 D, U, I Bezeichnung AxBxCxD cm Art.-Nr. Art.-Nr. Form H 12x15x25x50 – 12363 – 42,5 Absenker Form H auf R15/22 12x15x30x50 – 16578 – 50,0 12x15x25x100 – 02978 – 85,0 12x15x30x100 13331 02996 19892 100,0 Länge 100 03013 100,0 Außenecke 90° 12x15x32,5x30 – 06861 – 72,0 Außenecke 90° 12x15x32,5x30 – 06533 – 72,0 Außenradius 0,5 m 12x15x30x78,5 – 07071 – 72,0 Außenradius 1,0 m 12x15x30x78,5 – 07951 – 72,0 Außenradius 2,0 m 12x15x30x78,5 – 06971 – 72,0 Außenradius 4,0 m 12x15x30x78,5 – 08045 – 72,0 Außenradius 6,0 m 12x15x30x78,5 – 07873 – 72,0 Außenradius 8,0 m 12x15x30x78,5 – 08353 – 72,0 Innenradius 0,5 m 12x15x30x78,0 – 08356 – 72,0 Innenradius 1,0 m 12x15x30x78,0 – 07981 – 72,0 Innenradius 2,0 m 12x15x30x78,5 – 08059 – 72,0 Innenradius Außenradius Granit-Grau-Hell Grau Anthrazit Basalt-Schwarz Gelbsand Rotbraun www- galabeton - de 63

64
WINKELSTÜTZEN

65
www- galabeton - de 65 www- galabeton - de 65

66
2-teilig 100 cm 1-teilig 50 cm WINKELSTÜTZEN UND -ECKEN Winkelstützen LWS 1, Grau nach DIN EN 13198; Betonfestigkeit: C 30/37; Höhe: 50-200 cm; Wandstärke: 10 cm; Belastung aus horizontaler Erdhinterfüllung; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. 50x50x100x10 10591 226 140x90x50x10 10821 268 50x50x50x10 10584 115 140x90x100x10 10823 536 60x50x100x10˛ 10586 250 150x90x50x10 10822 280 60x50x50x10 10585 125 150x90x100x10 10824 560 80x50x100x10 10587 300 160x90x100x10 10825 583 80x50x50x10 10588 150 160x90x50x10 16235 292 100x60x100x10 10589 370 180x100x50x10 14322 328 100x60x50x10 10819 185 180x100x100x10 10826 655 120x65x50x10 14321 215 200x110x50x10 14323 363 120x65x100x10 10582 429 200x110x100x10 10827 726 130x70x50x10 13602 232 130x70x100x10 13197 464 Winkelstütz-Ecke LWS 10, 90°, 2-teilig, 1-teilig, Grau nach DIN EN 13198; DIN 1992; Betonfestigkeit: C 30/37; Höhe: 50 - 200 cm; Wandstärke: 10 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Außenecke 90º, 2-teilig, 100x100cm Außenecke 90º, 1-teilig, 50x50cm Höhe in cm 45º, links Art.-Nr. 45º, rechts Art.-Nr. kg/St. Art.-Nr. kg/St. 50 11933 11932 179 10919 140 60 11935 11934 202 10920 175 80 11941 11940 250 10921 220 100 11945 11944 309 10922 280 120 11950 11949 375 10923 320 130 14820 14326 393 19883 355 140 11954 11953 429 10924 380 150 11958 11957 452 10925 435 160 11962 11961 476 15909 460 180 11967 11966 524 15910 510 200 11971 11970 571 15911 560 Winkelstützen LWS 12,7, Grau Eurocode 2; DIN 1991/1992; Betonfestigkeit C35/45; Höhe: 50 - 200 cm; Wandstärke: 12,7 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. 50x50x50x12,7 22929 140 130x70x50x12,7 22934 291,0 50x50x100x12,7 22673 280 130x70x100x12,7 22678 582,0 150x80x100x12,7 22680 665 140x80x50x12,7 22935 320,0 60x50x50x12,7 22930 160 140x80x100x12,7 22679 640,0 60x50x100x12,7 22674 310 150x80x50x12,7 22936 332,0 80x50x50x12,7 22931 186 160x100x50x12,7 22937 380,0 80x50x100x12,7 22675 372 160x100x100x12,7 22681 760,0 100x60x50x12,7 22932 230 180x100x50x12,7 22938 410,0 100x60x100x12,7 22676 460 180x100x100x12,7 22682 820,0 120x65x50x12,7 22933 267 200x110x50x12,7 22939 457,5 120x65x100x12,7 22677 535 200x110x100x12,7 22683 915,0

67
Winkelstütz-Ecke LWS 12,7 90°, 2-teilig, 1-teilig, Grau Eurocode 2; DIN 1991/1992; Betonfestigkeit C35/45; Höhe: 50 - 200 cm; Wandstärke: 12,7 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Außenecke 90º, 2-teilig, 100x100cm Außenecke 90º, 1-teilig, 50x50cm Höhe in cm 45º, links Art.-Nr. 45º, rechts Art.-Nr. kg/St. Art.-Nr. kg/St. 50 22802 22805 227 23420 155 60 22808 22811 257 23421 190 80 22814 22817 320 23422 240 100 22820 22823 390 23423 300 120 22826 22829 455 23424 345 130 22832 22835 500 23425 375 140 22836 22841 545 23426 405 150 22844 22847 575 23427 465 160 22850 22853 605 23428 480 180 22856 22859 665 23429 515 200 22862 22865 726 23430 550 Winkelstützen LWS 15, Grau nach Eurocode 1/2; DIN 1991/1992 (alt DIN 1045-2009); Betonfestigkeit C30/37; Wandstärke: 15 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. 50x50x50x15 12317 160 150x80x50x15 12330 400 50x50x100x15 12338 320 150x80x100x15 12352 800 60x50x50x15 12320 180 160x100x50x15 12332 452 60x50x100x15 12340 360 160x100x100x15 12354 905 80x50x50x15 12322 215 180x100x50x15 12334 490 80x50x100x15 12342 430 180x100x100x15 12356 980 100x60x50x15 12324 273 200x110x50x15 12336 540 100x60x100x15 12344 545 200x110x100x15 12543 1080 120x65x50x15 12326 310 230x125x50x15 20107 625 120x65x100x15 12346 620 230x125x100x15 12359 1250 130x70x50x15 13234 345 250x135x50x15 20110 675 130x70x100x15 12348 685 250x135x100x15 12361 1350 140x80x50x15 12328 380 140x80x100x15 12350 760 Winkelstütz-Ecke LWS 15; 90°, 2-teilig, 1-teilig, Grau nach Eurocode 1/2; DIN 1991/1992 (alt DIN 1045-2009); Betonfestigkeit: C 30/37; Höhe: 50 - 250 cm; Wandstärke: 15 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Außenecke 90º, 2-teilig, 100x100cm Außenecke 90º, 1-teilig, 50x50cm Höhe in cm 45º, links Art.-Nr. 45º, rechts Art.-Nr. kg/St. Art.-Nr. kg/St. 50 12003 11978 270 21559 195 60 12005 11980 300 21560 225 80 12007 11982 375 21561 290 100 12009 11984 437 21562 350 120 12011 11986 544 21563 410 130 12013 11988 590 21565 440 140 12015 11990 645 21566 470 150 12017 11992 680 21567 500 160 12019 11994 715 180 12021 11996 785 200 12023 11998 860 230 19868 19869 965 250 19874 19878 1050 2-teilig 100 cm 1-teilig 50 cm 2-teilig 100 cm 1-teilig 50 cm www- galabeton - www - galabeton - de de 67 Winkelstütz-Ecke LWS 12,7 90°, 2-teilig, 1-teilig, Grau Eurocode 2; DIN 1991/1992; Betonfestigkeit C35/45; Höhe: 50 - 200 cm; Wandstärke: 12,7 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Außenecke 90º, 2-teilig, 100x100cm Außenecke 90º, 1-teilig, 50x50cm Höhe in cm 45º, links Art.-Nr. 45º, rechts Art.-Nr. kg/St. Art.-Nr. kg/St. 50 22802 22805 227 23420 155 60 22808 22811 257 23421 190 80 22814 22817 320 23422 240 100 22820 22823 390 23423 300 120 22826 22829 455 23424 345 130 22832 22835 500 23425 375 140 22836 22841 545 23426 405 150 22844 22847 575 23427 465 160 22850 22853 605 23428 480 180 22856 22859 665 23429 515 200 22862 22865 726 23430 550 Winkelstützen LWS 15, Grau nach Eurocode 1/2; DIN 1991/1992 (alt DIN 1045-2009); Betonfestigkeit C30/37; Wandstärke: 15 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. Maße H xFxBxDcm Art.-Nr. kg/St. 50x50x50x15 12317 160 150x80x50x15 12330 400 50x50x100x15 12338 320 150x80x100x15 12352 800 60x50x50x15 12320 180 160x100x50x15 12332 452 60x50x100x15 12340 360 160x100x100x15 12354 905 80x50x50x15 12322 215 180x100x50x15 12334 490 80x50x100x15 12342 430 180x100x100x15 12356 980 100x60x50x15 12324 273 200x110x50x15 12336 540 100x60x100x15 12344 545 200x110x100x15 12543 1080 120x65x50x15 12326 310 230x125x50x15 20107 625 120x65x100x15 12346 620 230x125x100x15 12359 1250 130x70x50x15 13234 345 250x135x50x15 20110 675 130x70x100x15 12348 685 250x135x100x15 12361 1350 140x80x50x15 12328 380 140x80x100x15 12350 760 Winkelstütz-Ecke LWS 15; 90°, 2-teilig, 1-teilig, Grau nach Eurocode 1/2; DIN 1991/1992 (alt DIN 1045-2009); Betonfestigkeit: C 30/37; Höhe: 50 - 250 cm; Wandstärke: 15 cm; Belastung: Standard q = 5 kN/m 2 ; Außenseite Sichtbeton glatt; Außenkanten gefast Außenecke 90º, 2-teilig, 100x100cm Außenecke 90º, 1-teilig, 50x50cm Höhe in cm 45º, links Art.-Nr. 45º, rechts Art.-Nr. kg/St. Art.-Nr. kg/St. 50 12003 11978 270 21559 195 60 12005 11980 300 21560 225 80 12007 11982 375 21561 290 100 12009 11984 437 21562 350 120 12011 11986 544 21563 410 130 12013 11988 590 21565 440 140 12015 11990 645 21566 470 150 12017 11992 680 21567 500 160 12019 11994 715 180 12021 11996 785 200 12023 11998 860 230 19868 19869 965 250 19874 19878 1050 2-teilig 100 cm 1-teilig 50 cm 2-teilig 100 cm 1-teilig 50 cm www- galabeton - www - galabeton - de de 67

68
GALAWINKELSTÜTZEN STEINSTARKE SICHERHEIT AUS QUALITÄTSBETON FÜR ALLE BAUVORHABEN. ROHSTOFFE | BAUSTOFFE | BAUUNTERNEHMEN | BAUMASCHINEN UND ANLAGEN | ENTSORGUNG | SPEDITION | SERVICE

69
UNSERE WINKELSTÜTZEN IM ÜBERBLICK 70 | Vorwort 71 | Beispiele für die zahlreichen Gestaltungsvarianten mit galabeton Winkelstützen 72 | Fertigteil-Winkelstützen 78 | Winkelstützen LWS 20 80 | Winkelstützen LWS 25 81 | Winkelstützen LWS 25 RV 82 | Winkelstützen LWS 30 und LWS 30 RV 83 | Winkelstützen LWS 25 RV und LWS 30 RV/ rückverankert mittels Geogitter oder zusätzlichem Sporn 84 | Wipa-Markant 86 | Planen mit Wipa-Markant 88 | Versetzempfehlung für Standardlastfall 89 | L-Steine mit Rückverankerung – so wird das Geogitter eingebaut 90 | Hilfreiche Anwendertipps 92 | Hinweise und Anregungen für Ihre Planung 93 | Öffentliche Bauvorhaben www.galabeton www- -.de 69 UNSERE WINKELSTÜTZEN IM ÜBERBLICK 70 | Vorwort 71 | Beispiele für die zahlreichen Gestaltungsvarianten mit galabeton Winkelstützen 72 | Fertigteil-Winkelstützen 78 | Winkelstützen LWS 20 80 | Winkelstützen LWS 25 81 | Winkelstützen LWS 25 RV 82 | Winkelstützen LWS 30 und LWS 30 RV 83 | Winkelstützen LWS 25 RV und LWS 30 RV/ rückverankert mittels Geogitter oder zusätzlichem Sporn 84 | Wipa-Markant 86 | Planen mit Wipa-Markant 88 | Versetzempfehlung für Standardlastfall 89 | L-Steine mit Rückverankerung – so wird das Geogitter eingebaut 90 | Hilfreiche Anwendertipps 92 | Hinweise und Anregungen für Ihre Planung 93 | Öffentliche Bauvorhaben www.galabeton www- -.de 69

70
SICHERES FUNDAMENT FÜR ARCHITEKTONISCHE FREIHEIT. Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) und ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 101 und 102 oder Eurocode 1 Galabeton Winkelstützen werden gefertigt nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen. Ausschlaggebend sind hierfür die DIN 1045/Teil 1-4 in Verbindung mit den Festlegungen der DIN 1054 und der DIN 1055. Für öffentliche Bauvorhaben, wie z. B. Brückenbauten, werden galabeton Winkelstützen nach der ZTV-ING und den DIN FB 101 und 102 oder nach Eurocode 1 (DIN 1991) gefertigt. Die entsprechenden Lastmodelle LM 1 bis LM 4 werden bei der konstruktiven Berechnung der Winkel stützen natürlich berücksichtigt und müssen baustellenbe zogen immer abgeklärt werden. Es sollte immer im Voraus mit dem Bauherren geklärt werden, ob die ZTV-ING Grundlage der Ausschreibung sein soll oder sein muss. Wenn ja, sind die besonderen Auflagen dieser Vorschriften zu beachten: • Mindestwandstärke 25 cm • Mindestbewehrung • Mindestbetondeckung • besondere Betoneigenschaften Galabeton fertigt hochwertige Winkelstützen aus Qualitätsbeton. Grundlage bildet hierbei die DIN EN 206 in Verbindung mit den Expositionsklassen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009). Wir fertigen für Sie Elemente in der Höhe von 50 cm bis 800 cm und in den Wandstärken von 12,7, 15, 20, 25 und 30 cm. Zu unserem Sortiment gehören auch Winkelstützen der Wandstärke 10 cm. Diese Elemente entsprechen der DIN 13198 und werden überwiegend im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt. Galabeton ist in der Lage, durch Sonderelemente in ihrer Anforderung und ihrem Design, viele Varianten von Winkelstützen herzustellen. Ob es sich dabei um die Herstellung von Elementen mit schrägem Kopf (für Rampen und Brückenbereiche) oder strukturierte Elemente (z. B. Brettstruktur, Natursteinoptik oder andere) sowie Fuß- und Sonderbaulängen handelt, spielt keine Rolle. Die Einarbeitung von Aussparungen, Kopfanschlussplatten sowie Bewehrungsanschlüsse sind auch möglich. Weitere Anforderungen auf Anfrage möglich. Die regelmäßig auch bei architektonisch beeindruckenden Bauvorhaben zum Einsatz gelangenden galabeton Winkelstützen sind hoch belastbar. Die nach statischen Erfordernissen berechneten Bewehrungskörbe bieten zusätzliche Sicherheit bei allen geltenden Lastmodellen. Was auf das galabeton Winkelstützenprogramm zutrifft, gilt auch für das vollständige galabeton Programm: Ständige Eigen- und Fremdüberwachung sichert gleichbleibend hohe Qualität.

71
Beispiele für die zahlreichen Gestaltungsvarianten mit galabeton Winkelstützen DIN 1045 und ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 101 und 102 Außenecke 90°, 2-teilig aus Standardelementen 45° Außenecke 90°, 2-teilig aus Sondereckelementen 45° Außenecke 135°, 2-teilig aus Sondereckelementen 45° und Normalwinkelstütze Außenecke 90°, 1-teilig für Wandstärke D = 10 cm und D = 12,7 cm bis Höhe bis 200 cm bzw. für Wandstärke D = 15 cm bis Höhe 150 cm L R R Innenecke 90°, 2-teilig aus 2 Normalwinkelstützen Innenecke 90°, 2-teilig aus Inneneckelementen Innenecke 135°, 2-teilig aus Inneneckelement und Sonderelement 45° bzw. Normalwinkelstütze www.galabeton www- -.de 71 Beispiele für die zahlreichen Gestaltungsvarianten mit galabeton Winkelstützen DIN 1045 und ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 101 und 102 Außenecke 90°, 2-teilig aus Standardelementen 45° Außenecke 90°, 2-teilig aus Sondereckelementen 45° Außenecke 135°, 2-teilig aus Sondereckelementen 45° und Normalwinkelstütze Außenecke 90°, 1-teilig für Wandstärke D = 10 cm und D = 12,7 cm bis Höhe bis 200 cm bzw. für Wandstärke D = 15 cm bis Höhe 150 cm L R R Innenecke 90°, 2-teilig aus 2 Normalwinkelstützen Innenecke 90°, 2-teilig aus Inneneckelementen Innenecke 135°, 2-teilig aus Inneneckelement und Sonderelement 45° bzw. Normalwinkelstütze www.galabeton www- -.de 71

72
FERTIGTEIL-WINKELSTÜTZEN 1.1 Fertigungsvarianten Winkelstützmauer als Fertigteil zum Abfangen von Böschungen, Verkehrswegen, Terrassen etc. System a) Sichtbeton mit statisch bemessenem Bewehrungskorb LWS (L-förmig) und LWS RV (rückverankert), nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) (auf Wunsch nach ZTV-ING und DIN FB 101 + 102 oder Eurocode 1) max. Höhe Baulänge Wandstärken d Sonderfall 8,00 m 0,50 und 1,00 m d = 25 und 30 cm nur in 1,00 m Baulänge 10, 15, 20, 25 und 30 cm Rückverankerung mittels Geogitter o. g. nach Höhe und Belastung System b) Betongrau, maschinell gefertigt, ohne Bewehrung nach DIN EN 13198 (nur im Garten- und Landschaftsbau für reine Erdbelastung zu verwenden!) max. Höhe Baulänge Wandstärken d 80 cm 40 cm 8 und 10 cm

73
1.2 Belastung/Lastfälle Lastfall q = 5 kN/m 2 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 2,5 t (PKW, Kleintransporter) Lastfall q = SLW 30 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 30 t (mittelschwerer LKW), Last direkt am Kopf des L-Steins Lastfall β = 30° Erdböschung am Kopf der Mauer mit 30° ansteigend Lastfall q = SLW 60 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 60 t (schwerer LKW), Last direkt am Kopf des L-Steins Lastfall q = SLW 30-1 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 30 t (mittelschwerer LKW), Last 1,00 m vom Kopf des L-Steins Lastfall q = SLW 60-1 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 60 t (schwerer LKW), Last 1,00 m vom Kopf des L-Steins www.galabeton www- -.de 73 1.2 Belastung/Lastfälle Lastfall q = 5 kN/m 2 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 2,5 t (PKW, Kleintransporter) Lastfall q = SLW 30 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 30 t (mittelschwerer LKW), Last direkt am Kopf des L-Steins Lastfall β = 30° Erdböschung am Kopf der Mauer mit 30° ansteigend Lastfall q = SLW 60 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 60 t (schwerer LKW), Last direkt am Kopf des L-Steins Lastfall q = SLW 30-1 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 30 t (mittelschwerer LKW), Last 1,00 m vom Kopf des L-Steins Lastfall q = SLW 60-1 Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht bis 60 t (schwerer LKW), Last 1,00 m vom Kopf des L-Steins www.galabeton www- -.de 73

74
1.2 Belastungsfälle Bodenkennwerte, zulässige Bodenpressung (Aus Bodengutachten oder örtlicher Angabe) Bodenkennwerte: g = Wichte in kN/m 3 φ = innerer Reibungswinkel in Grad C = Kohäsion in kN/m 2 Aus diesen Daten wird die Größe des Erddrucks bestimmt, für Standardberechnungen wird von einem Kies-Sandboden ausgegangen. g = 18 kN/m 3 , φ = 35°, C = 0 kN/m 2 Ein ausreichend tragfähiger Baugrund mit einer zulässigen Bodenpressung von sigma = 200 kN/m 2 wird bei der Standardberechnung unterstellt. Böschung am Kopf der Mauer erhöht den Erddruck, abhängig von der Böschungsneigung (β in Grad), für Standardberechnungen wird keine Böschung am Kopf berücksichtigt β = 0°. Verkehrslasten durch PKW p = 5 kN/m 2 (nach DIN 1055 T3), durch LKW p = SLW (Schwerlastwagen) 30/60 t (nach DIN 1072) Die Lasten werden entweder direkt am Kopf oder mit einem Abstand von 1.00 m berücksichtigt. Lasten nach besonderen Vorschriften (z. B. DIN-Fachbericht 101 für LM 1 oder UIC 71) sind möglich. Anpralllasten/Geländerlasten Anpralllasten aus Fahrzeugen können nach DIN 1055 T9 oder DIN FB 101 und Stoßlasten auf Geländerholme nach DIN 1055 T3 oder DIN FB 101 berücksichtigt werden. Standardmäßig werden keine Anpralllasten/Geländerlasten erfasst. Typisierte Statiken/Statik projektbezogen Für die o. g. Standardlastfälle liegen statische typisierte Berechnungen in prüffähiger Form vor. Bei besonderen Belastungen, abweichenden Bodenkennwerten etc. werden projektbezogene Statiken erstellt. Auf Wunsch können auch geprüfte Berechnungen (durch einen Prüfingenieur freigegeben) mitgeliefert werden. Rückverankerte L-Steine Sonderbauweise für größere Höhen und hohe Belastungen. Ankerkonstruktion am L-Stein zur Befestigung von Geogittern oder einer Betonplatte. Statik im Einzelfall erforderlich.

75
Nicht nur Standard Unsere Herstellungsverfahren ermöglichen es, neben den produzierten Serienteilen auch konstruktiv angepasste Sonderelemente zu fertigen, die eine Baumaßnahme abrunden oder spezielle Einsatzgebiete abdecken. Als Beispiel: abgeschrägte Winkelstützen, Rückseite Sichtbeton, Geländerpfostenverankerung, Schüttgutboxen u.v.a.m. abgeschrägte Winkelstützen als Treppeneinfassung Winkelstütze Geländerpfosten Verguss einbetonierte Hülse/Rohr zum Einbau eines Geländerpfostens 25 cm Sichtseite Sonderanfertigung ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 100 + 101 + 102 oder Eurocode 1 hinsichtlich Mindeststärke d = 25 cm, Betondeckung und Mindestbewehrung Sonderanfertigung Elemente mit verkürztem Fuß und herausschauender Bewehrung Sonderanfertigung Fuß sichtseitig Rückseitig per Hand geglättet Anfertigung mit Einbauteilen einbetonierte Rohrhülse, Ankerplatten, Rohrdurchführungen Sonderanfertigung, abgeschrägt Abschrägung des Kopfes nach vorgegebener Neigung Winkelstützen mit Sonderoberflächen Sonderoberflächen auf Anfrage möglich Sonderanfertigung, Passteil Elemente mit Sonderbaulängen und Sonderbauhöhen, abweichend von Standardwerten Sandsteinimitat Sonderanfertigung, einseitig Sichtbeton, T-förmiger L-Stein bis 2,00 m Höhe und d = 15 cm, Statik im Einzelfall erforderlich Sonderanfertigung mit Rohrdurchführung zur Sichtseite und Halfenschienen auf Sichtseite www.galabeton www- -.de 75 Nicht nur Standard Unsere Herstellungsverfahren ermöglichen es, neben den produzierten Serienteilen auch konstruktiv angepasste Sonderelemente zu fertigen, die eine Baumaßnahme abrunden oder spezielle Einsatzgebiete abdecken. Als Beispiel: abgeschrägte Winkelstützen, Rückseite Sichtbeton, Geländerpfostenverankerung, Schüttgutboxen u.v.a.m. abgeschrägte Winkelstützen als Treppeneinfassung Winkelstütze Geländerpfosten Verguss einbetonierte Hülse/Rohr zum Einbau eines Geländerpfostens 25 cm Sichtseite Sonderanfertigung ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 100 + 101 + 102 oder Eurocode 1 hinsichtlich Mindeststärke d = 25 cm, Betondeckung und Mindestbewehrung Sonderanfertigung Elemente mit verkürztem Fuß und herausschauender Bewehrung Sonderanfertigung Fuß sichtseitig Rückseitig per Hand geglättet Anfertigung mit Einbauteilen einbetonierte Rohrhülse, Ankerplatten, Rohrdurchführungen Sonderanfertigung, abgeschrägt Abschrägung des Kopfes nach vorgegebener Neigung Winkelstützen mit Sonderoberflächen Sonderoberflächen auf Anfrage möglich Sonderanfertigung, Passteil Elemente mit Sonderbaulängen und Sonderbauhöhen, abweichend von Standardwerten Sandsteinimitat Sonderanfertigung, einseitig Sichtbeton, T-förmiger L-Stein bis 2,00 m Höhe und d = 15 cm, Statik im Einzelfall erforderlich Sonderanfertigung mit Rohrdurchführung zur Sichtseite und Halfenschienen auf Sichtseite www.galabeton www- -.de 75

76
1.3 Unser Qualitätsanspruch an Winkelstützen Grundlage Fertigung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1991/1992 (alt DIN 1045-2009) Grundlage bilden dabei die Sicherheitskonzepte nach DIN 1055–100, das Nachweiskonzept der neuen DIN 1054-2005 sowie die Berechnung und Konstruktion von Stb-Fertigteilen nach DIN 1045. Verwiesen wird auf die Ausbildung der Rahmenecke laut Schreiben Bund Güteschutz Beton- und Stahlbetonfertigteile e. V.: „Die Biegezugbewehrung fällt im Eckbereich unter den Begriff – Schrägstäbe oder gebogene Stäbe – weil die Aufbiegung gleichzeitig den Einleitungsbereich für die resultierende Betondruckstrebe in die Biegezugbewehrung darstellt (s. auch DAfStb-Heft 525, S. 215). Daher gelten hier je nach Mindestwerten der Betondeckung rechtwinklig zur Biegeebene dbr ≥ 10 ds/15 ds/20 ds. Kleinere Biegerollendurchmesser (z. B. 4 ds) dürfen nur für Haken, Schlaufen oder Bügel, z. B. bei Randeinfassung zur Anwendung kommen, nicht jedoch für die gebogene Biegezugbewehrung in der Rahmenecke." Aufgrund dieser Bestimmungen fertigen wir Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) erst ab einer Wandstärke von 12,7 cm. Alle Wandungen wie z. B. 10 cm Stärke gehören zur DIN 13198-2003 Straßenmöbel und Gartengestaltungselemente (gilt auch für Stützmauern im Galabau). Die nachfolgende schematische Darstellung zeigt die Anwendung der Biegerollenradien und ihre Auswirkung auf die Wandstärke bei Winkelstützen! Prinzipskizze für Konstruktive Berechnung Winkelstütze (Festlegung Wandung nach Betondeckung XD1 und XF2). Die Betondeckung richtet sich nach der Sicherstellung der Dauerhaftigkeit in der DIN 1045 und wird durch die Betonfestigkeiten in Verbindung mit den Expositionsklassen geregelt. dbr = 4 M d s min. ø = 6 mm min. ø = 6 mm max. ø = 14 mm Beispielrechnung Biegerollendurchmesser = 4 d s ø = 6 mm min. dk = 4 M 6 + 2 M 6 = 36 mm d = 3,6 cm + 2 M 5 = 13,6 ≈ 14 cm Wandstärke Winkelstütze < 15 cm Beispielrechnung Biegerollendurchmesser = 10 d s ø = 6 mm min. dk = 10 M 6 + 2 M 6 = 72 mm d = 7,2 cm + 2 M 5 = 17,2 Wandstärke Winkelstütze = 20 cm Beispielrechnung Biegerollendurchmesser = 10 d s ø = 14 mm max. dk = 10 M 14 + 2 M 10 = 168 mm d = 16,8 cm + 2 M 5 = 26,8 < 25 cm Wandstärke Winkelstütze = 30 cm dbr = 10 M ds

77
Bewehrungsmatte Bewehrungsmatte Schrägbewehrung Bewehrungsmatte Rahmenecke dbr = 10 d s Schlaufe Bewehrungsmatte Rahmenecke Winkelstütze Ausführung analog DIN 1045 Mindestwerte der Biegerollendurchmesser dbr (DIN 1045-1) Haken, Winkelhaken, Schlaufen Stabdurchmesser < 20 mm > 20 mm Schrägstäbe oder andere gekrümmte Stäbe Mindestwert der Betondeckung rechtwinklig zur Biegeebene > 100 mm > 50 mm > 50 mm > 7 d s > 3 d s ≤ 3 d s 4 d s 7 d s 10 d s 15 d s 20 d s Schlaufe Winkelstütze Haken ü ≥ 5 d s a ≥ 150° Winkelhaken H nach Statik ü ≥ 5 d s F nach Statik 150° > a ≥ 90° dbr = 10 d s Schlaufen www.galabeton www- -.de 77 Bewehrungsmatte Bewehrungsmatte Schrägbewehrung Bewehrungsmatte Rahmenecke dbr = 10 d s Schlaufe Bewehrungsmatte Rahmenecke Winkelstütze Ausführung analog DIN 1045 Mindestwerte der Biegerollendurchmesser dbr (DIN 1045-1) Haken, Winkelhaken, Schlaufen Stabdurchmesser < 20 mm > 20 mm Schrägstäbe oder andere gekrümmte Stäbe Mindestwert der Betondeckung rechtwinklig zur Biegeebene > 100 mm > 50 mm > 50 mm > 7 d s > 3 d s ≤ 3 d s 4 d s 7 d s 10 d s 15 d s 20 d s Schlaufe Winkelstütze Haken ü ≥ 5 d s a ≥ 150° Winkelhaken H nach Statik ü ≥ 5 d s F nach Statik 150° > a ≥ 90° dbr = 10 d s Schlaufen www.galabeton www- -.de 77

78
Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Betondeckung allseitig nom c = 35 mm • Höhe 0,60 bis 3,00 m • Baulänge 0,50 m und 1,00 m • Wandstärke 20 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 , SLW 30, SLW 60 • Ausführung Sichtbeton glatt, Außenkanten gefast • Auftragsbezogene Fertigung; keine Lagerware WINKELSTÜTZEN LWS 20 Winkelstützen LWS 20 – Baulänge 50 cm – Sichtbeton glatt Abmessungen in cm Gewicht Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm Art.-Nr. (HxFxBxD) kg/St. 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12364 60 x … x 50 x 20 225 50 50 50 12366 80 x … x 50 x 20 275 50 50 50 12368 100 x … x 50 x 20 350 60 60 60 12370 120 x … x 50 x 20 400 65 65 65 12372 140 x … x 50 x 20 500 80 80 80 12374 150 x … x 50 x 20 525 80 80 85 12376 160 x … x 50 x 20 600 100 100 100 12378 180 x … x 50 x 20 650 100 100 100 12380 200 x … x 50 x 20 725 110 110 115 12382 210 x … x 50 x 20 775 120 120 120 12384 230 x … x 50 x 20 838 125 130 135 12386 250 x … x 50 x 20 913 135 145 145 12388 280 x … x 50 x 20 1025 150 170 170 10853 300 x … x 50 x 20 1100 160 190 190 * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % 20er-Ecken für Winkelstützen LWS – Sichtbeton glatt, allseitig gefast Sonder-Außenecke 45 ° Sonder-Außenecke 90 ° Sonder-Innenecke 135 ° Sonder-Außenecke 135 ° Standardecke 90 ° 1-teilig 2-teilig 2-teilig 2-teilig 2-teilig L R L Bitte beachten Sie: Innen- und Außenecken (45°) sind in 100 cm Baulänge lieferbar.

79
Winkelstützen LWS 20 – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Art.-Nr. Abmessungen in cm (HxFxBxD) Gewicht kg/St. Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12390 60 x … x 100 x 20 450 50 50 50 12392 80 x … x 100 x 20 500 50 50 50 12396 100 x … x 100 x 20 700 60 60 60 12394 120 x … x 100 x 20 800 65 65 65 12398 140 x … x 100 x 20 1000 80 80 80 12400 150 x … x 100 x 20 1050 80 80 85 12402 160 x … x 100 x 20 1200 100 100 100 12406 180 x … x 100 x 20 1300 100 100 100 12405 200 x … x 100 x 20 1450 110 110 115 12409 210 x … x 100 x 20 1550 120 120 120 12411 230 x … x 100 x 20 1675 125 130 135 12413 250 x … x 100 x 20 1825 135 145 145 12415 280 x … x 100 x 20 2050 150 170 170 12417 300 x … x 100 x 20 2200 160 190 135 * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % www.galabeton www- -.de 79 Winkelstützen LWS 20 – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Art.-Nr. Abmessungen in cm (HxFxBxD) Gewicht kg/St. Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12390 60 x … x 100 x 20 450 50 50 50 12392 80 x … x 100 x 20 500 50 50 50 12396 100 x … x 100 x 20 700 60 60 60 12394 120 x … x 100 x 20 800 65 65 65 12398 140 x … x 100 x 20 1000 80 80 80 12400 150 x … x 100 x 20 1050 80 80 85 12402 160 x … x 100 x 20 1200 100 100 100 12406 180 x … x 100 x 20 1300 100 100 100 12405 200 x … x 100 x 20 1450 110 110 115 12409 210 x … x 100 x 20 1550 120 120 120 12411 230 x … x 100 x 20 1675 125 130 135 12413 250 x … x 100 x 20 1825 135 145 145 12415 280 x … x 100 x 20 2050 150 170 170 12417 300 x … x 100 x 20 2200 160 190 135 * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % www.galabeton www- -.de 79

80
WINKELSTÜTZEN LWS 25 • Anordnung und Anzahl der Transport- und Montageösen sind abhängig von der Höhe und Baulänge der Winkelstützen • Optional erhältlich: Dichtungsband, elastisches Fugenmaterial • Andere Betongüten, Expositionsklasse, Betondicken und Abmessungen auf Anfrage • Andere Belastungen z. B. nach DIN FB 101 oder ZTV-ING auf Anfrage Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Betondeckung allseitig nom c = 35 mm oder ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 102 • Höhe 0,80 bis 5,00 m • Baulänge 1,00 m • Wandstärke 25 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 , SLW 30, SLW 60 • Ausführung Sichtbeton glatt, Außenkanten gefast • Auftragsbezogene Fertigung; keine Lagerware Winkelstützen LWS 25 – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Abmessungen in cm Gewicht Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm Art.-Nr. (HxFxBxD) kg/St. 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12419 80 x … x 100 x 25 660 50 50 50 12421 100 x … x 100 x 25 850 60 60 60 12423 130 x … x 100 x 25 1090 70 70 75 12425 150 x … x 100 x 25 1280 80 80 85 12427 180 x … x 100 x 25 1600 100 100 100 12431 200 x … x 100 x 25 1780 110 110 115 12433 230 x … x 100 x 25 2060 125 125 130 12435 250 x … x 100 x 25 2250 135 135 140 12437 280 x … x 100 x 25 2530 150 150 170 12439 300 x … x 100 x 25 2720 160 160 185 12441 330 x … x 100 x 25 3030 180 180 215 12443 350 x … x 100 x 25 3220 190 190 235 12445 380 x … x 100 x 25 3500 205 215 265 12447 400 x … x 100 x 25 3690 215 235 290 12449 430 x … x 100 x 25 3950 230 nicht lieferbar 12451 450 x … x 100 x 25 4200 250 nicht lieferbar 12453 480 x … x 100 x 25 4500 270 nicht lieferbar 12455 500 x … x 100 x 25 4620 270 nicht lieferbar * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % 25er-Ecken für Winkelstützen LWS – Sichtbeton glatt, allseitig gefast Sonder-Außenecke 45 ° Sonder-Außenecke 90 ° Sonder-Innenecke 135 ° Sonder-Außenecke 135 ° Standardecke 90 ° 1-teilig 2-teilig 2-teilig 2-teilig 2-teilig L R L Bitte beachten Sie: Innen- und Außenecken (45°) sind in 100 cm Baulänge lieferbar. Die maximale Höhe beträgt 400 cm.

81
Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Betondeckung allseitig nom c = 35 mm oder ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 102 • Höhe 4,30 bis 8,00 m • Baulänge 1,00 m • Wandstärke 25 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 , SLW 30, SLW 60 • Ausführung Sichtbeton glatt, Außenkanten gefast • Auftragsbezogene Fertigung; keine Lagerware WINKELSTÜTZEN LWS 25 RV SPEZIALLÖSUNG ! • Baulänge 50 cm oder als Passstück auf Anfrage und Prüfung werksseitig als Sonderelement möglich! • Anordnung und Anzahl der Transport- und Montageösen sind abhängig von der Höhe und Baulänge der Winkelstützen • Optional erhältlich: Dichtungsband, elastisches Fugenmaterial • Andere Betongüten, Expositionsklasse, Betondicken und Abmessungen auf Anfrage • Andere Belastungen auf Anfrage Winkelstützen LWS 25 RV – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Abmessungen in cm Gewicht Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm Art.-Nr. (HxFxBxD) kg/St. 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12449 430 x 230 x 100 x 25 3950 190 - - 12451 450 x 250 x 100 x 25 4200 190 - - 12453 480 x 270 x 100 x 25 4500 190 - - 12455 500 x 190 x 100 x 25 4200 190 - - 12457 530 x 200 x 100 x 25 4400 200 - - 12459 550 x 220 x 100 x 25 4630 220 - - 12461 580 x 220 x 100 x 25 4800 220 - - 12463 600 x 220 x 100 x 25 4920 220 - - 12465 630 x 220 x 100 x 25 5100 220 - - 12467 650 x 220 x 100 x 25 5230 220 - - 12469 680 x 220 x 100 x 25 5400 220 - - 12471 700 x 220 x 100 x 25 5520 220 - - 12473 730 x 220 x 100 x 25 5710 220 - - 12475 750 x 220 x 100 x 25 5820 220 - - 12477 780 x 220 x 100 x 25 6000 220 - - 12479 800 x 220 x 100 x 25 6100 220 - - * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % Statiken im Einzelfall erforderlich, Fußlängen nach Statischer Berechnung www.galabeton www- -.de 81 Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Betondeckung allseitig nom c = 35 mm oder ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 102 • Höhe 4,30 bis 8,00 m • Baulänge 1,00 m • Wandstärke 25 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 , SLW 30, SLW 60 • Ausführung Sichtbeton glatt, Außenkanten gefast • Auftragsbezogene Fertigung; keine Lagerware WINKELSTÜTZEN LWS 25 RV SPEZIALLÖSUNG ! • Baulänge 50 cm oder als Passstück auf Anfrage und Prüfung werksseitig als Sonderelement möglich! • Anordnung und Anzahl der Transport- und Montageösen sind abhängig von der Höhe und Baulänge der Winkelstützen • Optional erhältlich: Dichtungsband, elastisches Fugenmaterial • Andere Betongüten, Expositionsklasse, Betondicken und Abmessungen auf Anfrage • Andere Belastungen auf Anfrage Winkelstützen LWS 25 RV – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Abmessungen in cm Gewicht Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm Art.-Nr. (HxFxBxD) kg/St. 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12449 430 x 230 x 100 x 25 3950 190 - - 12451 450 x 250 x 100 x 25 4200 190 - - 12453 480 x 270 x 100 x 25 4500 190 - - 12455 500 x 190 x 100 x 25 4200 190 - - 12457 530 x 200 x 100 x 25 4400 200 - - 12459 550 x 220 x 100 x 25 4630 220 - - 12461 580 x 220 x 100 x 25 4800 220 - - 12463 600 x 220 x 100 x 25 4920 220 - - 12465 630 x 220 x 100 x 25 5100 220 - - 12467 650 x 220 x 100 x 25 5230 220 - - 12469 680 x 220 x 100 x 25 5400 220 - - 12471 700 x 220 x 100 x 25 5520 220 - - 12473 730 x 220 x 100 x 25 5710 220 - - 12475 750 x 220 x 100 x 25 5820 220 - - 12477 780 x 220 x 100 x 25 6000 220 - - 12479 800 x 220 x 100 x 25 6100 220 - - * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % Statiken im Einzelfall erforderlich, Fußlängen nach Statischer Berechnung www.galabeton www- -.de 81

82
WINKELSTÜTZEN LWS 30 UND WINKELSTÜTZEN LWS 30 RV SPEZIALLÖSUNG ! Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Betondeckung allseitig nom c = 35 mm oder ZTV-ING in Verbindung mit DIN FB 102 • Höhe 0,80 bis 5,00 m (Weitere Höhen auf Anfrage) • Baulänge 1,00 m • Wandstärke 30 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 , SLW 30, SLW 60 • Ausführung Sichtbeton glatt, Außenkanten gefast • Auftragsbezogene Fertigung; keine Lagerware Winkelstützen LWS 30 – Baulänge 100 cm – Sichtbeton glatt Abmessungen in cm Gewicht Abstand 1 m vom Kopf Fußlänge cm Art.-Nr. (HxFxBxD) kg/St. 5,00 kN/m 2 SLW 30* SLW 60* 12481 80 x … x 100 x 30 880 50 50 50 12483 100 x … x 100 x 30 1030 60 60 60 12485 130 x … x 100 x 30 1310 70 70 75 12487 150 x … x 100 x 30 1520 80 80 85 12489 180 x … x 100 x 30 1880 100 100 100 12491 200 x … x 100 x 30 2010 110 110 115 12493 230 x … x 100 x 30 2430 125 125 130 12495 250 x … x 100 x 30 2640 135 135 140 12497 280 x … x 100 x 30 2950 150 150 170 12499 300 x … x 100 x 30 3170 160 160 185 12501 330 x … x 100 x 30 3520 180 180 215 12503 350 x … x 100 x 30 3740 190 190 235 12505 380 x … x 100 x 30 4070 205 215 265 12507 400 x … x 100 x 30 4280 215 235 290 12449 430 x … x 100 x 30 4752 230 - - 12451 450 x … x 100 x 30 5210 250 - - 12453 480 x … x 100 x 30 5400 270 - - 12455 500 x … x 100 x 30 5625 270 - - * Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % Statiken im Einzelfall erforderlich, Fußlängen nach Statischer Berechnung • Anordnung und Anzahl der Transport- und Montageösen sind abhängig von der Höhe und Baulänge der Winkelstützen • Optional erhältlich: Dichtungsband, elastisches Fugenmaterial • Andere Betongüten, Expositionsklasse, Betondicken und Abmessungen auf Anfrage • Andere Belastungen z. B. nach DIN FB 101 oder ZTV-ING auf Anfrage

83
Höhe 4 bis 8 m L = 8,00 m L = 8,00 m L = 6,00 m L = 6,00 m 45° 45° Winkelstütze mit zusätzlichem Sporn Rückverankerung mit Geogitter Höhenbeispiel: H = 800 cm Die Länge der in der Grafik abgebildeten Geogitter ist beispielhaft für einen 8 m hohen L-Stein WINKELSTÜTZEN LWS 25 RV UND LWS 30 RV SPEZIALLÖSUNG ! Rückverankert mittels Geogitter oder zusätzlichem Sporn Sinn und Vorteile der Rückverankerung/des Sporns Die Winkelstützen werden im oberen Drittel gehalten. Gegenüber einer unverankerten Winkelstütze können Fußlänge und Wandstärke verkleinert werden, da die Lasten aus dem Erddruck über den Anker abgetragen werden. Eine Kipp- und Gleitbewegung wird verhindert. Es ergeben sich die folgenden Vorteile: • Geringere Abmessungen, weniger Gewicht, bessere Transportierbarkeit • Ausführung als Fertigteil wird realisiert und wirtschaftlich (ohne Rückverankerung wären die Elemente vergleichsweise überdimensioniert, deutlich schwerer und nur noch mit großem Aufwand transportier- und bewegbar, also unwirtschaftlich) • durch den Einsatz der Anker wird die Stabilität des Winkelsteines wesentlich erhöht • gleichbleibende Fertigungsqualität und -reife durch Serienproduktion • bei großen Objekten durchgehendes Bauen mit Beton-Fertigteilelementen unter weitgehendem Verzicht auf Ortbeton Abmessungen und Verkehrslasten Die Winkelstützen mit Rückverankerung mittels Geogittern oder zusätzlichem Sporn können in den Abmessungen • Höhe 4,00 bis 8,00 m • Wandstärken 25 cm/30 cm • Baulänge 100 cm • Fußlänge max. 3,25 m geliefert werden. Wandhöhen von 4,00 m bis 5,00 m und einer Verkehrslast von q = 5,00 kN/m 2 sowie Erddruck aus Kies-Sandböden können als „normale“ Winkelstütze (ohne Verankerung) ausgeführt werden. Größere Verkehrslasten (SLW 30 und SLW 60) und größere Wandhöhen über 5,00 m sowie schlechtere Böden mit höherem Erddruck erfordern einfach bzw. mehrfach rückverankerte Wände. Montagetipps auf Seite 28 www.galabeton www- -.de 83 Höhe 4 bis 8 m L = 8,00 m L = 8,00 m L = 6,00 m L = 6,00 m 45° 45° Winkelstütze mit zusätzlichem Sporn Rückverankerung mit Geogitter Höhenbeispiel: H = 800 cm Die Länge der in der Grafik abgebildeten Geogitter ist beispielhaft für einen 8 m hohen L-Stein WINKELSTÜTZEN LWS 25 RV UND LWS 30 RV SPEZIALLÖSUNG ! Rückverankert mittels Geogitter oder zusätzlichem Sporn Sinn und Vorteile der Rückverankerung/des Sporns Die Winkelstützen werden im oberen Drittel gehalten. Gegenüber einer unverankerten Winkelstütze können Fußlänge und Wandstärke verkleinert werden, da die Lasten aus dem Erddruck über den Anker abgetragen werden. Eine Kipp- und Gleitbewegung wird verhindert. Es ergeben sich die folgenden Vorteile: • Geringere Abmessungen, weniger Gewicht, bessere Transportierbarkeit • Ausführung als Fertigteil wird realisiert und wirtschaftlich (ohne Rückverankerung wären die Elemente vergleichsweise überdimensioniert, deutlich schwerer und nur noch mit großem Aufwand transportier- und bewegbar, also unwirtschaftlich) • durch den Einsatz der Anker wird die Stabilität des Winkelsteines wesentlich erhöht • gleichbleibende Fertigungsqualität und -reife durch Serienproduktion • bei großen Objekten durchgehendes Bauen mit Beton-Fertigteilelementen unter weitgehendem Verzicht auf Ortbeton Abmessungen und Verkehrslasten Die Winkelstützen mit Rückverankerung mittels Geogittern oder zusätzlichem Sporn können in den Abmessungen • Höhe 4,00 bis 8,00 m • Wandstärken 25 cm/30 cm • Baulänge 100 cm • Fußlänge max. 3,25 m geliefert werden. Wandhöhen von 4,00 m bis 5,00 m und einer Verkehrslast von q = 5,00 kN/m 2 sowie Erddruck aus Kies-Sandböden können als „normale“ Winkelstütze (ohne Verankerung) ausgeführt werden. Größere Verkehrslasten (SLW 30 und SLW 60) und größere Wandhöhen über 5,00 m sowie schlechtere Böden mit höherem Erddruck erfordern einfach bzw. mehrfach rückverankerte Wände. Montagetipps auf Seite 28 www.galabeton www- -.de 83

84
Produktbeschreibung Winkelstützen nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) • Betonfestigkeit C 30/37 • Expositionsklasse XC4, XF1 • Höhe 0,60 bis 3,00 m • Baulänge 0,88 m • Wandstärke 20 cm • Belastung Standard q = 5 kN/m 2 • Ausführung Sichtbeton glatt Verbundwirkung durch seitliche Rundung und Hohlkehle, kein Ausschwemmen aus den Fugen Bitte beachten: Wipa-Markant-Winkelstützen sind nicht kombinierbar mit Einzelpalisaden! WIPA-MARKANT Standardelement – mit Palisadenprofil außen 5,00 kN/m 2 SLW 30 SLW 60 Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge Gewicht kg Fußlänge Gewicht kg Fußlänge Gewicht kg 11094 60 x 88 50 355 50 355 50 355 11096 80 x 88 50 435 50 435 60 470 11097 100 x 88 75 605 75 605 75 605 11098 120 x 88 100 705 100 705 80 705 11099 150 x 88 100 900 100 900 100 900 11100 180 x 88 120 1090 120 1090 120 1090 11101 200 x 88 135 1225 135 1225 135 1225 11147 230 x 88 150 1400 150 1400 160 1435 11148 250 x 88 165 1670 165 1670 175 1710 11149 280 x 88 180 1845 180 1845 200 1920 11150 300 x 88 195 1980 195 1980 220 2075 Aufschlag für Sonderfälle: SLW 30 = 10 %; SLW 60 = 20 % • Anordnung und Anzahl der Transport- und Montageösen sind abhängig von der Höhe und Baulänge der Winkelstützen • Optional erhältlich: Dichtungsband, elastisches Fugenmaterial • Andere Betongüten, Expositionsklasse und Abmessungen auf Anfrage • Andere Belastungen z. B. nach DIN FB 101 oder ZTV-ING auf Anfrage

85
Standardeckelement 45°– rechts oder links Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11121 60 x 88 35 310 11123 80 x 88 35 390 11124 100 x 88 50 500 11125 120 x 88 60 600 11126 150 x 88 60 715 11127 180 x 88 60 830 11128 200 x 88 60 910 11192 230 x 88 60 1025 11193 250 x 88 60 1100 11194 280 x 88 60 1220 11195 300 x 88 60 1295 1er-Pass-Stück Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11103 60 x 17,5 ohne Fuß 46 11105 80 x 17,5 ohne Fuß 61 11106 100 x 17,5 ohne Fuß 76 11107 120 x 17,5 ohne Fuß 96 11108 150 x 17,5 ohne Fuß 114 11109 180 x 17,5 ohne Fuß 137 11110 200 x 17,5 ohne Fuß 152 230 x 17,5 ohne Fuß 175 11162 250 x 17,5 ohne Fuß 191 11163 280 x 17,5 ohne Fuß 214 11164 300 x 17,5 ohne Fuß 228 2er-Pass-Stück mit Fuß Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11121 60 x 35 50 140 11114 80 x 35 50 175 11115 100 x 35 75 240 11116 120 x 35 80 280 11117 150 x 35 100 360 11118 180 x 35 120 435 11119 200 x 35 135 487 11179 230 x 35 150 555 11180 250 x 35 165 665 11181 280 x 35 180 735 11182 300 x 35 195 790 www.galabeton www- -.de 85 Standardeckelement 45°– rechts oder links Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11121 60 x 88 35 310 11123 80 x 88 35 390 11124 100 x 88 50 500 11125 120 x 88 60 600 11126 150 x 88 60 715 11127 180 x 88 60 830 11128 200 x 88 60 910 11192 230 x 88 60 1025 11193 250 x 88 60 1100 11194 280 x 88 60 1220 11195 300 x 88 60 1295 1er-Pass-Stück Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11103 60 x 17,5 ohne Fuß 46 11105 80 x 17,5 ohne Fuß 61 11106 100 x 17,5 ohne Fuß 76 11107 120 x 17,5 ohne Fuß 96 11108 150 x 17,5 ohne Fuß 114 11109 180 x 17,5 ohne Fuß 137 11110 200 x 17,5 ohne Fuß 152 230 x 17,5 ohne Fuß 175 11162 250 x 17,5 ohne Fuß 191 11163 280 x 17,5 ohne Fuß 214 11164 300 x 17,5 ohne Fuß 228 2er-Pass-Stück mit Fuß Art.-Nr. Abmessungen in cm (H x B ) Fußlänge in cm Gewicht kg/St. 11121 60 x 35 50 140 11114 80 x 35 50 175 11115 100 x 35 75 240 11116 120 x 35 80 280 11117 150 x 35 100 360 11118 180 x 35 120 435 11119 200 x 35 135 487 11179 230 x 35 150 555 11180 250 x 35 165 665 11181 280 x 35 180 735 11182 300 x 35 195 790 www.galabeton www- -.de 85

86
Eckausbildung mit Aufbeton PLANEN MIT WIPA-MARKANT 20 cm 280 A A max. 300 cm 88 cm 88 cm Fußschmiege 50/30 cm ab 250 cm Steinhöhe 20 cm max. 200 cm 20 cm 88 cm 88 cm 20 cm 20 cm max. 230 cm (Verhältnis Höhe/Fußlänge s. Tabelle) max. 115 cm (Verhältnis Höhe/Fußlänge s. Tabelle) Beispielhaft zeigen wir Ihnen hier die vielfältigen Möglichkeiten, mit Wipa-Markant zu planen. Gleichzeitig können Sie dieser Grafik das Zusammenspiel von Grundelement und Eckausbildung, mit den jeweiligen Fußlängen, entnehmen. Angenommen wurde dabei die maximale Fußlänge von Wipa-Markant-Super. Die entsprechenden Versetzempfehlungen in diesem Katalog sind zu beachten.

87
1500 mm Keine Profilierung auf der Hinterfüllseite 600 mm 500 mm 2300 mm 2300 mm 600 mm 600 mm 2300 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 500 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 1500 mm 2300 mm 2300 mm 600 mm 2300 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 2300 mm 2300 mm 2300 mm 2300 mm 2000 mm 2000 mm 900 mm 500 mm 600 mm Erläuterung SR = Sondereckelement rechts = Eckelement rechts = Eckelement links 500 mm 600 mm 500 mm 600 mm Eckelement rechts Eckelement links Sondereckelement rechts www.galabeton www- -.de 87 1500 mm Keine Profilierung auf der Hinterfüllseite 600 mm 500 mm 2300 mm 2300 mm 600 mm 600 mm 2300 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 500 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 1500 mm 2300 mm 2300 mm 600 mm 2300 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 1500 mm 600 mm 2300 mm 2300 mm 2300 mm 2300 mm 2000 mm 2000 mm 900 mm 500 mm 600 mm Erläuterung SR = Sondereckelement rechts = Eckelement rechts = Eckelement links 500 mm 600 mm 500 mm 600 mm Eckelement rechts Eckelement links Sondereckelement rechts www.galabeton www- -.de 87

88
Transportöse Achtung: keine Betonauffüllung oder starre Einspannung Hinterfüllung, nichtbindiges Material Drainage Erdreich ca. 10 –25 cm Estrichmischung ca. 5 cm Magerbeton C10/15 ca. 10 cm Frostsicheres Material (z. B. Schotter) oder Magerbeton C10/15 Versetzempfehlung für Standardlastfall Behandlung vor dem Versetzen Das Versetzen Zum Versetzen der Winkelstützen sind auf der später dem Erdreich zugewandten Seite Transportösen angebracht. Auf der Baustelle sind die Elemente zunächst waagerecht vom LKW anzuheben und 1. Bei Höhen bis 1,00 m beträgt die Aushubtiefe ca. 50 cm. Für größere Höhen ist frostfreie Gründung (ca. 80 cm) erforderlich. dann abzusetzen. Als Verladeeinrichtung ist dabei ein verstellbares Gehänge zu verwenden. Anschließend werden die Winkelstützen am Einbauort senkrecht in die oberen beiden Ösen eingehängt und versetzt. 2. Die unterste Schicht des Fundamentes besteht aus einer ca. 20 bis 50 cm starken Lage Frostschutzmaterial, die ausreichend verdichtet sein muss. Gegebenenfalls kann sie auch vollständig aus Beton C 10/15 bestehen Zum direkten Versetzen kann auch eine hydraulische Klammer 3. Die Lagerfläche der Winkelstützen ist mit ca. 10 cm Beton C 10/15 herzustellen. oder ein ähnliches Vorsatzgerät für Baumaschinen verwendet werden. Dabei ist immer darauf zu achten, dass das Hebezeug 4. Das Versetzen erfolgt am vorteilhaftesten in eine erdfeuchte Estrichmischung von ca. 5 cm Stärke. ausreichend tragfähig ist, um die Winkelstützenlast aufnehmen zu können. In besonderen Fällen, z. B. wenn die Rückseite der Stütze sichtbar ist, können auf Wunsch Hülsen-Transportanker 5. Der Zusammenhalt der Wand beim Verfüllen wird durch das Einschieben vor Rundeisen Durchschnitt 16 mm in die einbetonierten Ösen gewährleistet. eingebaut werden. Diese Anker dienen nur zum waagerechten Ausschalen und Abladen. Ein senkrechtes Versetzen ist hiermit 6. Die Stoßfugen werden entweder durch Bitumenbahnen oder dauerelastische Fugenbänder abgedichtet. nicht möglich – es ist eine hydraulische Klammer einzusetzen. Beispiel für Eckausbildung mit Rundeisen Ø = 16 mm und Aufbeton nach dem Versetzen.

89
7. Galabeton Winkelstützen sind mit einem nichtbindigen Material (Füllsand) zu hinterfüllen. Der Füllboden ist lagenweise einzubringen und zu verdichten (Schütthöhe ca. 30 cm). Die Verdichtungsgeräte müssen mindestens 1/3 der Mauerhöhe bzw. 50 cm Abstand zur Rückseite halten. Ein Verdichtungserddruck darf sich nicht aufstauen! 8. Die Winkelstützen sollten ca. 10–25 cm im Erdreich einbinden. 9. Bei anfallendem Hangwasser, Grundwasser etc. ist immer Drainage vorzusehen. Wasserdruck darf auf die Elemente nicht wirken. 10. Vor dem L-Steinfuß darf keine Betonauffüllung oder gleichwertig erfolgen, sodass eine Einspannung des Elementes verhindert wird. Der L-Stein muss sich frei bewegen können. Berechnungen für Standardlastfälle liegen vor. Statiken für Sonderlastfälle werden auf Wunsch von unserer Technischen Abteilung in prüffähiger Form erstellt – galabeton Service! Bitte beachten! 1. Bei der Berechnung der Winkelstützen ist eine Gründung auf gewachsenem Boden vorausgesetzt worden. Trifft dies nicht zu, ist die Beschaffenheit des Baugrundes vom verantwortlichen Bauleiter zu prüfen. 2. Betongrau-raue Winkelstützen dürfen nur durch die Erdhinterfüllung belastet werden. Eine Verdichtung und eine Verkehrslast sind nicht zulässig. 3. Nochmals besonders herausgestellt: Die Winkelstützen dürfen nur an den auf der Rückseite angebrachten Transportösen abgeladen bzw. versetzt werden. Stöße und Erschütterungen sind hierbei zu vermeiden, denn sie können zu Rissen und Abplatzungen des Betons führen. 4. Fertigungsbedingt weisen unsere Produkte eine geringfügige Konizität auf. Beispiel für Eckausbildung aller Winkelstützen mit Fußlängen über 1,00 m sowie Winkelstützen d = 10 cm mit Fußlängen über 50 cm. Normalteil mit verkürztem Fuß 90° 90° www.galabeton www- -.de 89 7. Galabeton Winkelstützen sind mit einem nichtbindigen Material (Füllsand) zu hinterfüllen. Der Füllboden ist lagenweise einzubringen und zu verdichten (Schütthöhe ca. 30 cm). Die Verdichtungsgeräte müssen mindestens 1/3 der Mauerhöhe bzw. 50 cm Abstand zur Rückseite halten. Ein Verdichtungserddruck darf sich nicht aufstauen! 8. Die Winkelstützen sollten ca. 10–25 cm im Erdreich einbinden. 9. Bei anfallendem Hangwasser, Grundwasser etc. ist immer Drainage vorzusehen. Wasserdruck darf auf die Elemente nicht wirken. 10. Vor dem L-Steinfuß darf keine Betonauffüllung oder gleichwertig erfolgen, sodass eine Einspannung des Elementes verhindert wird. Der L-Stein muss sich frei bewegen können. Berechnungen für Standardlastfälle liegen vor. Statiken für Sonderlastfälle werden auf Wunsch von unserer Technischen Abteilung in prüffähiger Form erstellt – galabeton Service! Bitte beachten! 1. Bei der Berechnung der Winkelstützen ist eine Gründung auf gewachsenem Boden vorausgesetzt worden. Trifft dies nicht zu, ist die Beschaffenheit des Baugrundes vom verantwortlichen Bauleiter zu prüfen. 2. Betongrau-raue Winkelstützen dürfen nur durch die Erdhinterfüllung belastet werden. Eine Verdichtung und eine Verkehrslast sind nicht zulässig. 3. Nochmals besonders herausgestellt: Die Winkelstützen dürfen nur an den auf der Rückseite angebrachten Transportösen abgeladen bzw. versetzt werden. Stöße und Erschütterungen sind hierbei zu vermeiden, denn sie können zu Rissen und Abplatzungen des Betons führen. 4. Fertigungsbedingt weisen unsere Produkte eine geringfügige Konizität auf. Beispiel für Eckausbildung aller Winkelstützen mit Fußlängen über 1,00 m sowie Winkelstützen d = 10 cm mit Fußlängen über 50 cm. Normalteil mit verkürztem Fuß 90° 90° www.galabeton www- -.de 89

90
L-Steine mit Rückverankerung – Einbauhinweise Geogitter Vor dem Einbau des Geogitters ist es sehr wichtig, dass das Schotterplanum eben und gut verdichtet hergestellt wurde. • Das Geogitter wird in der erforderlichen Länge (statische Länge zzgl. der Übergreifung von ca. 1 m) rechtwinklig zum L-Stein ausgelegt, wobei die Übergreifungslänge am L-Stein hochgeklappt wird (Abb. 1). • Danach wird das Gitter angepasst und an die Verankerungsösen herangedrückt. Falls erforderlich, werden die Gitterstäbe im Bereich der Ösen ausgeschnitten (Abb. 2). • Jetzt wird der verzinkte Stabstahl durch die Ösen geschoben und das Geogitter erneut ausgerichtet (Abb. 3). • Mit dem Herunterklappen des Gitters und der Verbindung mittels Kunststoffschlaufen (nur zur Lagesicherung) wird dieser Vorgang abgeschlossen (Abb. 4). • Wichtig ist das Strammziehen des Geogitters und seine Arretierung am anderen Ende, z. B. mittels Stabstahl, um ein Verrutschen während der Hinterfüllung zu verhindern (Abb. 5). • Anschließend wird Schotter lageweise aufgefüllt und gut verdichtet. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Geogitter nicht befahren werden darf und die durch das Strammziehen erreichte Spannung erhalten bleibt (Abb. 6). Weitere Informationen über unser Programm finden Sie im Internet unter www.galabeton.de

91
Hilfreiche Anwendertipps • Große Elemente (über 150 cm), die liegend auf der Sichtseite transportiert werden, können auf der Sichtseite leichte Farbschattierungen haben, die durch unterschiedlich schnelles Abbinden und Hydrophobieren entstehen. Bei einer regelmäßigen Bewitterung gleichen sich diese möglichen leichten Schwankungen • Bei Winkelstützen bis einschließlich 130 cm Höhe dienen die auf der Rückseite angebrachten Ösen zum Transport sowie zur Lagesicherung beim Verfüllen. Auf Wunsch können wir auch Gewindehülsen rückseitig zum Versetzen einbauen, damit nach dem Versetzen eine glatte Oberfläche entsteht (keine herausschauenden Transportösen). Hierbei ist darauf zu achten, dass geeignete Anschlagmittel verwendet werden. Diese dienen zum Abladen und zur Montage. Die oberen Ösen sind nur zur Aufnahme der Montagesicherung und dürfen auf keinen Fall zum Anheben benutzt werden. Beim Aufrichten zur Montage ist sicherzustellen, dass ein Aufschlagen des Fußes auf den Boden nicht erfolgt (Abfederung z. B. durch einen Autoreifen). Ein Aufschlagen der Montageseite an die innere obere Kante der Winkelstütze darf nicht erfolgen. Hier ist zum Kantenschutz z. B. ein Kantholz zwischenzulegen. Draufsicht Wandkopf (allseitig gefast) Fertigungsbedingt und um Frostschäden zu vermeiden weisen unsere Produkte eine geringfügige Konizität auf. Ansicht Sichtseite im Fußbereich Im Fußbereich ist eine Verjüngung vorhanden, um einen Abfluss von drückendem Wasser zu ermöglichen. Versetzbeispiel www.galabeton www- -.de 91 Hilfreiche Anwendertipps • Große Elemente (über 150 cm), die liegend auf der Sichtseite transportiert werden, können auf der Sichtseite leichte Farbschattierungen haben, die durch unterschiedlich schnelles Abbinden und Hydrophobieren entstehen. Bei einer regelmäßigen Bewitterung gleichen sich diese möglichen leichten Schwankungen • Bei Winkelstützen bis einschließlich 130 cm Höhe dienen die auf der Rückseite angebrachten Ösen zum Transport sowie zur Lagesicherung beim Verfüllen. Auf Wunsch können wir auch Gewindehülsen rückseitig zum Versetzen einbauen, damit nach dem Versetzen eine glatte Oberfläche entsteht (keine herausschauenden Transportösen). Hierbei ist darauf zu achten, dass geeignete Anschlagmittel verwendet werden. Diese dienen zum Abladen und zur Montage. Die oberen Ösen sind nur zur Aufnahme der Montagesicherung und dürfen auf keinen Fall zum Anheben benutzt werden. Beim Aufrichten zur Montage ist sicherzustellen, dass ein Aufschlagen des Fußes auf den Boden nicht erfolgt (Abfederung z. B. durch einen Autoreifen). Ein Aufschlagen der Montageseite an die innere obere Kante der Winkelstütze darf nicht erfolgen. Hier ist zum Kantenschutz z. B. ein Kantholz zwischenzulegen. Draufsicht Wandkopf (allseitig gefast) Fertigungsbedingt und um Frostschäden zu vermeiden weisen unsere Produkte eine geringfügige Konizität auf. Ansicht Sichtseite im Fußbereich Im Fußbereich ist eine Verjüngung vorhanden, um einen Abfluss von drückendem Wasser zu ermöglichen. Versetzbeispiel www.galabeton www- -.de 91

92
Hinweise und Anregungen für Ihre Planung Betonqualität und mehr Die Winkelstützen von galabeton werden standardmäßig aus Beton der Güte C 30/37 bzw. C 35/45 nach Eurocode 2; DIN 1992 (alt DIN 1045-2009) hergestellt. Auch WU-Betone und Betone bis C 40/50 sind lieferbar. In alle galabeton Winkelstützen wird ein nach den statischen Erfordernissen dimensionierter Armierungskorb eingebaut. Sehr hohe Maßgenauigkeit ergibt sich durch modernste Fertigungsmethoden, langjähriges Knowhow im Bau vor Winkelstützen und regelmäßige Fremd- und Eigenkontrolle der Produktqualität. Durch fest mit dem Bewehrungskorb verbundene Montageanker, die infolgedessen nicht ausden Elementen herausreißen können, werden Abladung und Aufbau deutlich erleichtert. Von Fall zu Fall: Genehmigung Bei mit Winkelstützen gebauten Stützmauern ist ab 2 m Bauhöhe ein Bauantrag erforderlich. Findet eine Abgrenzung zu öffentlichen Verkehrsflächen statt, liegt die Grenze bei 1 m. Auch bei Stützmauern und Böschungsbefestigungen, deren Bauhöhe 2 m über der Geländeoberfläche liegt, ist ein Bauantrag erforderlich. Auf jeden Fall: Service, Service … Wenn erforderlich, leistet galabeton im Bestellfall kompletten technischen Service: • Im Standardfall die prüffähige Statik (baustellenbezogen) gegen Gebühr. • Sonderstatiken für alle Lastfälle (gebührenpflichtig) wie z. B. nach ZTV-ING. • Bei öffentlichen Baumaßnahmen geprüfte Statik. • Auf schnellstem Wege erhält der Kunde alle statischen bzw. technischen Berechnungen per EDV. • Schon vor der Bestellung erfolgt schnelle und fachgerechte Beratung durch Ingenieure und Außendienst vor Ort. • Regelmäßige Schulungen und Seminare durch fachkundige Referenten. Beton: Die Natur baut mit Beton ist ein Naturprodukt, das aus Zement, Sand, Wasser und Natursteinkörnungen besteht. Auch die Herstellung von Betonprodukten unterliegt natürlichen Einflüssen wie Regen, Kälte, Trockenheit, Wärme und den chemischen Bestandteilen der Luft. Kein Stein kann deshalb auf das Haar dem anderen gleichen und kleine Unterschiede sind ja auch wünschenswert. Als chemische Reaktion zwischen Zement, Anmachwasser und der Luft kann es zu Aus blühungen kommen, oder es können sich geringfügige Farbschwankungen ergeben, die auch bei sorgfältiger Beachtung aller für die Farbgebung wichtigen Einflüsse nicht zu vermeiden sind. Bei normaler Bewitterung sind die Ausblühungen, sofern sie aufgetreten sind, nach einiger Zeit wieder verschwunden.

93
Öffentliche Bauvorhaben ZTV-ING Bei öffentlichen Bauvorhaben sollte vorab mit dem Bauherrn abgeklärt werden, ob die ZTV-ING Vertragsgrundlage sein soll. Wenn ja, sind die besonderen Auflagen dieser Vorschrift zu beachten: • Mindestwandstärke • Mindestbewehrung • Mindestbetondeckung • Die besonderen Betoneigenschaften • Die Besonderheiten für die statische Berechnung www.galabeton www- -.de 93 Öffentliche Bauvorhaben ZTV-ING Bei öffentlichen Bauvorhaben sollte vorab mit dem Bauherrn abgeklärt werden, ob die ZTV-ING Vertragsgrundlage sein soll. Wenn ja, sind die besonderen Auflagen dieser Vorschrift zu beachten: • Mindestwandstärke • Mindestbewehrung • Mindestbetondeckung • Die besonderen Betoneigenschaften • Die Besonderheiten für die statische Berechnung www.galabeton www- -.de 93

94
DER EINBAU VON PFLASTERSTEINEN Untergrund und Tragschicht Wichtig sind Frostschutz- und Tragschichten, die den entsprechenden Belastungen genügen und fachgerecht angelegt werden müssen. Bei der „Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen in Köln" erhalten Sie die „Richtlinien für die Standardisierung des Oberbaus von Verkehrsflächen“ (RStO 01) und die „Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen im Straßenbau“ (ZTVT-Pflaster-StB 06 und TL-Pflaster 06). Damit das Pflasterbett nicht in die Tragschicht einrieselt und somit Verformungen entstehen können, muss die Oberfläche der Tragschicht mit abgestuftem Material verfüllt und verdichtet werden. Die Tragschicht darf eine maximale Höhendifferenz von 1 cm auf 4 m Länge aufweisen. Das Pflasterbett Materialien wie Sand, Kiessand, Brechsand und Splitt eignen sich besonders gut für das Pflasterbett (DIN 18318). Verwenden Sie für versickerungsfähiges Pflaster auf jeden Fall ein Material, welches genügend wasserdurchlässig ist, wie z. B. Splitt 2/5 mm. Das Pflasterbett muss zwischen 3 und 5 cm dick sein. Eine Verdichtung darf nicht erfolgen. Ziehen Sie anschließend das verwendete Material über Lehren ab. Es darf eine maximale Höhendifferenz von 1 cm auf 4 m Länge aufweisen. Das Verlegen Betonpflastersteine enthalten natürliche Rohstoffe, welche geringe Farbschwankungen verursachen können. Deshalb empfehlen wir, die Steine immer aus mehreren Paketen und unterschiedlichen Lagen zu mischen, um großflächige Farbkonzentrationen zu vermeiden. Unter keinen Umständen darf das abgezogene Pflasterbett betreten werden. Verlegen Sie also die Steine höhen-, winkel- und fluchtgerecht mit Hilfe von Schnur oder Lehre von der bereits gepflasterten Fläche aus. Ganz wichtig: Die Pflastersteine nicht knirsch aneinanderlegen – die Kanten könnten abplatzen – sondern immer mit einem Fugenabstand von 3– 5 mm (Abstandhalter an den Steinen gewährleisten nicht den minimalen Fugenabstand). In der DIN 18318, Abs. 3.3.2 wird das Verlegen ausführlich beschrieben. Das Verfugen Verfüllen Sie die Fugen laufend, damit die bereits gesetzten Steine nicht verrutschen können. Füllen Sie die Fugen vor und nach dem Abrütteln. Das Fugenmaterial Nach DIN 18318: Sand, Kiessand, Brechsand oder Splitt. Körnungen: Sand 0/2 mm oder 0/4 mm, Splitt 1/3 mm oder 2/5 mm, kornabgestuftes Brechsand-Splitt-Gemisch 0/3 mm oder 2/5 mm. Bettungs- und Fugensand müssen aufeinander abgestimmt sein (filterstabil), um ein Abwandern des Fugenmaterials zu vermeiden. Das Abrütteln Zuerst die Fugen durch Einfegen mit dem ausgewählten Fugenmaterial schließen. Anschließend die Oberfläche reinigen und überschüssiges Fugenmaterial abfegen. Nur abgetrocknete Flächen abrütteln. Benutzen Sie immer einen Rüttler mit Gummiauflage, so vermeiden Sie Kratzspuren auf der Pflasteroberfläche. Durch das Abrütteln werden die Höhentoleranzen der Pflastersteine ausgeglichen. Sichern Sie die Fläche gegen seitliches Auswandern, falls keine Abgrenzungssteine vorhanden sind. Rütteln Sie die Pflasterdecke gleichmäßig von den Rändern bis zur Mitte ab, bis die Steine standfest im Pflasterbett verankert sind. Ausblühungen und Wasserränder können nie ganz ausgeschlossen werden Einen grauweißen Belag auf der Pflasteroberfläche be- zeichnet man als Ausblühung. Sie entsteht aus Kalk, der beim Abbinden des Zements als Calciumhydroxid an der Oberfläche entsteht. Dieser chemische Vorgang, dem Kalk bei Bewitterung unterliegt, ist produktionstechnisch nicht vermeidbar. Durch Witterungseinflüsse und Nutzung verschwindet dieser Belag in der Regel im Laufe der Zeit (s. auch AGB §5 Abs. 2). Spezielle Reinigungsmittel beschleunigen diesen Vorgang. Bitte wenden Sie sich hierzu an einen Fachberater. Auch Wasserränder verschwinden nach einiger Zeit. Sie entstehen durch die Restfeuchtigkeit im Fugenmaterial. PLATTEN Allgemeines Damit Wasser abfließen kann und sich somit die Platten selbst reinigen, sollte das Gefälle mindestens 2 % vom Gebäude weg betragen. Mischen Sie die Platten immer aus mehreren Paketen. Dadurch erscheint die Fläche in einem harmonischen Farbspiel. Die Platten müssen satt in der Plattenbettung verlegt werden. Eine Fugenbreite von 3–5 mm muss zwingend eingehalten werden. Sie vermeiden dadurch Kantenabplatzungen und ermöglichen das Abfließen von auf den Platten stehendem Wasser. Mit Abstandhaltern oder Fugenkreuzen erzielen Sie gleichmäßige Fugen. Die Platten möglichst nicht mit Füllsand, Erde oder Mörtel verschmutzen. Decken Sie die bereits verlegte Fläche bis Bauende mit einer Plastikfolie ab. Schützen Sie nicht verlegte Platten vor Nässe. Der Untergrund Wichtig ist, dass der Untergrund tragfähig, frostsicher, versickerungsfähig und an die Anforderungen der Platten exakt angepasst ist. Der Oberbau Die Frostschutzschicht sollte – je nach Belastung – zwischen 20 und 40 cm betragen. Sie besteht aus Kies oder Hartsteinsplitt (Körnung 0/32 mm) und wird direkt auf den Untergrund aufgetragen und anschließend verdichtet (frostunbeständige Bodenschichten, wie z. B. Mutterboden, müssen zuvor abgetragen worden sein). Die Höhendifferenz des Oberbaus darf 1 cm auf 4 m Länge nicht überschreiten. Bringen Sie auf die Frostschutzschicht das Plattenbett aus Splitt oder Sand in einer Dicke von 3–5 cm (verdichteter Zustand) auf. Das Verlegen der Platten Legen Sie die Platten mittels Schnur höhen-, winkelund fluchtgerecht auf das Plattenbett. Die Fugenbreite muss 3–5 mm betragen. Sollen die Fugen vergossen werden, muss eine Fugenbreite von mindestens 8 mm eingehalten werden. Beginnen Sie an einer geraden Kante. Klopfen Sie die Platten mit einem Gummi- oder Kunststoffhammer und einem aufgelegten Brett fest, bis die Oberflächen bündig zueinander sind. Das Verlegen auf Stelzlager Wenn Sie die Platten auf dem Dach oder Balkon verlegen möchten, ist diese Verlegeart die richtige. Bei einer Terrassenverlegung muss der Untergrund äußerst

95
eben sein. Legen Sie die Platten lose auf Stelzlager. Versorgungsleitungen werden unterhalb der Platten verlegt. Das Verlegen auf Mörteltüten Bei einer Betonunterkonstruktion kommt diese Methode zum Einsatz. Füllen Sie die Tüten mit Mörtel. Vier Plattenecken müssen auf einer Mörteltüte liegen. Sind die Platten dicker als 40 mm, muss eine mittige Unterstützung eingebaut werden. Bringen Sie die Platten in die richtige Position, bevor die Mörteltüten hart sind und klopfen Sie die Platten mit einem Gummihammer fest. Pflege und Reinigung Bei normaler Verschmutzung hilft Schmierseife. Bei starker Verschmutzung empfehlen wir spezielle Reinigungsmittel. Bitte wenden Sie sich dazu an einen Fachberater. Imprägnieren Sie anschließend die Platten, dadurch werden sie wasserabweisend, weniger schmutzempfindlich und sind einfacher zu reinigen. Beachten Sie die Gebrauchsanweisungen der Pflegemittelhersteller. Ausblühungen/Wasserränder Ausblühungen können nie ganz ausgeschlossen werden. Sie entstehen durch den im Zement gebundenen Kalk, der durch äußere Einflüsse (Regen, Frost, Hitze etc.) ausgelöst wird und als Rückstand auf den Platten „stehen bleibt“. Ausblühungen sind technisch nicht vermeidbar und stellen keinen Mangel des Produktes dar. Der Gebrauchswert der Platten wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Ausblühungen verschwinden nach einiger Zeit von selbst oder können in besonders hartnäckigen Fällen mit einem Zementschleier entferner beseitigt werden. Darüber hinaus können auch so genannte Wasserränder beim Verlegen auftreten. Diese kommen aus dem Verlegematerial oder sind Restfeuchte aus den Platten. Doch keine Angst: Nach einiger Zeit verschwinden auch diese vollständig. Achtung: Streusalz Bei winterlichen Bedingungen ist darauf zu achten, dass Streusalze aller Art die Oberflächen von Betonplatten angreifen, da diese mit Zement ge bunden sind. Für Schäden, die durch Verwendung von Streu salzen entstehen, übernimmt Lusit keine Haftung. BLOCKSTUFEN Abbildung 1 Maß A Auflage 1. Treppenstufe bis Gesamthöhe. Maß B Treppenbeginn bis Endpunkt. (evtl. Podest berücksichtigen!) Maß C Aushub für Belag vor der Treppe einschließlich Unterbau für Pflasterbett und Frost schutzschicht. 1.1 Schnurgerüst als Markierung für den Steigungsverlauf, Auflage 1. Stufe bis Treppen-Endpunkt. Geländeprofil Profil nach Bodenabtrag Maß B Maß A Maß C Abbildung 2 2.1 Pflasterbelag Gefälle schließt ca. 1 cm über der Unterkante 1. Blockstufe ab. 2.2 Durchgehende Betonschicht C 12/15 beginnt unter der ersten Stufe. Geländeprofil Profil nach 2.3 Blockstufe genau ausrichten Bodenabtrag – Trittfläche in 3 Stufen der Länge waagerecht verlegen. Der Auftritt OK Pflaster ca. 150cm bei ca. Maß B muss = 49 cmfür den Wasserablauf 5cm Stufenauflage nach vorne ca. 5 - 10 mm Gefälle erhalten. 16 cm 2.4 Einbringen Maß A Geländeprofil und Verdichtung Profil der nach Frostschutz- Maß C 16 cm Bodenabtrag schicht; Betonschicht anlegen und nächste 16 cm 30 cm 30 cm 30 cm Podest Stufe versetzen wie vor Maß beschrieben. Stufenauflage 5 cm ! Maß A Maß C Gefälle Gefälle Abbildung 3 Stufen 3 OK Pflaster ca. 150cm bei ca. Beispiel = 49 für cmTreppenaufbau 5cm mit Stufenauflage drei Stufen und 30 cm 30 cm 30 cm Podest Podest, bei ca. 5 cm Stufenauflage 16 cm 16 cm 16 cm 3 Stufen OK Pflaster = 49 cm 16 cm 16 cm 16 cm ca. 150cm bei ca. 5cm Stufenauflage 30 cm 30 cm 30 cm Podest PALISADEN Belastungskategorie 1 ist charakteristisch für die Einfassung von Zierbeeten oder Abtrennung von Pflanz- und Rasenflächen. Es entsteht kaum Belastung. Auf ein Betonfundament kann verzichtet werden. Belastungskategorie 2 kennzeichnet z.B. eine Hangabstützung. Palisaden und Belastung sind deutlich höher. Auf einer 10 bis 20 cm starken Kies-Filterschicht muss ein Betonfundament C 15/25 mit sich an die Palisaden anschmiegenden Betonschultern angelegt werden. Generell gilt: Gerade, saubere Fluchtung durch z.B. Seilspannen sicherstellen; lotrechter Einbau; Palisaden nicht „knirsch" aneinandersetzen. Palisadenhöhe 1/3 1/3 1/3 Holzkeil zum Palisade Fixieren Hinterfüllung bedarfsweise Drainage Beton C 12/15 Tragschicht 1/3 der Palisade in gut verdichtetem Boden jede Palisade einzeln, lotrecht einbauen, Palisaden sind leicht konisch Pflaster Bettung Tragschicht Tragschicht (z.B. Frostschutzschicht) anstehender Boden Pflaster Pflastersand Kies-/Filterschicht 10 cm www- galabeton - de 95 eben sein. Legen Sie die Platten lose auf Stelzlager. Versorgungsleitungen werden unterhalb der Platten verlegt. Das Verlegen auf Mörteltüten Bei einer Betonunterkonstruktion kommt diese Methode zum Einsatz. Füllen Sie die Tüten mit Mörtel. Vier Plattenecken müssen auf einer Mörteltüte liegen. Sind die Platten dicker als 40 mm, muss eine mittige Unterstützung eingebaut werden. Bringen Sie die Platten in die richtige Position, bevor die Mörteltüten hart sind und klopfen Sie die Platten mit einem Gummihammer fest. Pflege und Reinigung Bei normaler Verschmutzung hilft Schmierseife. Bei starker Verschmutzung empfehlen wir spezielle Reinigungsmittel. Bitte wenden Sie sich dazu an einen Fachberater. Imprägnieren Sie anschließend die Platten, dadurch werden sie wasserabweisend, weniger schmutzempfindlich und sind einfacher zu reinigen. Beachten Sie die Gebrauchsanweisungen der Pflegemittelhersteller. Ausblühungen/Wasserränder Ausblühungen können nie ganz ausgeschlossen werden. Sie entstehen durch den im Zement gebundenen Kalk, der durch äußere Einflüsse (Regen, Frost, Hitze etc.) ausgelöst wird und als Rückstand auf den Platten „stehen bleibt“. Ausblühungen sind technisch nicht vermeidbar und stellen keinen Mangel des Produktes dar. Der Gebrauchswert der Platten wird hierdurch nicht beeinträchtigt. Ausblühungen verschwinden nach einiger Zeit von selbst oder können in besonders hartnäckigen Fällen mit einem Zementschleier entferner beseitigt werden. Darüber hinaus können auch so genannte Wasserränder beim Verlegen auftreten. Diese kommen aus dem Verlegematerial oder sind Restfeuchte aus den Platten. Doch keine Angst: Nach einiger Zeit verschwinden auch diese vollständig. Achtung: Streusalz Bei winterlichen Bedingungen ist darauf zu achten, dass Streusalze aller Art die Oberflächen von Betonplatten angreifen, da diese mit Zement ge bunden sind. Für Schäden, die durch Verwendung von Streu salzen entstehen, übernimmt Lusit keine Haftung. BLOCKSTUFEN Abbildung 1 Maß A Auflage 1. Treppenstufe bis Gesamthöhe. Maß B Treppenbeginn bis Endpunkt. (evtl. Podest berücksichtigen!) Maß C Aushub für Belag vor der Treppe einschließlich Unterbau für Pflasterbett und Frost schutzschicht. 1.1 Schnurgerüst als Markierung für den Steigungsverlauf, Auflage 1. Stufe bis Treppen-Endpunkt. Geländeprofil Profil nach Bodenabtrag Maß B Maß A Maß C Abbildung 2 2.1 Pflasterbelag Gefälle schließt ca. 1 cm über der Unterkante 1. Blockstufe ab. 2.2 Durchgehende Betonschicht C 12/15 beginnt unter der ersten Stufe. Geländeprofil Profil nach 2.3 Blockstufe genau ausrichten Bodenabtrag – Trittfläche in 3 Stufen der Länge waagerecht verlegen. Der Auftritt OK Pflaster ca. 150cm bei ca. Maß B muss = 49 cmfür den Wasserablauf 5cm Stufenauflage nach vorne ca. 5 - 10 mm Gefälle erhalten. 16 cm 2.4 Einbringen Maß A Geländeprofil und Verdichtung Profil der nach Frostschutz- Maß C 16 cm Bodenabtrag schicht; Betonschicht anlegen und nächste 16 cm 30 cm 30 cm 30 cm Podest Stufe versetzen wie vor Maß beschrieben. Stufenauflage 5 cm ! Maß A Maß C Gefälle Gefälle Abbildung 3 Stufen 3 OK Pflaster ca. 150cm bei ca. Beispiel = 49 für cmTreppenaufbau 5cm mit Stufenauflage drei Stufen und 30 cm 30 cm 30 cm Podest Podest, bei ca. 5 cm Stufenauflage 16 cm 16 cm 16 cm 3 Stufen OK Pflaster = 49 cm 16 cm 16 cm 16 cm ca. 150cm bei ca. 5cm Stufenauflage 30 cm 30 cm 30 cm Podest PALISADEN Belastungskategorie 1 ist charakteristisch für die Einfassung von Zierbeeten oder Abtrennung von Pflanz- und Rasenflächen. Es entsteht kaum Belastung. Auf ein Betonfundament kann verzichtet werden. Belastungskategorie 2 kennzeichnet z.B. eine Hangabstützung. Palisaden und Belastung sind deutlich höher. Auf einer 10 bis 20 cm starken Kies-Filterschicht muss ein Betonfundament C 15/25 mit sich an die Palisaden anschmiegenden Betonschultern angelegt werden. Generell gilt: Gerade, saubere Fluchtung durch z.B. Seilspannen sicherstellen; lotrechter Einbau; Palisaden nicht „knirsch" aneinandersetzen. Palisadenhöhe 1/3 1/3 1/3 Holzkeil zum Palisade Fixieren Hinterfüllung bedarfsweise Drainage Beton C 12/15 Tragschicht 1/3 der Palisade in gut verdichtetem Boden jede Palisade einzeln, lotrecht einbauen, Palisaden sind leicht konisch Pflaster Bettung Tragschicht Tragschicht (z.B. Frostschutzschicht) anstehender Boden Pflaster Pflastersand Kies-/Filterschicht 10 cm www- galabeton - de 95

96
DER EINBAU VON PFLANZSTEINEN 1. Im Standardfall, z. B. der Befestigung einer Gartenböschung mit Pflanzsteinen, erfolgt zuerst ein Bodenaushub von ca. 40 cm Tiefe. 2. Danach ist eine gut zu verdichtende Frostschutzschicht einzubringen, die 20-30 cm Dicke haben muss, je nachdem, wie steil gebaut wird und wieviel Reihen Steine übereinander gesetzt werden sollen. 3. Nun wird eine ca. 10 cm starke, erdfeuchte Magerbetonschicht aufgebracht, die als Bett für die zuerst zu setzende Steinreihe dient. Es ist ratsam, unter den in der ersten Steinreihe versetzten Pflanzsteinen noch jeweils eine Entwässerungsnut anzulegen. 4. Die Hinterfüllung der Steinreihen ist fortlaufend mit nicht bindigem Erdreich vorzunehmen und entsprechend zu verdichten, da sich hier, durch den Versatz nach hinten, die nächste Steinreihe auflegt. 5. Während die Steine Lage um Lage versetzt werden, wird eine für die spätere Bepflanzung geeignete Pflanzerde eingefüllt. 6. Zum Schluss werden nun die Öffnungen vorne und oben auf der Böschungskrone bepflanzt und gewässert. Größere Objekte, etwa freistehende Sicht- und Lärmschutzwände oder hohe Stützmauern, sollten nur vom Fachmann gebaut werden. HOHLMAUERSYSTEMEN Schritt 1 Gründen Sie aus erdfeuchtem Beton ein frostsicheres Streifenfundament (80 cm tief und ca. 50 cm breit). Bei größeren Mauerhöhen ist ggf. eine gebogene, L-förmige Bewehrungsmatte einzubauen. Anschließend ziehen Sie die Oberfläche waagerecht ab. Schritt 2 Setzen Sie die erste Steinreihe in ein erdfeuchtes Mörtelbett aus Trasszementmörtel. Unebenheiten im Fundament können Sie dabei einfach ausgleichen. Achten Sie darauf, dass die erste Steinschicht absolut waagerecht versetzt ist. Dies ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren Aufbau der Mauer. Schritt 3 Für das Versetzen der zweiten und nachfolgenden Steinlagen gibt es je nach Produkt folgende Möglichkeiten: 3.1. BELLAMUR™-Mauer Die Hohlmauersteine können Sie aufgrund des Nut- und Federsystems bis zu einer Höhe von 1,00 m als freistehende Mauer bauen, ohne dass diese zur Stabilisierung mit nicht bindendem Material verfüllt werden muss. Die Mauer kann ohne Verkehrslast bis auf eine Höhe von 80 cm und maximal bis zu einer Höhe von 1 m (bei eingeschränkter Kippsicherheit/ 1,2-fach statt 1,4-fach) mit Mutterboden hinterfüllt werden. Zur Stabilisierung sollten Sie die komplette Mauer und, soweit vorhanden, auch die Pfeilerelemente mit Splitt verfüllen. Das Verkleben mit handelsüblichem Klebe- oder Fugenmaterial ist nicht ratsam. 3.1.1 Verfüllen der BELLAMUR™-Mauer Die Hohlräume können Sie mit einem Gemisch aus gewaschenem Sand und Kies oder mit einem erdfeuchten Beton (Konsistenz C1 oder F1) verfüllen. Wir raten von der Verwendung von plastischem oder flüssigem Beton ausdrücklich ab, da sich dieser durch Witterungseinflüsse (z. B. Frost) ausdehnt und dem grobporigen Beton der Mauer u. U. Risse zufügen kann! Bei Beton empfehlen wir die Verwendung von Trasszement, um die Gefahr von Kalkausblühungen zu minimieren. Die Verdichtung erfolgt lagenweise, mit einem geeigneten Fäustel oder Stampfer. Alternativ gibt es die Möglichkeit, die Mauer im stufigen Versatz – je Lage 10 cm – aufzubauen. So können die Elemente bepflanzt werden und es entsteht eine zusätzliche Stabilität durch das sich bildende Wurzelwerk. Einsatzgebiete Freistehende Wand Senkrechte Stützmauer Böschungsbefestigung 60° Ausführung 3.1.2 Abdeckung der BELLAMUR™-Mauer Die Abdeckung kann mit Silikon befestigt werden. Wenn Sie auf die Abdeckung verzichten, können Sie die Steine auch bepflanzen. Hierbei ist zu beachten, dass ausreichend Drainage vorhanden sein muss, damit keine Staunässe entsteht. 3.2. galaSTACCATO-Mauer Während des Versetzens sollten Sie die Mauer- und Pfeilerelemente mit einer handelsüblichen Haftemulsion einstreichen (ergibt eine Haftbrücke zwischen Mauer und Beton). Bitte beachten Sie die Herstellerinformationen. 3.2.1 Verkleben der galaSTACCATO-Mauer Verkleben Sie in jedem Fall die Steine mit einem handelsüblichen, frostsicheren Flexkleber. Diese Verklebung soll gleichzeitig die Kammern für ein evtl. späteres Verfüllen abdichten, wodurch ein Auslaufen des Füllbetons verhindert wird. 3.2.2 Verfüllen der galaSTACCATO-Mauer Vergießen Sie die Kammern der Mauer. Sie erhält so eine hohe Stabilität. Wichtig ist, dass Sie das Füllmaterial in leicht plastischem Zustand einbringen und die Masse durch leichtes Stochern, z.B. mittels eines Stocks, verdichten. Als Füllmaterial eignen sich: - Beton C12/15 im Verhältnis 1:4 Zement (Zuschlagstoff 0 - 8 mm oder 0 - 16 mm) - Fertigbetonmischungen und Vergussmörtel Bitte beachten Sie die Herstellerhinweise. Streichen Sie die Oberfläche glatt, so dass sie nicht über die Steinkante hinausragt. 3.2.3 Abdeckung der galaSTACCATO-Mauer Für die Abdeckung tragen Sie den Kleber zwischen den Längsnocken auf. Legen Sie die Abdeckung mit der Aussparung nach unten auf die Steine und drücken Sie sie in den Kleber. Wichtig: Zwischen Abdeckung und Pfeileranschlüssen muss eine Fuge von ca. 5 mm eingehalten werden. Die Fugen zwischen den Abdeckplatten und den Maueranschlüssen sollten mit Natursilikon ausgespritzt werden. Damit verhindern Sie, dass Wasser in die Mauer eindringt und Ausblühungen oder Frostschäden verursacht. BELLAMUR™ max. Aufbauhöhe H = 1,20 m Windlast nach DIN 1055 TA max. Aufbauhöhe H = 0,80 m nur Erddruck, keine Erdlast am Kopf/nichtbindiger Boden max. Aufbauhöhe H = 2,00 m / Versatz je Lage 10 cm nur Erddruck, keine Verkehrslast am Kopf/nichtbindiger Boden haufwerksporiger Beton Setznorm Vollstein, 2 Stück je lfd. M., 10 Stück/m 2

97
TROCKENMAUERN Lusaboss® Die Elemente werden vor dem Versetzen gebrochen. Die Bruchstellen dienen als Sichtflächen. Lusaboss® ist so konzipiert, dass damit auch geschwungene Mauern gebaut werden können. Die Abdeckplatten bilden einen harmonischen Mauerabschluss. Schaltflächen imprägnieren Mörtelbett Abdeckung 15 cm Fundament 20 cm Frostfreie Gründung Folie bei Erdverfüllung Bewehrungsmatte nach Erfordernis Betonhinterfüllung bei größeren Wandhöhen Lusaboss® wird als Doppelstein geliefert und bauseits in der dargestellten Form gespalten. Spaltino®-Programm Schritt 1: Gründen Sie aus erdfeuchtem Beton ein frostsicheres Streifenfundament (80 cm tief und ca. 50 cm breit). Bei größeren Mauerhöhen ist ggf. eine gebogene, L-förmige Bewehrungsmatte einzubauen. Anschließend ziehen Sie die Oberfläche waagerecht ab. Schritt 2: Setzen Sie die erste Steinreihe in ein erdfeuchtes Mörtelbett aus Trasszementmörtel. Unebenheiten im Fundament können Sie dabei einfach ausgleichen. Achten Sie darauf, dass die erste Steinschicht absolut waagerecht versetzt ist. Dies ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren Aufbau der Mauer. Schritt 3: Für das Versetzen der zweiten und nachfolgenden Steinlagen gibt es drei Möglichkeiten: 3.1 Trockenes Versetzen: Die Steine werden wie üblich trocken aufgesetzt. Durch unterschiedliche Herstellungsverfahren (z.B. Spalten oder Rumpeln) können natürliche Höhenunterschiede entstehen, die Sie ausgleichen sollten. Dabei empfiehlt es sich, elastisches Material zu verwenden. 3.2 Verkleben: Die Steine werden mit handelsüblichen, frostsicheren Dünnbettklebern oder dauerelastischem Silikon verklebt. Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers! Achten Sie beim Verkleben darauf, dass das Mauerwerk trocken ist, um einen optimalen Halt zu erreichen. 3.3 Versetzen und Verfugen mit Trasszement-Mörtel: Bitte achten Sie besonders darauf, dass der Mörtel nicht mit den Sichtflächen der Steine in Berührung kommt, um Verschmutzungen und Ausblühungen zu vermeiden. Es empfiehlt sich, während der Aushärtungsphase die Mauer gegen Witterungseinflüsse zu schützen und mit einer Folie abzudecken. Aufbauhinweise zu Spaltino® Mauerblock und Spaltino® Mini auf Anfrage, E-Mail: info@gala-lusit.de Spaltino® Mauerblock freistehende Mauer im Halbverband versetzt, mit Pfeiler 24 cm Spaltino® Mauerblock freistehende Mauer im Halbverband versetzt, mit Pfeiler 48 cm im Verband integriert und Pfeilervorlage Rumbino® Die Rumbino-Mauer besteht aus drei unterschiedlichen Steinformaten mit unregelmäßig gebrochenen Kanten. Um ein lebhaftes Fugenbild zu erzeugen, ist es möglich, alle drei Steinformate miteinander zu kombinieren. Bitte achten Sie bei der frei kombinierten Verlegung darauf, dass Stoßfugen nicht über mehr als zwei Steinreihen gesetzt werden. Schritt 1: Fundament gründen Setzen Sie die Rumbino®-Mauer auf ein frostfrei gegründetes Betonfundament von 25 cm Breite und mind. 20 cm Höhe. Die unterste Steinlage muss mit einer Wasserwaage und einer Richtschnur höhengleich und fluchtgerecht in eine 2 – 3 cm dicke Mörtelausgleichsschicht versetzt werden. Schritt 2: Verklebung der Mauer Alle nachfolgenden Lagen werden im Versatz verbaut und lagenweise mit einem frostsicheren Fliesenkleber oder einem Dünnbettmörtel verklebt. Bei geradem Mauerverlauf ist ein Halb- oder Drittelversatz der Steine möglich. Eine über Eck gebaute Mauer sollte immer von der Ecke ausgehend aufgebaut werden. Die oberste Steinlage, die durch den Flachstein seinen Abschluss findet, bildet den Mauerabschluss. Schritt 3: Hinterfüllung Bei Hinterfüllung der Rumbino®-Mauer empfiehlt es sich, am Fuß der Mauer eine Drainage gegen drückendes Hangwasser einzubauen. Zum Schutz der Mauer ist zudem auf der Rückseite eine Abdichtfolie anzubringen. Als Hinterfüllung ist frostsicheres und wasserdurchlässiges Material (z.B. Kies, Lava o.ä.) zu verwenden, welches lagenweise eingebracht wird. Schritt 4: Anwendungsbereiche Die Rumbino® Mauerblocksteine eignen sich für Grundstückseinfriedungen, wie z. B. freistehende oder kleine Stützmauern, für Hochbeete und der Flachstein – wird er hochkant gesetzt – auch als Einfassung von Beeten und Wegen. Wandtyp Verbandart St/m 2 Mauerbreite cm Wandhöhe m** Bemerkungen freistehende Wand geschlossen 16,67 24,0 1,375 Windlast w=0,65 kN/m 2 freistehende Wand geschlossen 33,33 48,0 3,00 Windlast w=0,65 kN/m 2 senkrechte Stützwand* senkrechte Stützwand* geschlossen 16,67 24,0 0,875 reiner Erddruck ohne obere Belastung geschlossen 33,33 48,0 1,625 reiner Erddruck ohne obere Belastung *) Erddruck für nichtbindigen Kies-/Sandboden/Gelände am Mauerkopf waagerecht **) höhere senkrechte Stützwände sind durch Betonhinterfüllung und Bewehrung sowie statischem Fundament möglich Wandtyp freistehende Wand senkrechte hinterfüllte Mauer Verbandart Mauer-Wandbreithöhe cm m** Bemerkungen geschl. 26,7 18,0 0,90 Windlast w=0,65 kN/m 2 geschl. 26,7 18,0 0,90 reiner Erddruck ohne obere Belastung (Verkehrslast) www- galabeton - de 97 TROCKENMAUERN Lusaboss® Die Elemente werden vor dem Versetzen gebrochen. Die Bruchstellen dienen als Sichtflächen. Lusaboss® ist so konzipiert, dass damit auch geschwungene Mauern gebaut werden können. Die Abdeckplatten bilden einen harmonischen Mauerabschluss. Schaltflächen imprägnieren Mörtelbett Abdeckung 15 cm Fundament 20 cm Frostfreie Gründung Folie bei Erdverfüllung Bewehrungsmatte nach Erfordernis Betonhinterfüllung bei größeren Wandhöhen Lusaboss® wird als Doppelstein geliefert und bauseits in der dargestellten Form gespalten. Spaltino®-Programm Schritt 1: Gründen Sie aus erdfeuchtem Beton ein frostsicheres Streifenfundament (80 cm tief und ca. 50 cm breit). Bei größeren Mauerhöhen ist ggf. eine gebogene, L-förmige Bewehrungsmatte einzubauen. Anschließend ziehen Sie die Oberfläche waagerecht ab. Schritt 2: Setzen Sie die erste Steinreihe in ein erdfeuchtes Mörtelbett aus Trasszementmörtel. Unebenheiten im Fundament können Sie dabei einfach ausgleichen. Achten Sie darauf, dass die erste Steinschicht absolut waagerecht versetzt ist. Dies ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren Aufbau der Mauer. Schritt 3: Für das Versetzen der zweiten und nachfolgenden Steinlagen gibt es drei Möglichkeiten: 3.1 Trockenes Versetzen: Die Steine werden wie üblich trocken aufgesetzt. Durch unterschiedliche Herstellungsverfahren (z.B. Spalten oder Rumpeln) können natürliche Höhenunterschiede entstehen, die Sie ausgleichen sollten. Dabei empfiehlt es sich, elastisches Material zu verwenden. 3.2 Verkleben: Die Steine werden mit handelsüblichen, frostsicheren Dünnbettklebern oder dauerelastischem Silikon verklebt. Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisung des Herstellers! Achten Sie beim Verkleben darauf, dass das Mauerwerk trocken ist, um einen optimalen Halt zu erreichen. 3.3 Versetzen und Verfugen mit Trasszement-Mörtel: Bitte achten Sie besonders darauf, dass der Mörtel nicht mit den Sichtflächen der Steine in Berührung kommt, um Verschmutzungen und Ausblühungen zu vermeiden. Es empfiehlt sich, während der Aushärtungsphase die Mauer gegen Witterungseinflüsse zu schützen und mit einer Folie abzudecken. Aufbauhinweise zu Spaltino® Mauerblock und Spaltino® Mini auf Anfrage, E-Mail: info@gala-lusit.de Spaltino® Mauerblock freistehende Mauer im Halbverband versetzt, mit Pfeiler 24 cm Spaltino® Mauerblock freistehende Mauer im Halbverband versetzt, mit Pfeiler 48 cm im Verband integriert und Pfeilervorlage Rumbino® Die Rumbino-Mauer besteht aus drei unterschiedlichen Steinformaten mit unregelmäßig gebrochenen Kanten. Um ein lebhaftes Fugenbild zu erzeugen, ist es möglich, alle drei Steinformate miteinander zu kombinieren. Bitte achten Sie bei der frei kombinierten Verlegung darauf, dass Stoßfugen nicht über mehr als zwei Steinreihen gesetzt werden. Schritt 1: Fundament gründen Setzen Sie die Rumbino®-Mauer auf ein frostfrei gegründetes Betonfundament von 25 cm Breite und mind. 20 cm Höhe. Die unterste Steinlage muss mit einer Wasserwaage und einer Richtschnur höhengleich und fluchtgerecht in eine 2 – 3 cm dicke Mörtelausgleichsschicht versetzt werden. Schritt 2: Verklebung der Mauer Alle nachfolgenden Lagen werden im Versatz verbaut und lagenweise mit einem frostsicheren Fliesenkleber oder einem Dünnbettmörtel verklebt. Bei geradem Mauerverlauf ist ein Halb- oder Drittelversatz der Steine möglich. Eine über Eck gebaute Mauer sollte immer von der Ecke ausgehend aufgebaut werden. Die oberste Steinlage, die durch den Flachstein seinen Abschluss findet, bildet den Mauerabschluss. Schritt 3: Hinterfüllung Bei Hinterfüllung der Rumbino®-Mauer empfiehlt es sich, am Fuß der Mauer eine Drainage gegen drückendes Hangwasser einzubauen. Zum Schutz der Mauer ist zudem auf der Rückseite eine Abdichtfolie anzubringen. Als Hinterfüllung ist frostsicheres und wasserdurchlässiges Material (z.B. Kies, Lava o.ä.) zu verwenden, welches lagenweise eingebracht wird. Schritt 4: Anwendungsbereiche Die Rumbino® Mauerblocksteine eignen sich für Grundstückseinfriedungen, wie z. B. freistehende oder kleine Stützmauern, für Hochbeete und der Flachstein – wird er hochkant gesetzt – auch als Einfassung von Beeten und Wegen. Wandtyp Verbandart St/m 2 Mauerbreite cm Wandhöhe m** Bemerkungen freistehende Wand geschlossen 16,67 24,0 1,375 Windlast w=0,65 kN/m 2 freistehende Wand geschlossen 33,33 48,0 3,00 Windlast w=0,65 kN/m 2 senkrechte Stützwand* senkrechte Stützwand* geschlossen 16,67 24,0 0,875 reiner Erddruck ohne obere Belastung geschlossen 33,33 48,0 1,625 reiner Erddruck ohne obere Belastung *) Erddruck für nichtbindigen Kies-/Sandboden/Gelände am Mauerkopf waagerecht **) höhere senkrechte Stützwände sind durch Betonhinterfüllung und Bewehrung sowie statischem Fundament möglich Wandtyp freistehende Wand senkrechte hinterfüllte Mauer Verbandart Mauer-Wandbreithöhe cm m** Bemerkungen geschl. 26,7 18,0 0,90 Windlast w=0,65 kN/m 2 geschl. 26,7 18,0 0,90 reiner Erddruck ohne obere Belastung (Verkehrslast) www- galabeton - de 97

98
TECHNISCHE HINWEISE ZUR LIEFERUNG VON STRASSENBAUERZEUGNISSEN AUS BETON 1 Bestellung 1.1 Allgemeines Die Bestellung muss die vorgesehene Lieferadresse, den Empfänger, die Warenart und den Liefer- bzw. Abholtermin enthalten. Die Befahrbarkeitder Baustelle durch Lastzüge mit einem Gesamtgewicht bis zu 41 t und die Möglichkeit zur Entgegennahme der Ware – ggf. mittels Entladegeräten – werden vom Auftragnehmer vorausgesetzt. Eine Anlieferung mit Entladung (z. B. mittels Kran oder Mitnahmestapler) bedarf entsprechender Vereinbarung. 1.2 Bedarf Der Bedarf an Produkten für Flächenbefestigungen, z. B. Pflastersteinen und Platten, pro Quadratmeter zu verlegender Fläche bzw. der Bedarf an Bordsteinen, Randsteinen, Muldensteinen, Palisaden, Stufen usw. pro laufenden Meter schließt die Fugen ein. Dementsprechend werden Betonprodukte so geliefert, dass die bestellte Fläche bzw. die bestellte Länge unter Einhaltung der jeweiligen Rastermaße belegt bzw. versetzt werden kann. 1.3 Verlegeart von Pflastersteinen und Platten Bei der Bestellung ist zu berücksichtigen, welche Art der Verlegung für die Pflastersteine oder Platten vorgesehen ist, z. B. von Hand oder maschinell. Bei der maschinellen Verlegung wird z. B. nach Klammerverlegung mit und ohne Verschieberegelung und nach Vakuum-Verlegung unterschieden. Für die Klammerverlegung eignen sich ausschließlich Pflastersteine mit angeformten Abstandshaltern (den so genannten Nocken), die eine entsprechende Länge (in Richtung der Steindicke) aufweisen müssen, um die Greifsicherheit der Steinlage zu ermöglichen. 2 Entladung und Warenannahme Ist der Kauf für beide Teile ein Handelsgeschäft, so hat der Käufer die Ware unverzüglich nach der Ablieferung durch den Verkäufer, soweit dies nach ordnungsgemäßem Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen, und, wenn sich ein Mangel zeigt, dem Verkäufer unverzüglich Anzeige zu machen. Dabei genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige. Selbstabholer haben bei der Beladung im Werk die Übereinstimmung der Ladung mit der Bestellung bzw. Abholanweisung und dem Lieferschein zu prüfen. Die im Abschnitt 3 genannten Gesichtspunkte sind bei der Ladung mit der Bestellung bzw. Abholanweisung und dem Lieferschein zu prüfen. Die im Abschnitt 3 genannten Gesichtspunkte sind bei der Warenannahme zu beachten. Bestehen Zweifel oder Bedenken hinsichtlich der Qualität, darf mit der Verarbeitung der Ware nicht begonnen werden, bevor eine Klärung erfolgt ist. Werden bei der Warenannahme vermeint- liche Mängel erkannt, die zu Zweifeln an der Gebrauchstauglichkeit der Ware Anlass geben, hat die Baustellenaufsicht entweder in Eigenverantwortung oder nach unverzüglicher Kontaktaufnahme mit dem Bauherrn eine Annahmeentscheidung zu treffen, die im Falle einer Rückweisung zur sofortigen Information des Verkäufers führen muss. Erfolgt die Auslieferung kippfähiger Ware, z. B. Pflastersteine, durch Kippfahrzeuge, so ist Kippbruch bis 3 % der Liefermenge technisch unvermeidbar. 3 Gesichtspunkte zur Beurteilung der Produkte vor dem Einbau 3.1 Oberfläche Bei der Verdichtung des Frischbetons kann es zu geringen, technisch nicht vermeidbaren Luft- und Wassereinschlüssen kommen. Dadurch können an der Oberfläche Poren entstehen, die jedoch keine Rückschlüsse auf mangelnde Witterungsbeständigkeit oder Festigkeit der Produkte zulassen und deren Gebrauchswert nicht beeinträchtigen, wenn die Produkte ansonsten den technischen Spezifikationen1) entsprechen. Entscheidend ist die Bewertung der Luft- und Wassereinschlüsse im jeweiligen Einzelfall. An der Oberfläche können gelegentlich punktförmige bräunliche Verfärbungen auftreten; sie stammen von betontechnologisch unbedenklichen Bestandteilen organischen Ursprungs in den verwendeten natürlichen Gesteinskörnungen und verschwinden nach einiger Zeit unter Bewitterung. Bei Produkten für die Flächenbefestigung erhöht eine raue Oberfläche die Griffigkeit, hemmt die Rutschgefahr und kann auch aus betontechnischer Sicht sinnvoller als eine sehr glatte Oberfläche sein. 3.2 Ausblühungen 2) Gelegentlich können Ausblühungen vorkommen; sie sind technisch nicht vermeidbar. In erster Linie entstehen sie durch besondere Witterungsbedingungen, denen der Beton – besonders im jungen Alter – ausgesetzt ist, und haben entsprechend unterschiedliches Ausmaß. Die Güteeigenschaften der Produkte bleiben hiervon unberührt. Ausblühungen stellen in der Regel keinen Mangel dar. Der Gebrauchswert der Produkte wird insofern nicht beeinflusst, als dass Witterungseinflüsse und – bei Produkten für die Flächenbefestigung zusätzlich die mechanische Beanspruchung unter Nutzung – die Ausblühungen verschwinden lassen. Da nur der Anteil Kalk aus dem Zement an die Oberfläche treten kann, der nicht von den anderen Ausgangsstoffen im Beton fest gebunden ist, kommt es nach dem Abklingen von Ausblühungen in der Regel nicht erneut zu diesem Effekt. Ein Auswechseln der Produkte oder andere Maßnahmen gegen Ausblühungen sind daher nicht empfehlenswert. 3.3 Haarrisse Oberflächliche Haarrisse können in besonderen Fällen auftreten; mit bloßem Auge sind sie am trockenen Produkt nicht erkennbar und nur zu sehen, wenn eine zunächst nasse Oberfläche fast abgetrocknet ist. Solche Haarrisse beeinträchtigen den Gebrauchswert der Produkte nicht, wenn diese ansonsten den technischen Spezifikationen1) entsprechen. 3.4 Fertigungsbedingter Absatz bei Bordsteinen Bedingt durch die Formgebung der Werkzeuge im Rahmen des Fertigungsverfahrens entsteht bei Bordsteinen mit Anlauf unterhalb des Anlaufsein Absatz, der nach regelgerechtem Einbau des Bordsteins und Fertigstellung der angrenzenden Verkehrsfläche so tief sitzt, dass er optisch nicht mehr in Erscheinung tritt. Der Absatz ist technisch nicht vermeidbar und für den Gebrauchswert von Bordsteinen grundsätzlich ohne Belang. 3.5 Kantenausbildung bei Betonprodukten Die im eingebauten Zustand sichtbaren Kanten von Betonprodukten für den Straßen-, Landschafts- und Gartenbau können unterschiedlich ausgebildet sein. Je nach Produkttyp sind die Kanten scharfkantig, gebrochen, abgerundet, gefast, abgeschrägt und/ oder unregelmäßig geformt. Auf die Beschreibung der Eigenschaft „scharfkantig“ der DIN EN 1338 bzw. der DIN EN 1339 bzw. der DIN EN 1340 wird verwiesen. Die Entscheidung, welcher Produkttyp hinsichtlich der Kantenausbildung gewählt wird, kann aus gestalterischen und/oder nutzungsbedingten Aspekten erfolgen. Die Ausbildung der Kanten hat z. B. Einfluss auf das optische Erscheinungsbild im eingebauten Zustand. Bei Produkten für die Flächenbefestigung ergibt sich zudem ein Einfluss auf die Rollgeräuschemissionen und auf das Abflussverhalten oberflächlich anfallenden Wassers. Scharfkantige Betonprodukte haben unabhängig von der Betongüte eine höhere Kantenempfindlichkeit als z. B. gefaste Produkte. Geringfügige Ausbrüche oder Abplatzungen an den Kanten der Produkte sind daher nicht zu vermeiden und stellen keinen Produktmangel dar. Ausbrüche oder Abplatzungen gelten als geringfügig, wenn die Beschreibung der Eigenschaft „scharfkantig“ der DIN EN 1338 bzw. der DIN EN 1339 bzw. der DIN EN 1340 eingehalten ist. Dies gilt auch für Produkte im eingebauten Zustand. Gefaste oder ähnlich ausgebildete Kanten mindern generell die Gefahr von Kantenabplatzungen (vgl. auch Abschnitt 4.1). Die Herstellerunterlagen geben in der Regel Auskunft über die lieferbaren Produkttypen.

99
4 Gesichtspunkte zum Aussehen der Produkte nach dem Einbau 4.1 Kantenabplatzungen bei Produkten für die Flächenbefestigung Pflastersteine, Platten, Bordsteine, Rinnenplatten, Muldensteine u. ä. Produkte, die zu engfugig – und somit nicht nach dem technischen Regelwerk – verlegt sind oder deren Unterlage (Tragschichten und Untergrund) nicht ausreichend tragfähig und frostsicher ist, werden infolgedessen – eventuell bereits beim Abrütteln – Kantenbeanspruchungen ausgesetzt, denen auch hochwertige Betone nicht widerstehen können. Die Folge sind Kantenabplatzungen; sie stellen keinen Mangel des Produktes, sondern einen Mangel der Unterlage bzw. der Verlegeweise dar. Je nach Produkt richtet sich die Fugenbreite nach dem Technischen Regelwerk oder den Herstellerangaben. Auch ohne die vorgenannten Einflüsse können an den Kanten scharfkantiger Betonprodukte nach dem Einbau geringfügige Ausbrüche und Abplatzungen auftreten. Es gilt dann sinngemäß Abschnitt 3.5, 3. Absatz. 4.2 Farb- und Strukturabweichungen Farb- und Strukturabweichungen sind aufgrund der Verwendung von natürlichen Rohstoffen (z. B. Gesteinskörnungen, Zement, Wasser), die natürlichen Schwankungen unterliegen, nicht vermeidbar. Darüber hinaus haben Form und Größe der Produkte, technisch nicht vermeidbare Schwankungen der Betonzusammensetzung, Witterung, Betonalter usw. Einfluss auf die Farbe und die Struktur der Betonprodukte. Dies gilt sowohl für nicht nachträglich bearbeitete Erzeugnisse, als auch für solche mit werksteinmäßig bearbeiteter Oberfläche (z. B. gewaschener, gestrahlter oder gestockter Oberfläche). Insbesondere durch die werksteinmäßige Oberflächenbearbeitung wird die Natürlichkeit der verwendeten Gesteinskörnungen hervorgehoben. Farb- und Strukturabweichungen können daher bei Betonprodukten fertigungs- und rohstoffbedingt auftreten. Zufällige Unregelmäßigkeiten sind für die Technologie dieser Erzeugnisse charakteristisch; dies ist bei der Beurteilung des Gesamteindruckes des Gewerkes zu berücksichtigen. Der optische Gesamteindruck des Gewerkes kann nur aus dem üblichen Betrachtungsabstand des Nutzers und unter gebrauchsüblichen Beleuchtungs- und sonstigen Randbedingungen beurteilt werden. Insofern stellen fertigungs- und rohstoffbedingte Farb- und Strukturabweichungen, je nach Einzelfallbetrachtung, in der Regel keinen Mangel dar. Die Bewitterung und die mechanische Beanspruchung führen bei Betonprodukten und daraus hergestellten Bauwerken, z. B. Pflasterdecken und Plattenbelägen, zu einer Veränderung von Eigenfarbe und Oberflächenstruktur. Eventuell anfangs vorhandene Unterschiede gleichen sich im Laufe der Nutzung an. Wird die Wahl für ein Betonprodukt z. B. anhand von Musterflächen oder Bauwerken getroffen, die bereits der Witterung und Nutzung ausgesetzt sind, ist zu berücksichtigen, dass gleichartige neue Produkte diesen Einflüssen noch nicht ausgesetzt sind und Farb- und Strukturunterschiede zur ursprünglichen Musterfläche bzw. zum ursprünglichen Bauwerk aufweisen können. Dies gilt sinngemäß auch für Nachlieferungen. 4.3 Gebrauchsspuren Der vorrangige Zweck einer Flächenbefestigung aus Betonprodukten ist ihre bestimmungsgemäße Nutzung. Insofern sind auf der betreffenden Flächenbefestigung sich einstellende Nutzungs- und Gebrauchsspuren unvermeidbar. Dies können z. B. Schleifspuren, Kratzer oder Schmutzeintrag sein. Bei Flächenbefestigungen, die der Nutzung durch Fahrzeuge dienen, sind zudem Reifenspuren durch Reifenabrieb nicht zu vermeiden. Sie sind auf hellen Flächenbelägen deutlicher zu erkennen als auf dunklen. Nutzungs- und Gebrauchsspuren stellen je nach Einzelfallbetrachtung in der Regel keinen Mangel der verwendeten Flächenbelagsprodukte dar. 5 Winterdienst Beton besitzt im jungen Alter noch nicht die volle Frost-Tausalz-Widerstandsfähigkeit. Deshalb muss Schnee- und Eisglätte – falls sie innerhalb der ersten drei Monate nach dem Einbau der Betonprodukte auftritt – mit abstumpfenden Streumitteln beseitigt werden. Die Bestimmung der Widerstandsfähigkeit von Betonprodukten gegen Frost-Tausalz-Beanspruchung erfolgt grundsätzlich auf der Basis der für das jeweilige Produkt geltenden technischen Spezifikation 1) , z. B. einer Norm. Innerhalb dieser erfolgt der Nachweis unter Verwendung von Natriumchlorid (NaCl), dem gebräuchlichsten Tausalz. Die Verwendung weniger gebräuchlicher Tausalze und/oder die unsachgemäße Ausbringung von Tausalzen können zu deutlichen Schädigungen der Betonprodukte führen, auch wenn diese nach der jeweils gültigen technischen Spezifikation als „Frost-Tausalz-widerstandsfähig“ einzustufen sind. Das maschinelle Schneeräumen sollte auf Pflasterdecken und Plattenbelägen zu deren Schutz vor mechanischen Beschädigungen mit Pflugentlastung oder in der so genannten Schwimmstellung des Pfluges erfolgen. Zudem sollte die Pflugschar mit einer Gummischürfleiste ausgestattet sein. „Aggressives Räumen“ ist zu vermeiden. Auf das Merkblatt für den Winterdienst auf Straßen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) wird verwiesen. Je nach Produkt DIN EN 1338, DIN EN 1339, DIN EN 1340, DIN EN 13198, DIN 483, DIN 18507 und/oder BGB-RiNGB. Ausblühungen entstehen durch die Ablagerung von in Wasser gelöstem Kalkhydrat (Ca(OH)2), das nach Verdunsten des Wassers und Reaktion mit dem Kohlendioxid (CO 2 ) der Luft als Calciumcarbona (CaCO 3 ) auf der Betonoberfläche anfällt. Stand: 02/2016 www- galabeton - de 99 4 Gesichtspunkte zum Aussehen der Produkte nach dem Einbau 4.1 Kantenabplatzungen bei Produkten für die Flächenbefestigung Pflastersteine, Platten, Bordsteine, Rinnenplatten, Muldensteine u. ä. Produkte, die zu engfugig – und somit nicht nach dem technischen Regelwerk – verlegt sind oder deren Unterlage (Tragschichten und Untergrund) nicht ausreichend tragfähig und frostsicher ist, werden infolgedessen – eventuell bereits beim Abrütteln – Kantenbeanspruchungen ausgesetzt, denen auch hochwertige Betone nicht widerstehen können. Die Folge sind Kantenabplatzungen; sie stellen keinen Mangel des Produktes, sondern einen Mangel der Unterlage bzw. der Verlegeweise dar. Je nach Produkt richtet sich die Fugenbreite nach dem Technischen Regelwerk oder den Herstellerangaben. Auch ohne die vorgenannten Einflüsse können an den Kanten scharfkantiger Betonprodukte nach dem Einbau geringfügige Ausbrüche und Abplatzungen auftreten. Es gilt dann sinngemäß Abschnitt 3.5, 3. Absatz. 4.2 Farb- und Strukturabweichungen Farb- und Strukturabweichungen sind aufgrund der Verwendung von natürlichen Rohstoffen (z. B. Gesteinskörnungen, Zement, Wasser), die natürlichen Schwankungen unterliegen, nicht vermeidbar. Darüber hinaus haben Form und Größe der Produkte, technisch nicht vermeidbare Schwankungen der Betonzusammensetzung, Witterung, Betonalter usw. Einfluss auf die Farbe und die Struktur der Betonprodukte. Dies gilt sowohl für nicht nachträglich bearbeitete Erzeugnisse, als auch für solche mit werksteinmäßig bearbeiteter Oberfläche (z. B. gewaschener, gestrahlter oder gestockter Oberfläche). Insbesondere durch die werksteinmäßige Oberflächenbearbeitung wird die Natürlichkeit der verwendeten Gesteinskörnungen hervorgehoben. Farb- und Strukturabweichungen können daher bei Betonprodukten fertigungs- und rohstoffbedingt auftreten. Zufällige Unregelmäßigkeiten sind für die Technologie dieser Erzeugnisse charakteristisch; dies ist bei der Beurteilung des Gesamteindruckes des Gewerkes zu berücksichtigen. Der optische Gesamteindruck des Gewerkes kann nur aus dem üblichen Betrachtungsabstand des Nutzers und unter gebrauchsüblichen Beleuchtungs- und sonstigen Randbedingungen beurteilt werden. Insofern stellen fertigungs- und rohstoffbedingte Farb- und Strukturabweichungen, je nach Einzelfallbetrachtung, in der Regel keinen Mangel dar. Die Bewitterung und die mechanische Beanspruchung führen bei Betonprodukten und daraus hergestellten Bauwerken, z. B. Pflasterdecken und Plattenbelägen, zu einer Veränderung von Eigenfarbe und Oberflächenstruktur. Eventuell anfangs vorhandene Unterschiede gleichen sich im Laufe der Nutzung an. Wird die Wahl für ein Betonprodukt z. B. anhand von Musterflächen oder Bauwerken getroffen, die bereits der Witterung und Nutzung ausgesetzt sind, ist zu berücksichtigen, dass gleichartige neue Produkte diesen Einflüssen noch nicht ausgesetzt sind und Farb- und Strukturunterschiede zur ursprünglichen Musterfläche bzw. zum ursprünglichen Bauwerk aufweisen können. Dies gilt sinngemäß auch für Nachlieferungen. 4.3 Gebrauchsspuren Der vorrangige Zweck einer Flächenbefestigung aus Betonprodukten ist ihre bestimmungsgemäße Nutzung. Insofern sind auf der betreffenden Flächenbefestigung sich einstellende Nutzungs- und Gebrauchsspuren unvermeidbar. Dies können z. B. Schleifspuren, Kratzer oder Schmutzeintrag sein. Bei Flächenbefestigungen, die der Nutzung durch Fahrzeuge dienen, sind zudem Reifenspuren durch Reifenabrieb nicht zu vermeiden. Sie sind auf hellen Flächenbelägen deutlicher zu erkennen als auf dunklen. Nutzungs- und Gebrauchsspuren stellen je nach Einzelfallbetrachtung in der Regel keinen Mangel der verwendeten Flächenbelagsprodukte dar. 5 Winterdienst Beton besitzt im jungen Alter noch nicht die volle Frost-Tausalz-Widerstandsfähigkeit. Deshalb muss Schnee- und Eisglätte – falls sie innerhalb der ersten drei Monate nach dem Einbau der Betonprodukte auftritt – mit abstumpfenden Streumitteln beseitigt werden. Die Bestimmung der Widerstandsfähigkeit von Betonprodukten gegen Frost-Tausalz-Beanspruchung erfolgt grundsätzlich auf der Basis der für das jeweilige Produkt geltenden technischen Spezifikation 1) , z. B. einer Norm. Innerhalb dieser erfolgt der Nachweis unter Verwendung von Natriumchlorid (NaCl), dem gebräuchlichsten Tausalz. Die Verwendung weniger gebräuchlicher Tausalze und/oder die unsachgemäße Ausbringung von Tausalzen können zu deutlichen Schädigungen der Betonprodukte führen, auch wenn diese nach der jeweils gültigen technischen Spezifikation als „Frost-Tausalz-widerstandsfähig“ einzustufen sind. Das maschinelle Schneeräumen sollte auf Pflasterdecken und Plattenbelägen zu deren Schutz vor mechanischen Beschädigungen mit Pflugentlastung oder in der so genannten Schwimmstellung des Pfluges erfolgen. Zudem sollte die Pflugschar mit einer Gummischürfleiste ausgestattet sein. „Aggressives Räumen“ ist zu vermeiden. Auf das Merkblatt für den Winterdienst auf Straßen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) wird verwiesen. Je nach Produkt DIN EN 1338, DIN EN 1339, DIN EN 1340, DIN EN 13198, DIN 483, DIN 18507 und/oder BGB-RiNGB. Ausblühungen entstehen durch die Ablagerung von in Wasser gelöstem Kalkhydrat (Ca(OH)2), das nach Verdunsten des Wassers und Reaktion mit dem Kohlendioxid (CO 2 ) der Luft als Calciumcarbona (CaCO 3 ) auf der Betonoberfläche anfällt. Stand: 02/2016 www- galabeton - de 99

100
Gala-Lusit-Betonsteinwerke GmbH Hauptverwaltung In den Waashainen 4 38108 Braunschweig Fon: 0531/23543-0 Fax: 0531/23543-880 info@galabeton.de www.galabeton.de Technische Änderungen, aufnahme- und druckbedingte Farbabweichungen sowie Irrtümer vorbehalten. 45.000 | 02.2016