News

Rückblick auf den Baumaschinen-Erlebnistag 2016

Am Donnerstag, den 2. Juni 2016, öffnete die GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe von 9 bis 15 Uhr ihre Türen und zeigte dabei 21 Schulklassen und Jugendgruppen mit insgesamt 370 Teilnehmern die Vielfalt der Berufe rund um den Bau. Unter den Besuchern waren auch über 150 Flüchtlinge aus DAZ-Klassen und Integrationskursen, die teilweise Führungen in arabischer Sprache erhielten, um ebenfalls einen Einblick in das Unternehmensgeschehen zu bekommen. Derzeit werden 11 Mitarbeiter/innen als „Praktikumsbegleiter – interkulturell“ intern ausgebildet, um die Integration von Geflüchteten im Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit zu fördern.

Für jede Besuchergruppe am Baumaschinen-Erlebnistag wurde ein individuelles Programm erstellt, um auf die jeweiligen Interessen und die Berufsorientierung zielgerichtet einzugehen. Die jungen Besucher wurden auf ihrem Erlebnisparcours über das Betriebsgelände von Auszubildenden und Mitarbeitern begleitet, um jederzeit ihre Fragen an die GP-Ansprechpartner richten zu können. „Es ist toll, dass so viele Schulen und Bildungsträger mit ihren sozialen Projekten unserer Einladung gefolgt sind und der Tag auf sehr positive Resonanz bei den Jugendlichen stieß“, freute sich Angela Papenburg.

Die Entdeckungsreise auf dem Gelände der GP Günter Papenburg AG führte von Informationstischen im Schulungsraum des Verwaltungsgebäudes rund um die Themen Berufsorientierung und Bewerbung bis hin zu Besichtigungen des Betonmischwerks, des Baustofflabors und der LKW-Werkstatt sowie Führungen durch das Verwaltungsgebäude.

Auf dem Freigelände konnten sich die Jugendlichen selbst ausprobieren. Der nagelneue Trommelmischer, der durch Probesitzen im Cockpit die Tätigkeiten des Berufskraftfahrers näher brachte, war permanent umringt. Beim Verladen von Sand mit einem Minibagger und beim Besuch im Führerhaus eines – ebenfalls gerade vom Band gelaufenen - Motorgraders gingen die Herzen der jungen Baumaschineninteressierten auf. Ganz nebenbei wurden so auch die Berufe des Baugeräteführers und des Mechanikers für Land- und Baumaschinentechnik vorgestellt.

Als besonderes Highlight waren an diesen Stationen die Nachwuchs-Spielerinnen der SV Halle LIONS zu Gast! Die Unternehmensgruppe freute sich besonders über den Besuch der Basketballerinnen, die aktuell Deutscher Vizemeister in der WNBL Weiblichen Nachwuchs-Bundesliga sind. Zahlreiche Jugendliche nutzten die Chance, sich mit den Sportlerinnen fotografieren zu lassen. Die Erinnerungsfotos an den Baumaschinen-Erlebnistag durften sich die Schüler natürlich sofort mitnehmen.

Weiterhin präsentierte die Gala-Lusit-Betonsteinwerke GmbH ihr Portfolio rund um Betonsteine. Hier waren die Besucher aufgerufen, in einem Wettbewerb gegeneinander schnellstmöglich ein Verlegemuster nachzubauen und konnten dabei Preise gewinnen. Die Auszubildenden der GP Verkehrswegebau GmbH verlegten zusammen mit den Schülern Pflastersteine, um den Beruf des Straßenbauers vorzuführen. Bei einer Besichtigung der beeindruckenden Baustelle für die Zugbildungsanlage rund um den Güterbahnhof Halle wurden die Aufgaben des Bauingenieurs und des Gleisbauers sichtbar.

Im Verwaltungsgebäude erwartete die Gäste eine spannende und spielerische Art der Berufsorientierung: der firmeneigene, von Azubis entwickelte GP Job-Parcours sorgte für Spaß und Kompetenzförderung zugleich. Außerdem stellten einige der jungen Mitarbeiter/innen unter dem Motto „Vom Schüler zum Mitarbeiter – Perspektiven bei der GP Günter Papenburg AG“ ihre Werdegänge vor und berichteten über persönliche Entscheidungen und Beweggründe für die eigenen Lebens- und Arbeitsziele.

Selbst die Kleinsten aus der KiTa „Onkel Uhu“ aus Halle-Neustadt kamen nicht zu kurz. Beim Spielen auf der GP Kinderbaustelle gab es den ersten Kontakt mit dem Bauhelm und es konnte nach Herzenslust gemalt und gebastelt werden.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die oben in männlicher Form genannten Berufe auch alle für junge Frauen geeignet sind.

Der Baumaschinen-Erlebnistag fand bereits zum dritten Mal statt, da in den Vorjahren große Erfolge und positive Resonanz bei den Besuchern verzeichnet werden konnten. Im Vordergrund der Aktionstage steht dabei, jungen Leuten, die in der Phase der Berufsfindung sind, die Möglichkeit zu geben, bauspezifisch technische und kaufmännische Berufe näher kennenzulernen und Einblicke in mögliche Ausbildungsbetriebe zu bekommen. Unternehmen aus der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik, dem Recyclingsegment und der Rohstoffgewinnung öffneten dafür in der bundesweiten Aktion des VDBUM ihre Büros, Produktions- und Werkstätten, Kiesgruben, Steinbrüche und Baustellen und machten ihre interessante Tätigkeit transparent.

Pressemitteilung zum Download

06.06.2016