News

Nachricht 6 / 13

Spatenstich in der Wasserstadt Limmer

Am 5. April 2017 erfolgte der erste Spatenstich in der Wasserstadt Limmer, die damit zum aktiven, lebendigen Stadtteil direkt an den Leineauen wird. Umgeben von Wasser und zahlreichen Grünflächen entsteht ein attraktives, modernes Wohnquartier für jeden Lifestyle und jeden Lebensentwurf.

Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Stefan Schostock, und dem Regionspräsident, Hauke Jagan, setzten Günter Papenburg, Gründer der GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe, Martin Pietsch, Wasserstadt Limmer Projektentwicklung GmbH, und Uwe Bodemann, Bauderzernent der Landeshauptstadt Hannover, den ersten Spatenstich. Das neue Stadtviertel für alle Generationen grenzt an Limmer und die Wunstorfer Straße.

In diesem entstehen Mehrfamilienhäuser mit roten Ziegelfassaden, Reihenhäuser, eine Kindertagesstätte sowie Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen. Jeder Abschnitt enthält eine eigene Gebäudetypologie und damit einen unverwechselbaren Charakter. Zum Wasser hin lockert sich die Bebauung und bietet viele Blickmöglichkeiten auf die Uferzone. Mit der Restaurierung des alten Continental-Turms wird eine Brücke zwischen Tradition und Moderne geschlagen.

Günter Papenburg erklärte dazu: „Die Revitalisierung des ehemaligen Conti-Produktionsgeländes in Limmer stellte für mich eine weitere Herausforderung in der Stadt Hannover dar: nach der Übernahme der HANOMAG AG aus der Insolvenz 1983, dem Bau der ARENA zur EXPO 2000, der Übernahme des ehemaligen Standortes CONTINENTAL AG in Limmer in 2002 und der Sanierung des Gebietes beginnt jetzt zunächst mit der Erschließung der Grundstücke die erste Bauphase. Die Entwicklung der Wasserstadt Limmer bietet aber auch große Chancen, weil ich hiermit über viele Jahre für meine Unternehmen, aber auch für andere Baufirmen und Nachunternehmer Beschäftigung und in der Region Arbeitsplätze sichern kann. Mit dem für Hannover einzigartigen Standort als Halbinsel in dieser reizvollen Umgebung habe ich immer die Vorstellung verbunden, dass hier ein lebendiges Stadtquartier mit hoher Lebensqualität entstehen soll. Dieses wollen wir mit nachhaltigem und wertigem Bauen und charaktervoller Gestaltung unterstützen.“

06.04.2017