News

Großbetonage in Leipzig für die Sächsische Aufbaubank

Die Sächsische Aufbaubank (SAB) zieht von Dresden nach Leipzig und errichtet ihren neuen Firmensitz in der Leipziger Innenstadt. Nachdem bereits die GP Verkehrswegebau GmbH in Arbeitsgemeinschaft die Baugrube ausgehoben hat, erhielt die Arbeitsgemeinschaft Rohbau SAB Leipzig – bestehend aus der Ed. Züblin AG und der GP Papenburg Hochbau GmbH – den Auftrag zur Errichtung des Rohbaus.

Am 31. Januar 2018 erfolgte die Betonage des ersten Bodenplattenabschnitts. Mit der Lieferung von über 1.100 Kubikmetern Beton allein für diesen Abschnitt stellte die GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe ihre Leistungsfähigkeit erneut unter Beweis.

Vor der Großbetonage gehörten die Gestellung einer Bewehrungseinheit sowie Abbruch und Entsorgung von rund 1.000 Kubikmetern Beton und Stahlbeton zu den Arbeiten des Bauunternehmens. Durch vertikale und horizontale Bohrungen wurde das Gelände zudem eingehend auf Kampfmittel untersucht. In unterirdische Hohlräume wurde insgesamt 400 Kubikmeter Flüssigboden verbaut. Durch die laufenden Bauarbeiten entstanden bereits 26.6000 Kubikmeter Dichtwandaushub sowie 17.000 Kubikmeter Baugrubenaushub, davon ca. 8.500 Kubikmeter Bauschutt, 3.500 Kubikmeter Auelehm sowie 5.000 Kubikmeter sandiger Boden. Ein Teil der anfallenden Materialien wurde bereits auf der Baustelle recycelt und für die weitere Verwendung wieder aufbereitet. 450 Tonnen kontaminierter Schlamm mussten jedoch entsorgt werden. Neben den Erdarbeiten, die das gesamte Jahr 2017 andauerten, übernimmt die GP Verkehrswegebau GmbH den Aufbau und Betrieb einer Grundwasserreinigungsanlage inklusive Herstellung von sechs Brunnen (ca. zehn Meter tief) und zwei Grundwassermessstellen sowie einer Entsandungsanlage.

31.01.2018