News

Nachricht 2 / 2

Modernste Schule Sachsen-Anhalts eröffnet

Grundschule "August-Hermann-Francke" in Wernigerode

Der von vielen Wernigerödern mit großer Anteilnahme beachtete Bau der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule ist eröffnet. An dem Bauprojekt waren die Industriebau Wernigerode GmbH und die GP Papenburg Hochbau GmbH beteiligt.

Mit einer festlichen Zeremonie im Beisein von Frank Diesener, Bildungsstaatssekretär des Landes Sachsen-Anhalts, den Bau-Akteuren und Vertretern der Stadtgesellschaft erfolgte am 13. Oktober 2022 nach 18-monatiger Bauzeit die offizielle Schlüsselübergabe. Aus den Händen des Wernigeröder Oberbürgermeisters Tobias Kascha und dem Bauherrn und Geschäftsführer der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH, Christian Zeigermann, nahmen ihn Schul-Rektorin Christiane Kresse-Wenzel und Hortleiterin Petra Kassebaum freudig entgegen.

"Als GWW sind wir stolz darauf, gemeinsam mit der Stadtgesellschaft eine der modernsten Schulen Sachsen-Anhalts, wenn nicht der gesamten Bundesrepublik, eröffnen zu können", hob Christian Zeigermann bei der Schlüsselübergabe hervor. Er sieht das einzigartige PPP-Modell zum Bau der Schule als Modellfall auch für andere Kommunen.

  

Auch Frank Heinze, Geschäftsführer der GP Papenburg Hochbau GmbH, hebt die Besonderheit des Bauprojektes hervor: "Der Neubau der Francke-Schule hier in Wernigerode war für die Arbeitsgemeinschaft eine besondere Herausforderung, zumal wir einen Schulneubau in dieser Größenordnung in den letzten Jahren selbst nicht realisiert haben und unser Fokus eher auf Wohnungs-, Hotel- und Gewerbebauten, dem Bau von Kindertagesstätten und im Bereich der Schulsanierung lag."

Und dennoch: Es war keine Großbaustelle, wie man sie bis zum Sommer 2021 kannte. Auf der Baustelle musste wegen gesetzlicher Vorgaben eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen und umgesetzt werden. "Dazu zählten unter anderem die Anpassung der Arbeitsabläufe, aber auch zeitversetzte Pausenregelungen, die Erweiterung der Baustelleneinrichtung und Aufenthaltsräume, das regelmäßige Desinfizieren der Räumlichkeiten und Arbeitsgeräte, die Umsetzung der Corona-Testregelungen, entsprechende Beschilderungen und das Aufstellen von Desinfektionsspendern sowie die Durchführung von Beratungen auf digitaler Ebene", fasst es der Geschäftsführer der GP Papenburg Hochbau GmbH zusammen.

Stefan Brunsch,  Niederlassungsleiter der GP Papenburg Hochbau GmbH Halle, erinnert an die zunächst komplizierte Kommunikation unter allen Beteiligten: "Durch Corona waren wir gezwungen, Planungsberatungen über Videokonferenzen durchzuführen. Das war vorher undenkbar. Alle Beteiligten mussten die erforderliche, sehr disziplinierte Arbeitsweise erst erlernen – dies ist aber letztlich gelungen." Die Arbeiten schritten aber trotz der erschwerten Bedingungen ohne größere Personalengpässe und vor allem ohne zeitlichen Verzug voran.

Über elf Millionen Euro investierte Wernigerode in die neue Francke-Grundschule.
Gründach, Lernterrasse, eine Aula als Zentrum der Schule, dazu zehn Klassenräume und sechs Fachkabinette erstrecken sich auf 3.800 qm Gesamtfläche. Entstanden ist ein dreigeschossiges Haupthaus mit einem flachen Anbau als großer Hort. Die Fachkabinette sind in der ersten Etage untergebracht, die zehn Klassenräume in der zweiten Etage. Laubengänge führen um die beiden Obergeschosse. Sie sollen Schatten spenden und gleichzeitig als Fluchtweg dienen. Eine attraktive wie zweckmäßige Lösung mit architektonischer Raffinesse.  

Christiane Kresse-Wenzel, Rektorin der neuen August-Hermann-Francke-Grundschule, bedankte sich zur Eröffnung im Namen aller Schüler:innen - "Die Entscheidung für den Schulneubau haben wir alle als Chance gesehen, bei etwas Großem dabei zu sein und für unsere Kinder tolle Lern- und Lebensräume planen und einzurichten zu helfen."

  

  

GWW-Geschäftsführer Christian Zeigermann kündigte im Rahmen der Schuleröffnung eine weitere Aufwertung des Areals rund um die Lutherstraße an. Die neue Schule sei der Beginn. Nun gehe es weiter mit der Aufwertung des Quartiers. Der Abriss des alten Schulgebäudes ist noch für November geplant. Im August 2023 sollen dann die Sportfreiflächen der neuen Francke-Grundschule übergeben werden. Um das gesamte Areal städtebaulich abzurunden, will die GWW in der Lutherstraße dreigeschossige Wohnhäuser mit 35 Wohneinheiten und großzügigen 2- bis 5-Raumwohnungen für Familien bauen. Dazu kommt eine Gewerbefläche von circa 500 m². Die ersten Bewohner sollen im Sommer 2025 einziehen, so der weitere GWW-Plan.

Anlässlich der Eröffnung der Grundschule „August-Hermann-Francke“ wurde eine Festschrift erstellt, in der der Baufortschritt dokumentiert und von den am Bau Beteiligten kommentiert wurde. Den Zeitraffer des Baus können Sie sich hier ansehen Zeitraffer Grundschule "August-Hermann-Francke" in Wernigerode

Quelle: www.gww-wr.de/eroeffnung-franckeschule/ | Festschrift "Eröffnung August-Hermann-Francke-Grundschule"

Fotos: Erstellung durch "Polyluchs Kreativagentur"

21.10.2022