Newsarchiv

Nachricht 9 / 256

Unterstützung ukrainischer Kriegsgeflüchteter

Die GP Günter Papenburg AG stellt in Kooperation mit der Landeshauptstadt Hannover in der Wasserstadt Limmer 20 Wohneinheiten für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zur Verfügung.

Während die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt des neu entstehenden Stadtteils im vollen Gange sind, konnte im Baufeld 13 im Herbst 2021 das erste fertiggestellte Gebäude bezogen werden. In Abstimmung mit der Stadt Hannover wurden nun in diesem Baufeld kurzfristig Wohnungen mit Möbeln, Elektrogeräten, Internet und Gegenständen des täglichen Bedarfs ausgestattet, sodass ukrainische Familien untergebracht werden können. Dabei übernimmt die GP Günter Papenburg AG die Miete für die ersten sechs Monate, die Mieten für weitere sechs Monate und die notwendige Ausstattung werden von der Landeshauptstadt getragen.

Auch an anderen GP-Standorten werden die Kommunen mit Wohnraumangeboten unterstützt, beispielsweise in der Wedemark, im Raum Hamburg und in Sachsen-Anhalt im Bördelandkreis. Aber auch viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich mit Rat und Tat: Am 08.04.2022 übergab Angela Papenburg in der Notunterkunft in Halle (Saale) 100 Willkommensgeschenke, die von unseren Mitarbeitenden besorgt und liebevoll verpackt worden waren, an die dort einquartierten Kinder und Jugendlichen.

Zur Pressemitteilung

13.04.2022